Türkischer Fußball

Moskau: Skandal-Video sorgt für Eklat bei Vorstellung von Yusuf Yazici

Das Transfervideo von ZSKA Moskau für Yusuf Yazici sorgte für einen handfesten Skandal, der nicht folgenlos blieb. Um die Leihe des 38-maligen türkischen Nationalspielers nochmals in bewegten Bildern zu bestätigen, veröffentlichte das Social Media-Team der Moskauer ein Video, das für viel Unverständnis und Kritik sorgte. Darin ist der Instagram-Account des 24-Jährigen aus der Perspektive von ZSKA zu sehen. Yazicis Bild auf einem Pferd beim Reiten sowie Yazici im Bett oben ohne mit einer Trophäe werden dabei gelikt. Anschließend sendet „Moskau“ eine Reihe von Textnachrichten, auf die Yazici nicht antwortet. Schlussendlich sendet ZSKA die Message: „Yusuf hier ist Russland, wir haben hier eine Menge Natashas“, woraufhin die vermeintliche Antwort von Yazici innerhalb eines Sekundenbruchteils erfolgt: „5 Minuten, bin auf dem Weg“, so Yazicis dargestellte Rückmeldung.

Moskau entschuldigt sich und greift durch

Nachdem es Kritik hagelte, entschuldigte sich die für das Video verantwortliche TV-Redakteurin Katerina Kirilcheva: „Ich musste in einer kurzen Zeit ein Video-Szenario schreiben und dies fiel mir ein. Ich entschuldige mich für dieses unangebrachte, erfolglose und etwas anstößige Video. Auch bei Yusuf persönlich entschuldige ich mich dafür“. Moskaus PR-Chef Serguei Aksenov erklärte, dass die Zusammenarbeit mit allen bei der Entstehung und Veröffentlichung des Videos involvierten Personen unverzüglich beendet wurde: „Jeder, der an diesem Video beteiligt war, wurde entfernt. Die Geschehnisse sind nicht zu akzeptieren. Wir entschuldigen uns vielmals.“ Obwohl das Video zeitnah gelöscht wurde, machte es in den sozialen Netzwerken die Runde.

MEHR ZUM THEMA

Einigung erzielt: Yusuf Yazici wechselt zu ZSKA Moskau




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/
Vorheriger Beitrag

Nur noch vier Punkte auf einen Abstiegsplatz: Galatasaray unterliegt Kasimpasa mit 1:3

Nächster Beitrag

Galatasaray-Trainer Torrent: "Haben uns in den letzten sieben Tagen weiterentwickelt"

4 Kommentare

  1. 20. Januar 2022 um 11:38

    Also dass die Russen selbst sagen „Wir haben viele Natashas“ hier ist schon verwunderlich… Weiß nicht ob alle wissen was „Natashas“ im türkischen Gebrauch bedeutet…

    Würde das Reiten aber ans Ende stellen, unzwar nach der Antwort von Yazici (bin in 5 Min da)… 😉

  2. 20. Januar 2022 um 11:02

    Absurdes Video hahaha…

  3. 20. Januar 2022 um 11:01

    Yok artik 😂😂

  4. 20. Januar 2022 um 10:42

    Wie kommt man auf sowas 😂😂😂