Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Lille unterliegt PSG trotz Yilmaz-Assist, Ünder schießt Marseille zum Sieg


GazeteFutbol mit dem wöchentlichen Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz!


Burak Yilmaz (LOSC Lille): Am Freitagabend stand das Topspiel in Paris an. Trotz 1:0-Führung von Jonathan David verloren die „Doggen“ noch mit 1:2. Der sehenswerte Assist für David kam von Burak Yilmaz, der inzwischen auch in Lille nicht mehr unumstritten ist, aber gegen Paris ein starkes Spiel zeigte. Für den 36-jährigen Stürmer war es der dritte Assist in der Ligue 1 dieses Jahr. Hatte darüber hinaus eine dicke Chance nach 56 Sekunden und war fast an jedem gelungenen Angriff seines Teams beteiligt. Note: 2,0

Yusuf Yazici (LOSC Lille): Wurde gegen PSG erst in der 90. Minute eingewechselt. Note: –

Zeki Celik (LOSC Lille): Zeigte gegen Paris ein sehr ordentliches Spiel und hatte die starke Offensive des Star-Ensembles gut im Griff. Seine einzige Unachtsamkeit war beim 1:1-Ausgleich von Marquinhos, als er Vorlagengeber Angel Di Maria nahezu widerstandslos vorbeiziehen ließ. Note: 3,5

Cengiz Ünder (Olympique Marseille): Marseille gewann bei Clermont Foot knapp mit 1:0. Den einzigen Treffer in einer umkämpften, aber ereignisarmen Partie erzielte Ünder, der den Ball mit links schön in die Ecke schlenzte. Gewohnt aktiv und präsent im Angriff von Olympique, ließ Ünder im zweiten Durchgang aber etwas nach. Steht jetzt bei wettbewerbsübergreifend fünf Saisontreffern. Note: 2,0

Metehan Güclü & Dogan Alemdar (Stade Rennes): Das türkische Duo stand beim 2:2 bei ESTAC Troyes nicht im Matchkader. Note: –

Ömer Faruk Beyaz (VfB Stuttgart): Gegen Augsburg (1:4) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Kerim Calhanoglu, Mehmet Aydin (Schalke 04): Calhanoglu stand in Heidenheim (0:1) nicht im Matchkader, Aydin blieb 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Malik Batmaz (Karlsruher SC): Gegen Paderborn (2:4) erst nach 84 Minuten eingewechselt. Daher keine Bewertung möglich. Note: –

Fatih Kaya (FC Ingolstadt): Gegen abgezockte Regensburger gab es für Ingolstadt eine saftige 0:3-Heimpleite. Kaya wurde nach schwachen 76 Minuten vorzeitig ausgewechselt. Note: 5,0

Ömer Toprak & Eren Dinkci (Werder Bremen): Toprak muss mit Wadenproblemen weiterhin passen. Dinkci wurde gegen St. Pauli (1:1) erst in der Nachspielzeit eingewechselt. Note: –

Zeki Amdouni (FC Lausanne-Sport): Der Schweizer U21-Nationalspieler mit türkischen Wurzeln gilt als hochveranlagtes Talent und kann sich noch für die Türkei entscheiden. Amdouni ist als beidfüßiger Mittelfeldspieler flexibel in der Offensive einsetzbar und Stammspieler beim Tabellenletzten der Super League. Am Sonntag hatte Lausanne im Duell mit dem FC Luzern die große Chance, den Tabellennachbarn zu überholen. Allerdings gab es zuhause am Ende nur ein 1:1. Amdouni zeigte mit nur einem Torabschluss ein schwaches Spiel und wurde nach 80 Minuten ausgewechselt. Note: 4,5

Onurhan Babuscu (Admira Wacker): Der 18-jährige Spielmacher startete gut in die Saison und konnte in den ersten drei Saisonspielen zwei Tore und einen Assist verbuchen. Doch mit der Sieglosserie von Admira sank auch die Formkurve von Babuscu. Wurde beim 3:3 am Samstag gegen Klagenfurt nach 66 Minuten eingewechselt. Immerhin fiel danach noch der Ausgleich für Admira. Note: –

Turgay Gemicibasi (Austria Klagenfurt): Babuscu gegenüber stand am Wochenende Turgay Gemicibasi. Zeigte beim 3:3 erneut eine ordentliche Vorstellung und ist aus der Startformation des aktuellen Tabellensiebten nicht wegzudenken. Traf per Elfmeter zum 1:0 für sein Team. Das dritte Saisontor für den 25-jährigen Mittelfeldspieler. Note: 3,0

Tolgahan Sahin (FC Liefering): Der 16-jährige Juniorennationalspieler Österreichs kommt in der zweiten Liga regelmäßig zu Einsätzen. Liefering ist eine Art „Ausbildungsverein“ von RB Salzburg. Aus der Jugendakademie der Salzburger wechselte Sahin in diesem Sommer auch zum Zweitligisten. Am Freitagabend gab es für Liefering allerdings ein enttäuschendes 1:1 gegen den Tabellenletzten Vorwärts Steyr. Sahin stand in der Startelf, wurde aber nach schwachen 45 Minuten zur Pause ausgewechselt. Note: 5,0




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Zu Gast in Lissabon: Besiktas greift nach dem letzten Strohhalm

Nächster Beitrag

Trabzonspor seit 373 Tagen auswärts ohne Niederlage

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar