Trabzonspor

Ünal Karaman: „Wir werden so weiterspielen!″

Am zehnten Spieltag der Spor Toto Süper Lig hat es für die Schützlinge von Ünal Karaman erneut nur zu einem Remis gereicht. Nachdem die Mannschaft von der Schwarzmeerküste sich bereits am vergangenen Montag gegen Büyüksehir Belediye Erzurumspor mit einem torlosen Unentschieden zufriedengeben musste, kam man am gestrigen Samstag auswärts bei Antalyaspor nicht über ein 1:1 hinaus. Auch die Abwehr der Bordeauxrot-Blauen konnte Souleymane Doukara nicht stoppen, welcher am Ende in seinen letzten 19 Süper Lig-Einsätzen mit 16 Torbeteiligungen (10 Tore, 6 Assists) zu glänzen wusste. Außergewöhnlich ist auch die Statistik, dass Trabzonspor in den vorangegangenen 50 Liga-Begegnungen nur 19 Siege einfahren konnte. Als Sündenbock wurde nach dem Remis Schiedsrichter Yasar Kemal Ugurlu auserkoren. GazeteFutbol mit den Stimmen aus Antalya.

Ünal Karaman, Coach Trabzonspor: „Es war eine Begegnung, die wir eigentlich hätten gewinnen müssen. Wenn man sich die gesamte Partie anschaut, gab es auf dem Feld auch nur eine Mannschaft, die heute spielen wollte. Die Entscheidungen des Schiedsrichters haben sie ja bereits alle gut zusammengefasst. Es war eigentlich alles gut bis auf das Detail, dass wir zwei Punkte liegengelassen haben. Klar passieren auch hin und wieder kleine Leichtsinnsfehler, wie beispielsweise Fehler bei der Mannverteilung. Ich bin aber definitiv zufrieden und mir im Klaren, dass ich über eine gute Truppe verfüge. Wir sind eine hervorragende Mannschaft und werden auch so weiterspielen.″

Olcay Sahan, Mittelfeldspieler Trabzonspor: „Hier in Antalya zu spielen ist echt nicht leicht. Ich denke auch, dass wir es heute verdient hatten. Wir haben die letzte Aktion alle gesehen und denken, dass man da auf den Elfmeterpunkt zeigen muss. Wenn man tatsächlich nur gute Absichten bezüglich Fußball hegt, dann schaut man sich die Wiederholung an. So hinterfragt man die Entscheidung als Verein. Leider können wir es nicht mehr ändern, obwohl wir uns sicher waren, dass es ein Elfmeter war. Burak Yilmaz war ja bereits auf dem Weg zum Elfmeterpunkt.″

Burak Yilmaz, Stürmer Trabzonspor: „Wir waren dem Sieg nahe und hatten es uns verdient. Aufgrund des Remis sind wir sehr enttäuscht. Zu den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns möchte ich nur sagen, dass es einfach nicht wahr sein kann. Es ist ein klarer Elfer und der Referee sieht es nicht einmal für notwendig an sich die Position anzusehen. Wofür gibt es dieses VAR überhaupt, wenn es nie sinnvoll angewandt wird? Dann gibt es noch Leute, die behaupten, ich hätte Abdülkadir Ömür etwas angetan. Die Leute sollen sich nicht mit ausgedachten Sachen beschäftigen, sondern über den Elfmeter reden. Die lokalen Medien sollten sich mit mir nicht anlegen, sondern mich unterstützen, damit wir eine starke Einheit bilden können.″

Zargo Toure, Verteidiger Trabzonspor: „Das Ergebnis ist meiner Meinung nach nicht schlecht, da Antalyaspor ein gutes Team ist. Doukara ist ein sehr starker Stürmer, der uns in Schwierigkeiten gebracht hat. Wir dürfen nicht zu sehr an dem Ergebnis hängenbleiben, sondern sollten die positiven Seiten der Begegnung zur Kenntnis nehmen.″

Bülent Korkmaz, Coach Antalyaspor: „Bis zum Gegentreffer haben wir als Heimmannschaft sehr gut agiert und waren in allen Belangen besser als der Gegner. Nach dem Gegentreffer hat es eine Weile gedauert, bis wir uns wieder gesammelt haben. Trabzonspor hat auch nicht schlecht gespielt, aber im Großen und Ganzen waren wir dem Sieg näher. Trotzdem denke ich mir, dass der Punkt nicht schlecht ist, auch wenn wir zuhause gespielt haben. Wenn du nicht gewinnen kannst, dann darfst du nicht verlieren. Nicht zu verlieren ist immer gut.″

Vorheriger Beitrag

Sivasspor verliert Spiel und Robinho

Nächster Beitrag

Galatasaray unterliegt in Malatya!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten