Türkischer Fußball

WM-Qualifikation: Playoff-Gegner der Türkei wird ausgelost


Am Freitag, den 26. November, wird im schweizerischen Zürich die Auslosung der Playoffs für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar durchgeführt. Die Auslosung beginnt um 17:00 Uhr (MEZ) und kann live auf „TRT Spor“ und „DAZN“ verfolgt werden. Insgesamt zwölf Nationalteams werden an den Playoffs teilnehmen. Die zehn Gruppenzweiten (darunter die Türkei) der regulären WM-Qualifikation sowie die zwei bestplatzierten Nationen der UEFA Nations League (Tschechien und Österreich), die kein direktes Ticket für die WM lösen konnten.

Türkei vor schweren Aufgaben

Gespielt wird in drei Vierergruppen. Wobei es zwei K.-o.-Spiele geben wird. Ein Halbfinale sowie Endspiel. Danach werden die restlichen drei europäischen WM-Teilnehmer feststehen. Dabei gibt es zwei Lostöpfe mit gesetzten und ungesetzten Teams, die im Halbfinale und Finale aufeinandertreffen. Auf die Türkei als ungesetzte Mannschaft warten als mögliche Gegner unter anderem der amtierende Europameister Italien, Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo,  Wales, auf das man bereits im Sommer während der EM in der Gruppenphase traf sowie des Weiteren Russland, Schottland und Schweden (wieder mit Zlatan Ibrahimovic).

Die Halbfinalspiele finden am  24. März 2022 statt. Die Endspiele werden eine Woche später ausgetragen und sind für den 29. März terminiert. Die genauen Anstoßzeiten werden festgelegt, sobald die Paarungen feststehen. Die endgültige Auslosung der WM 2022 wird schließlich am 1. April 2022 vorgenommen.

Die beiden Töpfe haben folgende Zusammenstellung

Topf 1: Italien, Portugal, Schottland, Russland, Schweden, Wales

Topf 2: Türkei, Polen, Ukraine, Nordmazedonien, Österreich, Tschechien




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Nach Last-Minute-Niederlage bei Olympiakos: Fenerbahce scheitert in der Europa League

Nächster Beitrag

Böse Entgleisung bei Besiktas gegen Ajax: "Vida zu hässlich, um spielen zu dürfen"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar