Trabzonspor

Trotz Rotation: Lockerer Sieg für Basaksehir

Nach dem 0:0-Remis unter der Woche gegen den FC Burnley in der UEFA Europa League-Qualifikation rotierte Basaksehir-Trainer Abdullah Avci im Mittelfeld und setzte wichtige Spieler wie Emre Belözoglu und Mahmut Tekdemir auf die Bank. Das wirkte sich nicht negativ auf das Spiel der Gastgeber aus, die durch die Tore von Manuel da Costa (43.) und Emmanuel Adebayor (91.) einen ungefährdeten 2:0-Sieg einfahren konnten und nun mit viel Selbstvertrauen die Reise nach England antreten können, bevor es zum Stadtderby gegen Kasimpasa geht. Trabzonspor empfängt am kommenden Spieltag Demir Grup Sivasspor.

Basaksehir trotz Rotation mit ungefährdetem Sieg

Beide Teams hatten in der Anfangsphase Probleme ins Spiel zu finden. Die eingespielteren Gastgeber lösten dieses Problem schneller und zogen ihr Spiel auf. Trabzonspor wartete ab und lauerte auf Konter, die jedoch keine Gefahr brachten. Ohne den verletzten Top-Torjäger Burak Yilmaz strahlten die Gäste in der Offensive viel zu wenig Torgefahr aus. Basaksehir baute das Spiel in Ruhe auf und kam über die schnellen Außenbahnspieler zügig vor das Tor von Trabzonspor. Vor allem im Duell mit Flügelflitzer Edin Visca hatte Luis Ibanez große Probleme. Der Argentinier hatte nahezu in jedem Zweikampf das Nachsehen. In der 43. Minute passierte dann das, was sich in den drei Eckbällen zuvor angedeutet hatte. Manuel da Costa machte es besser als Alexandru Epureanu zuvor und wuchtete den Ball nach einer Visca-Ecke ins Tor. Nun musste die Elf von Trainer Ünal Karaman reagieren. Doch vor allem Karaman selbst musste eine Lösung finden, da die Bordeauxrot-Blauen bis zu diesem Zeitpunkt regelrecht planlos agierten.

Basaksehir trotz englischer Woche topfit

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker erwartet, doch nicht nur die vielen Ballverluste im Spielaufbau und in der Offensive machten dem Team von der Schwarzmeerküste zu schaffen, überraschenderweise waren zudem noch konditionelle Defizite ersichtlich. Das Team von Trainer Abdullah Avci, das unter der Woche im internationalen Wettbewerb ran musste, zeigte keinerlei Anzeichen von Müdigkeit und ließ den Ball laufen. Der eingewechselte Emmanuel Adebayor setzte schließlich in der Nachspielzeit den Schlusspunkt und erzielte das verdiente 2:0. Trabzonspor beendet damit zum ersten Mal nach dem 5. April 2015 (gegen Konyaspor) ein Spiel ohne einen einzigen platzierten Schuss auf das gegnerische Tor. Während Basaksehir optimistisch in das Rückspiel gegen den FC Burnley blicken kann, wartet auf Ünal Karaman noch sehr viel Arbeit, um die Euphorie aus der Vorbereitungsphase nicht sofort wieder zu verlieren.

Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Günok – Caicara, Epureanu, da Costa, Clichy – Inler, Aydogdu (60. Belözoglu) – Visca, Jojic, Elia (55. Napoleoni) – Bajic (77. Adebayor)

Trabzonspor: Kivrak – Pereira, Toure, Akbas, Ibanez – Onazi, Kucka (71. Parmak) – Yazici (83. Sahan), Sosa, Ömür – Rodallega

Tore: 1:0 Manuel da Costa (43.), 2:0 Emmanuel Adebayor (91.)

Gelbe Karten: Inler, Caicara (Medipol Basaksehir) Yazici, Onazi (Trabzonspor)


Vorheriger Beitrag

Besiktas empfängt Super Cup-Sieger Akhisar

Nächster Beitrag

Besiktas gewinnt erneut nur ganz knapp!