Türkischer Fußball

U17: Türkei dreht dreimaligen Rückstand und qualifiziert sich für Europameisterschaft


Erfolg für die türkische U17-Nationalmannschaft. Die Nachwuchshoffnungen der Halbmond-Nation haben sich für die Europameisterschaft in Israel (16. Mai – 1. Juni) qualifiziert. Im dritten und letzten Spiel der Elite-Runde bezwang die Türkei nach großem Kampf und dreimaligen Rückstand das Team von Slowenien auswärts mit 4:3. Niko Kasalo (4.) brachte die Gastgeber im Sportni Park Radenci früh mit 1:0 in Führung. Unmittelbar vor der Halbzeitpause gelang den Türken durch Can Yilmaz Uzun (45.) der 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Slowenen abermals einen Blitzstart. Matej Dvorsak (47.) markierte das 2:1 für die Hausherren. Selim Can Sönmez (57.) egalisierte mit dem 2:2 erneut den Spielstand. Mark Stojinovic (72.) schoss Slowenien mit dem 3:2 ein weiteres Mal in Front. Doch die Türken steckten nicht auf und schlugen spät zurück. Zunächst stellte Uzun (86.) mit seinem zweiten Treffer den 3:3-Gleichstand her. Dann brachte FC Bayern München-Talent Kenan Yildiz (88.) die Türkei mit dem 4:3 auf die Siegerstraße und ebnete den Weg zur EM. Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel der Gruppe sieben belegt die türkische Auswahl Platz zwei hinter Serbien und nimmt somit direkt an der EURO teil. Zuvor gab es für die Türkei ein 2:3 gegen Serbien sowie einen 5:2-Erfolg über Wales.

Modus zur U17-EM

Die Gruppensieger der Eliterunde und sieben Tabellenzweiten werden gemeinsam mit EM-Gastgeber Israel an der Endrunde (16. Mai bis 1. Juni) teilnehmen. Dabei zählen im Kampf um die besten sieben Gruppenzweiten aufgrund der neu formierten Gruppe 5 nur noch die Spiele des Gruppenzweiten gegen den Gruppensieger und den Dritten. Die Türkei hatte sich Mitte Oktober als Gruppensieger für die nächsthöhere Elite-Runde in der EM-Qualifikation qualifiziert.

Aufstellungen

Slowenien: Lukas Tomazic – Lan Hribar, Luka Poredos, Mark Stojinovic, Kevin Benkic – Anel Islamagic (46. Tin Stricelj) , Bor Zunec, Niko Kasalo, Tine Cuk (81. Vid Hojc), Jaka Potocnik – Aleks Ristic (46. Matej Dvorsak)

Türkei: Arif Simsir, Ali Turap Bülbül (80. Batuhan Yavuz), Efe Arda Koyuncu, Hasan Berat Kayali, Berkay Yilmaz, Efe Kaan Sihlaroglu, Muhammed Eren Arikan (46. Selim Can Sönmez), Arda Güler, Halil Özdemir (63. Semih Kilicsoy), Can Yilmaz Uzun (90.+3 Mertcan Ayhan), Kenan Yildiz (90.+3 Furkan Yöntem)

Quelle: uefa.com

Der türkische U17-Kader im Überblick

Tor: Mert Furkan Bayram (Altinordu), Deniz Ertas (Ittifak Holding Konyaspor), Arif Simsir (Altinordu)

Abwehr: Efe Arda Koyuncu (Medipol Basaksehir), Ali Turap Bülbül (Galatasaray), Hasan Berat Kayali (Altinordu), Berkay Yilmaz (SC Freiburg), Mertcan Ayhan (FC Schalke 04), Kaan Bengi (FC Bayern München), Batuhan Yavuz (FC Schalke 04), Izzet Ali Erdal (1. FSV Mainz 05), Selcuk Rinal (FC St. Pauli)

Mittelfeld:
Furkan Yöntem (Altinordu), Efe Kaan Sihlaroglu (Karsluher SC), Arda Güler (Fenerbahce), Kenan Yildiz (FC Bayern München), Emirhan Acar (AKA Tirol), Muhammed Eren Arikan (Yukatel Kayserispor), Fahri Kerem Ay (Besiktas)

Angriff: Can Yilmaz Uzun (1. FC Nürnberg), Semih Kilicsoy (Besiktas), Selim Can Sönmez (FC Utrecht), Halil Özdemir (KV Mechelen), Engin Poyraz Efe Yildirim (Trabzonspor)





Vorheriger Beitrag

Cornelius: "Bin glücklich bei Trabzonspor zu sein"

Nächster Beitrag

Türkei kann Italien-Fluch erneut nicht brechen - Milli Takim verliert 2:3 in Konya