Galatasaray

Vor Wechsel zu Galatasaray: Elabdellaoui verabschiedet sich von Olympiakos


Der frühere Braunschweiger Omar Elabdellaoui hat sich via Instagram mit emotionalen Worten von Olympiakos Piräus verabschiedet. Der 28-jährige Norweger nimmt nach 170 Pflichtspielen (11 Treffer, 16 Vorlagen) für die Griechen im Sommer eine neue Herausforderung an. Dem Vernehmen nach wird sich Rechtsverteidiger Elabdellaoui Galatasaray Istanbul anschließen – eine offizielle Bestätigung steht indes noch aus.

„Es war mir eine Ehre, Kapitän dieses Klubs zu sein. (…) Ich habe Meisterschaften und Pokaltrophäen gewonnen, in Europa gespielt und war Kapitän eines europäischen Spitzenklubs. Nun ist die Zeit gekommen, sich zu trennen, und ich schreibe dies mit Tränen in den Augen. (…) Die letzten sechs Jahre waren ein großartiges Abenteuer. Und ich werde jeden Augenblick davon in Erinnerung behalten“, teilte Elabdellaoui mit und richtete auch einige Worte an die Anhänger von Olympiakos Piräus, das am Donnerstag im Europa-League-Achtelfinale an Wolverhampton gescheitert war.


 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

This is the most difficult post I have ever made. First of all: It has been an honor to be the captain for this massive club – Especially this season where we had the best season in recent history. 
 I would like to dedicate this last post as a token of gratitude:
 Thanks to this club some of my biggest dreams as an athlete has come true. I’ve won championships, cup trophies, played in Europe and the captain of a top club in Europe. Now the time to part ways has come and I am writing this with tears in my eyes. Words cannot describe how privileged I have been to play and captain this team. The last 6 years have been an amazing adventure. And I will cherish every moment of it. 
 I have to give my thanks to the president for his continued trust in me – No man has worked harder for this club and your everlasting love serves as an inspiration to anyone with love for Olympiakos. The coaches for helping me develop as a footballer – Especially Pedro Martins and his staff that has helped me become the player I am today. And thank you to my teammates, what a journey this has been – I couldn’t be more proud of what we have achieved together over the last years. 
And to the rest of the staff in the organization that I have not mentioned: you deserve the highest praise: I have not forgotten you And I will always remember you This club as an organization deserves more praise than what this post can give, but I am forever grateful for everything you have given me over the last 6 years – both on and off the pitch. I have made friends for life and memories I will cherish forever. Olympiakos and Athens will always be close to my heart: I came as a young player, but I leave as a fan. Thank you. 
 Finally to the fans: I really cannot thank you enough. You have supported us through thick and thin. You have been the 12th man. Words cannot describe what you mean to me and the team. Thank you for these years. I know we will meet again in the future. @olympiacosfc

Ein Beitrag geteilt von Omar Elabdellaoui (@omarelabdellaoui) am


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/vor-wechsel-zu-galatasaray-elabdellaoui-verlasst-piraus-bdquo-mit-tranen-in-den-augen-ldquo-/view/news/367647

Autor: PhilippMrq

Vorheriger Beitrag

Galatasaray erfüllt FFP-Auflagen, Meister Basaksehir nicht!

Nächster Beitrag

Top-Talent Ajdin Hasic: "Möchte jetzt bei Besiktas durchstarten!"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

6 Kommentare

  1. Avatar
    10. August 2020 um 7:01

    Ich mecker über dieses Thema, seit es GazeteFutbol gibt.Ich kann es nicht verstehen, wie die Transfers phasenweise in den letzten Minuten des Transferfensters abgeschlossen werden. Bis diese Spieler sich in die Mannschaft integrieren und bis sie die Leistungen zeigen, vergehen meistens 3-5 Monate. Bis dahin sind schon 2-3 CL-Spiele gespielt worden und auch in der Liga 10 Spiele.

