Süper Lig

Türkische Trainer dominieren Süper Lig: 14. Titel in Folge für inländische Coaches

Früher waren es die ausländischen Trainer wie Gordon Milne, Mircea Lucescu, Christoph Daum oder Zico, die reihenweise die türkische Meisterschaft mit ihren Klubs gewannen. Doch der letztgenannte Brasilianer war in der Saison 2006/07 auch der letzte Coach aus dem Ausland, der (mit Fenerbahce) in der Süper Lig den Meistertitel holen konnte. Seit der Spielzeit 2007/08 holten ununterbrochen türkische Übungsleiter die türkische Meisterschaft. In diese Liste reihte sich gestrigen Samstagabend auch Sergen Yalcin ein, der mit Besiktas die Meisterschaft feierte.

Alle Süper Lig-Meistertrainer seit der Saison 2007/08
  • 2007/08 – Cevat Güler – Galatasaray
  • 2008/09 – Mustafa Denizli – Besiktas
  • 2009/10 – Ertugrul Saglam – Bursaspor
  • 2010/11 – Aykut Kocaman – Fenerbahce
  • 2011/12 – Fatih Terim – Galatasaray
  • 2012/13 – Fatih Terim – Galatasaray
  • 2013/14 – Ersun Yanal – Fenerbahce
  • 2014/15 – Hamza Hamzaoglu – Galatasaray
  • 2015/16 – Senol Günes – Besiktas
  • 2016/17 – Senol Günes – Besiktas
  • 2017/18 – Fatih Terim – Galatasaray
  • 2018/19 – Fatih Terim – Galatasaray
  • 2019/20 – Okan Buruk – Medipol Basaksehir
  • 2020/21 – Sergen Yalcin – Besiktas





Vorheriger Beitrag

Gedson Fernandes verabschiedet sich von Galatasaray

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Coach Emre Belözoglu: „Wir sind erfolglos!“

2 Kommentare

  1. 16. Mai 2021 um 17:08

    Echt jetzt Leute?

    Ich meine, wenn 19 von 21 Trainern in der Süperlig Türken sind, dann ist es doch keine besonders große Überraschung, wenn am Saisonende ein türkischer Trainer den Titel gewinnt oder?

    Stellt euch das ganze ungefähr so vor, ihr habt 21 Kugeln, 19 rote und 2 schwarze, ihr lässt alle 21 Kugeln gleichzeitig eine Rampe runterrollen und am Ende befindet sich ein kleines Loch, wie hoch ist hier die Wahrscheinlichkeit, dass eine schwarze Kugel in das Loch fällt, verschwindend gering oder?

    Und genauso ist das auch mit diesen ganzen türkischen Süperligtrainern, ich meine wenn 19 von 21 Trainern Türken sind, dann wird wohl der türkische Trainer am Ende der Rampe in das Loch fallen und den Titel holen oder? Das sagt aber rein gar nichts über die Qualität eines türkischen Süperligtrainer aus.

    Die wahre Qualität eines türkischen Süperligtrainer können wir erst im Europapokal sehen, wenn die Anzahl an roten und schwarzen Kugel etwas ausgeglichener ist und dort fällt komischerweise seit vielen Jahren keine einzige rote Kugel in das kleine Loch am Ende der Rampe, obwohl jedes Jahr mindestens 5 türkische Mannschaften mit 5 türkischen Trainern am Europapokal teilnehmen.

    Bilmiyorum anlatabildim mi?

    • 18. Mai 2021 um 12:34

      Ich weiß was du meinst, aber der Vergleich hinkt etwas. Das würde implizieren, dass die Ausländischen Trainer so gut waren, dass es zum Titel reichte, aber den Titel gewinnt die bessere Mannschaft. Ich glaube die Ausländischen Trainer hätten mit einem Anadolu Club in der Türkei keinen einzigen Titel in den Spielzeiten geholt. Genau andersrum verhält es sich im Europa Pokal. Wir sind nicht schlecht, weil wir türkische Trainer haben, sondern weil die Mannschaft nicht mithalten kann – ansonsten wäre das doch ganz einfach:

      EB raus und Thomas Tuchel rein -> und Zack, EL gewonnen…

      Oder Sergen raus und José Mourinho rein -> CL gehört uns…

      Ich fürchte so einfach ist es nicht… natürlich kann man beim knappen Ausgang in der Liga darüber streiten, ob ein Mourinho, oder ein anderer in der Größenordnung, GS oder FB zum Titel verholfen hätten. Aber international hatten wir genügend ausländische Trainer zur Verfügung in der Vergangenheit. Den einzigen Titel hat ein Türke geholt.