Süper LigTrabzonspor

ZTK: Trabzonspor und Basaksehir auf Kurs

Der Pokal-Mittwoch in der Türkei verlief ohne nennenswerte Überraschungen. Nachdem Titelverteidiger Akhisarspor bereits am Dienstag in Kayseri (2:1) siegreich war und sich Antalyaspor und Göztepe 3:3-Remis trennten, gaben sich die türkischen Erstligisten am Mittwoch keine Blöße. Am Ende taten sich die Top-Teams aus Malatya, Basaksehir und Trabzon jedoch allesamt schwer und besiegten ihre unterklassigen Gegner in ihren Heimspielen mit jeweils nur einem Tor Unterschied. Somit ist der Viertelfinaleinzug für das Trio vor den Rückspielen kommende Woche keinesfalls gesichert.

Trabzonspor schlägt Balikesir knapp

Im Medical Park-Stadion setzte Cheftrainer Ünal Karaman in Abwesenheit der Asien Cup-Teilnehmer sowie der verletzten Ogenyi Onazi und Jose Sosa auf insgesamt 14 Spieler, die im Verein selbst ausgebildet wurden. Für die Tore sorgten am Ende dann aber doch die gestandenen Profis. Caleb Ekuban (45.) und Hugo Rodallega (63.) trafen für die Bordeauxrot-Blauen, während Routinier Nizamettin Caliskan kurz nach dem Seitenwechsel (48.) der wichtige Auswärtstreffer gelang. Somit hat der Zweitligist vor der Revanchepartie nächste Woche weiterhin gute Chancen auf die nächste Runde.

Aufstellungen

Trabzonspor: Uğurcan Çakır, Pereira, Hüseyin Türkmen, Toure, Novak, Hasan Batuhan Artarslan (56. Abdulkadir Parmak), Kamil Ahmet Çörekçi, Yusuf Yazıcı, Abdülkadir Ömür (78. Ibanez), Ekuban (85. Berkay Sefa Kara), Rodallega

Balıkesirspor Baltok: Atilla Özmen, Uğur Aygören (67. Okan Alkan), Cüneyt Köz, Glumac, Bülent Cevahir, Cumali Bişi, Mehmet Boztepe (76. Sedat Şahintürk), Nizamettin Çalışkan, Kethevoama (46. Muhammed Ali Doğan), Beleck, Otoo

Tore: 1:0 Ekuban (45.), 1:1 Caliskan (48.), 2:1 Rodallega (63.)

Gelbe Karten: Kamil Ahmet Çörekçi (Trabzonspor)


Die Ergebnisse im Überblick

Vorheriger Beitrag

Besiktas geht Partnerschaft mit SoccerLAB ein – Love klagt bei der FIFA

Nächster Beitrag

Ozan Kabak: Über den VfB zum FC Bayern?

Erdem Ufak

Erdem Ufak