Süper Lig

Zwei Trainerwechsel an einem Tag!

Nach den Entlassungen von Mehmet Altiparmak (BB Erzurumspor), Ibrahim Üzülmez (Caykur Rizespor), Saffet Susic (Teleset Mobilya Akhisarspor), Kemal Özdes (Kasimpasa) und Phillip Cocu (Fenerbahce) ereigneten sich am Dienstag die Trainerwechsel Nummer sechs und sieben in der laufenden Saison der Spor Toto Süper Lig. Zuerst gab Demir Grup Sivasspor bekannt, dass man der Kündigungsbitte Tamer Tunas nachkomme und nun getrennte Wege gehen wird. Der 42-Jährige übernahm erst zu Beginn der Saison den Trainerposten bei den Rot-Weißen, welcher nun nach fünf sieglosen Partien Geschichte ist. Tuna hat mit seinen Schützlingen nur zwei Siege (5U, 4N) einfahren können und befand sich auf dem 14. Tabellenplatz vor Fenerbahce. Vor dem heutigen Training sprach der junge Coach mit den Sivasspor-Verantwortlichen und bat um seinen Rücktritt. Nach seiner letzten Einheit als Trainer beim anatolischen Klub teilte der Ex-Profi mit, dass es für beide Seiten das Beste sei und der Verein eine Veränderung brauche. Auch Präsident Mecnun Otyakmaz kam zu Wort und teilte die gleichen Ansichten und versicherte das Tuna sich sehr professionel verhalten habe, so dass alles ohne Probleme über die Bühne ging.

Aytemiz Alanyaspor trennt sich von Mesut Bakkal

Am selben Tag verkündete ein weiterer Süper Lig-Klub die Entlassung seines Trainers. Aytemiz Alanyaspor trennte sich am Dienstagnachmittag von Coach Mesut Bakkal, der mit zwölf Punkten aus elf Begegnungen die Erwartungen des Vorstandes um Präsident Hasan Cavusoglu wohl nicht erfüllen konnte. Der erfahrene Coach hatte den Verein von der Mittelmeerküste im Februar übernommen und den Klub noch zum Klassenerhalt in der vergangenen Saison geführt. Der 54-Jährige kam in 22 Spielen als Coach der Orange-Grünen zu einem Punktedurchschnitt von 1,41 Punkten (9S, 4U, 9N). Nach vier Niederlagen in Folge und Tabellenplatz 13 zog der Klub nun aber die Reißleine und entließ Bakkal im beidseitigen Einvernehmen. Über die offiziellen Kanäle des Vereins bedankte man sich bei dem Trainer und wünschte ihm viel Erfolg für seine weitere Karriere.


Vorheriger Beitrag

Fünfter Heimsieg in Folge für Göztepe!

Nächster Beitrag

Spieler der Woche: Mert Günok