Türkischer Fußball

UEFA Nations League: Türkei will in Izmir vierten Gruppensieg gegen Litauen holen


Im vierten Gruppenspiel in der UEFA Nations League empfängt die Türkei in Izmir Litauen und möchte die vier Spiele umfassende Länderspielreihe mit einem Sieg beenden. In den ersten drei Gruppenbegegnungen schlugen die Türken die Färöer Inseln (4:0), Litauen (6:0) und zuletzt Luxemburg (2:0). Neben den drei Erfolgen in Folge blieben die Halbmond-Kicker zudem bislang ohne Gegentor in der Gruppe 1 der Liga C. Die türkische Auswahl möchte die Gruppe als Erster abschließen und damit wieder in die Liga B der Nations League aufsteigen. Mit einem weiteren Sieg gegen die Litauer kann die Elf von Nationalcoach Stefan Kuntz einen großen Schritt in Richtung dieses sportlichen Ziels machen. Während Linksverteidiger Ridvan Yilmaz verletzungsbedingt aus dem Kader gestrichen wurde, steht auch hinter dem Einsatz des angeschlagenen Enes Ünal ein Fragezeichen. Ob der Stürmer spielen kann, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel. Die französische Schiedsrichterin Stephanie Frapport wird die Partie leiten.

608. Länderspiel – Die Bilanz

Bislang hat die Türkei in ihrer 99-jährigen Länderspielhistorie 607 Partien gegen andere Nationen ausgetragen. Davon handelte es sich um 330 Pflicht- und um 277 Testspiele. In diesem Zeitraum gelangen den Halbmond-Kickern 233 Siege, bei 144 Unentschieden und 230 Niederlagen. Dabei trat die Türkei bis dato gegen 91 verschiedene Länder an. In diesen 607 Begegnungen ging es 524 Mal gegen europäische Teams. 33 Mal kam der Gegner aus Asien, 23 Mal vom amerikanischen Kontinent, 24 Mal aus Afrika und dreimal kam der Kontrahent aus Ozeanien. 264 Spiele bestritt die Türkei zu Hause, 260 auswärts und 83 Partien auf neutralem Platz. Das Torverhältnis lautet 822:868. Für Nationaltrainer Stefan Kuntz ist es indes das zehnte Länderspiel mit der Türkei. In den vorherigen neun Begegnungen verzeichnete die Türkei sechs Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Das Torverhältnis hier: 26:9.

Der Stand in der Gruppe 1 der Liga C

Voraussichtliche Startaufstellungen

Türkei: Cakir – Celik, Demiral, Söyüncü, Kadioglu – Toköz, Calhanoglu, Ünder, Dervisoglu, Aktürkoglu – Dursun

Litauen: Setkus – Sirvys, Satkus, L. Klimavicius, Mikoliunas – Megelaitis, Armanavicius, Dolznikov, Novikovas , Golubickas – Laukzemis

Schiedsrichter: Stephanie Frapport (Frankreich)

Austragungsort: Gürsek Aksel-Stadion (Izmir)

Anstoß: 20:45 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: TRT 1, DAZN


Der türkische Kader im Überblick

Tor: Ugurcan Cakir (Trabzonspor), Altay Bayindir (Fenerbahce), Dogan Alemdar (Stade Rennes)

Abwehr: Mert Müldür (US Sassuolo) Zeki Celik (OSC Lille), Cenk Özkacar (OH Leuven), Caglar Söyüncü (Leicester City), Merih Demiral (Atalanta Bergamo), Kaan Ayhan (US Sassuolo), Ozan Kabak (Norwich City), Eren Elmali (Kasimpasa), Ferdi Kadioglu (Fenerbahce)

Mittelfeld: Cengiz Ünder (Olympique Marseille), Yunus Akgün (Adana Demirspor), Berkan Kutlu (Galatasaray), Dogukan Sinik (Fraport TAV Antalyaspor), Dorukhan Toköz (Trabzonspor), Hakan Çalhanoğlu (Inter), Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam), Salih Özcan (Köln), Kerem Aktürkoglu (Galatasaray),

Angriff: Enes Ünal (FC Getafe), Serdar Dursun (Fenerbahce), Halil Dervisoglu (Galatasaray), Tiago Cukur (FC Watford)





Vorheriger Beitrag

Heute wird ausgelost: Diese Gegner warten auf Fenerbahce in der Champions League

Nächster Beitrag

Stefan Kuntz: "Unsere Tür steht für jeden Spieler offen, der gute Leistungen zeigt"

1 Kommentar

  1. 14. Juni 2022 um 9:31 —

    Ich habe mir jetzt keine Spiele in dieser Nations League angeschaut. Mich interessiert das alles gar nicht und kein Mensch versteht diesen Modus. Selbst die Spieler sagen, dass sie es nicht verstehen und es nur unnötige zusätzliche Spiele sind.
    Die Gegner sind ja sowieso nicht attraktiv genug um den Fernseher einzuschalten. Spiele wie Deutschland gegen Italien hat man damals nur bei einer WM oder EM im Halbfinale gesehen. Und jetzt treffen diese Länder bei so einem Kack Modus aufeinander.

    Ich würde mir für dieses Spiel gerne mal Altay im Tor wünschen. Selbst ein Dogan hat jetzt schon seine Einsatzminuten bekommen. Natürlich haben wir ein Luxusproblem mit so vielen talentierten Torhütern. Aber ein Altay sollte fairerweise auch seine Chance mal bekommen gegen solche Länder.

Schreibe ein Kommentar