Türkischer Fußball

Kuntz-Debüt missglückt – Türkei nur Remis gegen Norwegen


Am siebten Spieltag der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2022 verpasst die Türkei die Chance Norwegen in der Tabelle zu überholen. Kerem Aktürkoglu hatte die Halbmondnation in der sechsten Minute in Führung gebracht. Kristian Thorstvedt glich in der 41. Minute aus. Damit bleibt die Türkei weiterhin zwei Punkte hinter den Norwegern und muss am kommenden Spieltag in Lettland auf drei Punkte hoffen. Norwegen empfängt hingegen Montenegro.

Türkei nach Blitzstart ausgebremst

Die Elf von Neu-Coach Stefan Kuntz legte in diesem wichtigen Spiel regelrecht einen Top-Start hin. Nach einer Balleroberung in der sechsten Minute am gegnerischen Strafraum legte Cengiz Ünder den Ball quer, sodass Aktürkoglu eines der leichtesten Tore seiner Karriere erzielen konnte. Die Gastgeber versäumten es, die Verwirrung der Norweger auszunutzen und sofort nachzulegen. Die ersatzgeschwächten Gäste kamen folgerichtig besser ins Spiel und gefährlicher vor das von Ugurcan Cakir gehütete Tor. In der 41. Minute stand Thorstvedt nach einem Abpraller im Strafraum goldrichtig und konnte zum 1:1-Halbzeitstand abstauben.

Türkei geht die Puste aus

Im zweiten Durchgang schaltete die Halbmondnation einen Gang höher und spielte über Ünder und Aktürkoglu mit mehr Tempo auf das gegnerische Tor. Die Gäste beschränkten sich lediglich auf Konter, doch bei diesen waren Serdar Aziz und Merih Demiral stets zur Stelle. Die Gastgeber trafen in den wichtigen Situationen ihrerseits die falschen Entscheidungen und verspielten somit gute Torchancen. Ein schöner Konter über Ünder beispielsweise wurde nach dessen zu lässigem Pass auf Hakan Calhanoglu von der gegnerischen Abwehr unterbunden. In der Schlussphase ging der Kuntz-Elf die Puste aus, sodass keine große Gefahr mehr aufkam und sogar die Norweger am Siegtor schnupperten.

Aufstellungen

Türkei: Cakir – Celik, Aziz (70. Ayhan), Demiral, Erkin – Tufan (59. Kutlu), Özdemir (70. Antalyali) – Ünder (70. Yazici), Calhanoglu, Aktürkoglu (84. Karaman) – Yilmaz

Norwegen: Nyland – Pedersen (84. Ryerson), Strandberg, Hanche-Olsen, Meling – Odegaard, Berg (75. Aursnes), Thorsby – Hauge (75. Daehli), Thorstvedt (75. Berisha), Elyounoussi

Tore: 1:0 Kerem Aktürkoglu (6.), 1:1 Kristian Thorstvedt (41.)

Gelbe Karten: Özdemir, Yazici, Ayhan (Türkei) – Thorsby, Hanche-Olsen (Norwegen)





Vorheriger Beitrag

Abdullah Avci kann gegen Fenerbahce aus dem Vollen schöpfen - Tickets bereits jetzt vergriffen

Nächster Beitrag

Kuntz nach 1:1 gegen Norwegen: "Mannschaft hat ein Selbstvertrauen-Problem"

4 Kommentare

  1. 9. Oktober 2021 um 1:56 —

    Also das Spiel an sich war langweilig. Wir haben nur die ersten 5 Min. der beiden Halbzeiten power gegeben. Danach war ende.

    Caner Katastrophe. Das gleiche auch mit Ozan. Und die anderen waren auch nciht so überragend.

    Freut mich für Kerem.

    Burak wie immer mit der gleichen Show. Provozieren, fallen lassen und Wangen aufblasen.

    Kuntz mache ich überhaupt keine Vorwürfe. Der wurde auch bestimmt von anderen beeinflusst. Wie soll er sonst in so einer kurzen Zeit die „perfekten“ Spieler nominieren. Hoffen wir mal, dass er mit der Zeit die meisten ausfiltern kann. Und das er auch in Ruhe sein Ding durchziehen kann. Da habe ich eher meine Zweifel.

  2. 9. Oktober 2021 um 0:43 —

    War das erste Spiel des Trainers. Zeit was sinnvolles zu machen, hatte er ja nicht.
    Trotzdem kritisiere ich den Einsatz von Burak Yilmaz, Caner Erkin und Ozan Tufan.
    Außerdem fand ich die Auswechslungen nicht so gut. Gegen ein Norwegen ohne haaland und sörloth mit 2 defensiven Mittelfeldspielern und einem Stürmer zu spielen, fand ich auch nicht richtig. Vorne konnten wir einfach keine Gefahr erzeugen.

    Aber gut, diese WM hatten wir auch schon vorher verbaut. Norwegen war auch stark mit ihren schnellen und präzisen zuspielen. Dass das unsere Spieler nicht hinbekommen, kann der Trainer auch nichts für.

    • 9. Oktober 2021 um 11:38

      Das gleiche sehe ich auch bei Gala. Warum zum Teufel immer diese Aufstellung mit 2 defensiven Mittelfeldspieler? Zum Spiel kann man nur sagen das es das gleiche Bild wie in der Liga, bist einmal in Führung, kannst es aber nicht halten oder ausbauen.
      Der Trainer muss jetzt alle Ü30 Spieler kicken und die jüngeren ran lassen. Alternativen hätte er für die Ü30 Spieler. Zwar nicht viele aber zum ersetzen müsste es reichen.

  3. 9. Oktober 2021 um 0:21 —

    Schade, dass war wohl unsere letzte Chance auf unser WM Ticket. Dann soll es wohl nicht so sein und wir müssen in den folgenden Spieltagen auf die anderen Teams hoffen!
    Alles in allem kann man von sehr guten 30 Minuten in diesem Spiel sprechen. Auf diesen müssen wir aufbauen!

Schreibe ein Kommentar