    Ich brauche dieses Thema gar nicht mehr anzuschreiben, denn ich weiß ganz genau, dass wir auch dieses Jahr alle Transfer mit Ach und Krach tätigen werden. Auch die Jahre danach werden nicht anders. So kann keine Planung ablaufen. Man muss bevor die Saison endet, schon festlegen, wer das Team verlassen muss und auf welcher Position dementsprechend eingekauft werden muss.
    Beispielsweise wenn wir Falcao verkaufen, muss dann auch ein Stürmer kommen. Deswegen geht man dann schon auf die Suche nach einem guten Stürmer und macht das nicht kurz vor Ende des Transferfensters. Ich mein wer außer unsere Türken verkauft seinen Stürmer in der letzten Stunde für gutes Geld, wenn man keinen Ersatz holen kann?
    Ein leidiges Thema, ich wünschte wir würden wie andere Clubs mal mit einem fertigen Kader ins Trainingslager reisen.

    • Avatar
      10. August 2020 um 9:02

      Ihr vergisst immer eines: Es ist immer noch die Türkei. Wir gehen zu sehr mit der “Deutschen” Mentalität ran. ^^

      Ich bin mir sicher, dass Gala seit Monaten Spieler beobachtet. Jetzt versuchen die zu verhandeln. Erfolgsquote liegt wahrscheinlich bei 30 %. Und die 30 % sind nunmal Arda Tabanca Turan, Omar, Emre und dieser 3. Liga Stürmer… Die anderen haben wahrscheinlich schon irgendwo anders unterschrieben und unsere Leute haben kein Plan davon. Somit wären alle weg vom Fenster, die man holen wollte. Dann passiert das, was bei allen türkschen Vereinen passiert: Die große suche beginnt. Und da agieren sie wie die Leute, die um 4 Uhr morgens den Rest in der Bar aufreißen möchten. Man bekommt die Spieler, die nicht mal ein norwegischer Verein holen möchte ^^ Oder man leiht Spieler, die sonst keine großen Chancen bei ihren Vereinen bekommen. Und dann heißt es zu Gott beten, dass die einschlagen, wie z. B. Onyekuru.

      Gala sagt seit 3 Jahren, dass sie die Transfers bis zur Vorbereitung abschließen möchte. Fener hat bis jetzt richtig zugeschlagen, doch auch sie werden bis zum letzten Tag noch Spieler transferieren. Vorallem dann, wenn Ex-Gala Spieler noch drausen frei rumlaufen ^^

    • Avatar
      11. August 2020 um 8:41

      Glaub mir man hat sich bestimmt mit einem Semih Kaya geeinigt, der ja aktuell ohne Verein dar steht.
      Genau das gleiche mit Emre Colak, der im Gegensatz zu Semih ja noch einen Verein hat, aber in der 3. Liga kickt.

      Aktuell liege ich mit meinen Vermutung absolut richtig, Arda ist schon da, Semih und Emre kommen noch. Das hatte ich vor 3 Wochen schon unter einem GS Artikel geschrieben.

      Natürlich wird GS bestimmt einige Spieler angeboten werden, wenn da der ein oder andere gute Spieler ist, wird in den letzten Tagen/Stunden der Transferphase gehandelt. Sprich ein Verein versucht seinen Schrott abzugeben oder zu verleihen, den wir als Gold ansehen.

  2. Avatar
    9. August 2020 um 10:32

    Bei uns werden die ganzen Transfers sicherlich zu saisonbeginn noch nicht abgeschlossen sein, ist immer das gleiche mit dem Verein.

    • Avatar
      9. August 2020 um 15:30

      Und dann braucht die Mannschaft ein halbes Jahr um sich einzuspielen und alle wundern sich warum man erst in der Rückrunde Leistung bringt. Jede Saison die selbe Scheiße.

    • Avatar
      10. August 2020 um 4:17

      so siehts aus und dann kommen wieder die Phrasen wir brauchen noch Zeit und blabla wenn das einmal in 5 Jahren kommt ok wenn das aber jedes Jahr gesagt wird ist das einfach nur dumm und eine katastrophale Kaderzusammenstellung