Süper Lig

Wer macht das Titelrennen in der Süper Lig?

In der Süper Lig sind nur noch vier Spieltage zu absolvieren, bevor der neue türkische Meister feststehen wird. Es gibt noch drei Mannschaften, die sich Hoffnungen auf den Titel machen können: Başakşehir, Galatasaray und Beşiktaş. Dabei steht eines fest: Der Titel geht dieses Jahr nach Istanbul. Wir werfen einen Blick auf die ausstehenden Spiele der drei Mannschaften.

Rettet Basaksehir den Vorsprung ins Ziel?

Tabellenführer Başakşehir hat nach dem 30. Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf Galatasaray und drei Punkte mehr als Beşiktaş. Am kommenden Wochenende geht es gegen Sivasspor, am 32. Spieltag muss das Team gegen Ankaragücü ran, am vorletzten Spieltag steht das vielleicht entscheidende Spiel gegen Galatasaray an, und am letzten Spieltag der Saison gilt es gegen Alanyaspor die letzten Kräfte zu mobilisieren. Der Bonus der Avci-Elf: Mit 18 Gegentreffern hat Başakşehir in dieser Saison die wenigsten Tore aller Mannschaften in der Süper Lig zugelassen.

Das entscheidende Spiel ist voraussichtlich die Partie gegen Galatasaray am 33. Spieltag. Die Chancen stehen gut, dass die Meisterschaft mit diesem Spiel entschieden wird. Und am letzten Spieltag muss Başakşehir noch gegen Alanyaspor antreten. Ein Duell, welches der aktuelle Tabellenführer wohl auch für sich entscheiden wird. Hinzu kommt noch, dass Başakşehir einen vielleicht entscheidenden Vorteil gegenüber Galatasaray hat. Denn der Zweitplatzierte der Süper Lig hat von allen drei Teams das schwerste Restprogramm. Und dieses startet am kommenden Sonntag gegen den Tabellendritten Beşiktaş.

Galatasaray oder Beşiktaş?

Die Begegnung zwischen Galatasaray und Beşiktaş könnte bereits eine Vorentscheidung im Titelkampf mit sich bringen. Sie wollen auf dieses Spiel wetten? Mit Online-Sportwetten können Sie vom Erfolg Ihrer Mannschaft profitieren. Ein Unentschieden der beiden Mannschaften und ein Sieg von Başakşehir gegen Sivasspor würde zum Beispiel für einen Vier-Punkte-Vorsprung von Başakşehir sorgen. Und dieser wird für Galatasaray schwer aufzuholen sein, auch wenn man im direkten Duell am vorletzten Spieltag nochmal Boden gut machen kann. Der 22. Meisterschaftstitel ist für Galatasaray aber noch durchaus möglich. Und der Titelverteidiger kann dabei vor allem auf seine starke Offensive vertrauen. Die Hoffnungen liegen dabei vor allem auf Mittelstürmer Mbaye Diagne. Der Senegalese führt die Torschützenliste der Süper Lig mit 28 Toren uneinholbar an und dürfte zu einem der entscheidenden Spieler des Titelkampfs werden. Allerdings dürfen Galatasaray keine unnötigen Punktverluste wie am letzten Spieltag unterlaufen. Das 0:0 gegen Konya könnte dem Rekordmeister der türkischen Liga noch teuer zu stehen kommen. Ein weiterer Aussetzer dieser Art und die Titelträume von Galatasaray wären vorbei.

Der Nutznießer im Titelrennen könnte allerdings Beşiktaş sein, wenn man gegen Galatasaray gewinnt und die beiden Konkurrenten sich am 33. Spieltag mit einem Unentschieden trennen. Denn abgesehen von der Partie gegen Galatasaray hat Beşiktaş ein lösbares Restprogramm. Keines der gegnerischen Teams, abgesehen von Galatasaray, spielt in dieser Saison noch um etwas. Trabzonspor hat den vierten Tabellenplatz und die Teilnahme an der Europa League sicher. Alanyaspor hat kaum eine Chance mehr, sich zu verbessern, und Kasımpaşa ist im Mittelfeld der Tabelle gefangen. Beşiktaş kann also schon fast neun Punkte einplanen. Und dann hängt alles vom direkten Duell zwischen Galatasaray und Başakşehir am vorletzten Spieltag ab.

Spannung pur: Dreikampf an der Spitze!

Das bedeutet, dass alle drei Mannschaften noch eine reale Chance auf die Meisterschaft haben. Und es ist durchaus schwer, einen Favoriten zu küren. Aber die besten Möglichkeiten hat im Moment Başakşehir. Der Tabellenführer hat ein machbares Restprogramm, und das direkte Aufeinandertreffen der beiden Verfolger dürfte dem Team zugutekommen. Das schwere Restprogramm von Galatasaray sorgt dafür, dass die Mannschaft schlechtere Chancen auf den Titelgewinn hat. Denn sowohl gegen Başakşehir als auch gegen Beşiktaş ist ein dreifacher Punktgewinn nicht gewährleistet. Und um den Titel zu holen, muss Galatasaray wahrscheinlich beide Mannschaften besiegen.

Beşiktaş ist mit sehr wenig Druck in Lauerstellung. Denn solange man am kommenden Spieltag nicht gegen Galatasaray verliert, spricht das Schlussprogramm für die Mannschaft, die sich momentan noch auf dem dritten Tabellenplatz befindet, aber das Feld durchaus von hinten aufrollen könnte.

Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Coach Fatih Terim: „Wir haben es schwieriger gemacht!“

Nächster Beitrag

Burak Yilmaz vor 300. Süper Lig-Spiel

GazeteFutbol

GazeteFutbol

1 Kommentar

  1. Avatar
    3. Mai 2019 um 14:41

    “Der Nutznießer im Titelrennen könnte allerdings Beşiktaş sein, wenn man gegen Galatasaray gewinnt und die beiden Konkurrenten sich am 33. Spieltag mit einem Unentschieden trennen.”

    Kann ich nicht rechnen oder macht hier GF einen Fehler, Wenn Besiktas alle Spiele gewinnt, und Basaksehir 3 von 4 und einen Unentschieden… dann sehe ich Basaksehir mit 1 Punkt vorne.

    Und das Spiel gegen Trabzon nimmt man nie auf die leichte Schulter. Bei solchen Spielen geht es mehr um als Punkte. Den Fans gefällt es wenn man gegen einen der 3 grossen gewinnt.

    Basaksehir muss zwingend ein Spiel verlieren und Besiktas alle Gewinnen, dann sind sie evtl. Meister, hier entscheidet dann die Tordifferenz (zurzeit gleich)