GalatasarayTrabzonspor

Trabzonspor verpasst Galatasaray nächsten Nackenschlag!


Trabzonspor gewinnt das Topspiel des 30. Spieltages! Die Bordeauxrot-Blauen bezwangen den Rekordmeister Galatasaray in Istanbul mit 3:1. Jose Sosa (41., Elfmeter), Filip Novak (70.) und Alexander Sörloth (90.) erzielten die Tore für die Gäste. In der dritten Minute der Nachspielzeit verkürzte Jean-Michael Seri per Strafstoß zwischenzeitlich auf 1:2. Ärgerlich für Galatasaray-Coach Fatih Terim war, dass Sofiane Feghouli in der 31. Minute nach einem Tritt gegen Manuel da Costa vom Platz flog und seine Mannschaftskameraden früh im Stich ließ. Mit diesem Ergebnis hält das Team von Hüseyin Cimsir weiter Kurs im Titelkampf. Die Sardellenstädter sind mit 61 Punkten auf dem Konto zwei Zähler hinter Ligaprimus Medipol Basaksehir. Demgegenüber lässt Galatasaray weiterhin Federn. Die Gelb-Roten sind im Ligabetrieb seit sechs Spielen ohne Sieg und verweilen mit 52 Zählern auf dem vierten Rang. So könnte Besiktas morgen mit einem Dreier in Kayseri an den “Löwen” vorbeiziehen.

Feghouli  fliegt vom Platz – Sörloth trifft vom Punkt

Sowohl Galatasaray als auch Trabzonspor sorgten für ein sehenswertes Spiel im Türk Telekom-Stadion. Bereits in der ersten Viertelstunde konnte man etliche gefährliche Torchancen zählen. Die Hausherren hatten zunächst mehr Spielanteile und hätten sogar in Führung gehen können. Allerdings sorgte Sofiane Feghouli aufgrund eines leichtsinnigen Platzverweises dafür, dass die Istanbuler die restlichen 60 Minuten dezimiert bestreiten mussten. Der Algerier trat nach einem Foulspiel von Trabzon-Verteidiger Manuel Da Costa mit voller Wucht gegen dessen Brust. Anschließend machte sich der Unparteiische Cüneyt Cakir auf den Weg zum Videobeweis und zögerte nicht lange bei seiner Entscheidung. Nur wenige Minuten später machte Cakir erneut Gebrauch von der Videotechnologie: Goalgetter Alexander Sörloth wurde nach einem Torschuss im Galatasaray-Strafraum von Ryan Donk unsanft am Fuß getroffen und knickte böse ein. Im Anschluss erzielte Jose Sosa per Strafstoß den wichtigen Führungstreffer für den Titelaspiranten von der Schwarzmeerküste. Mit diesem Zwischenstand gingen die Kontrahenten in die Halbzeitpause.

Dezimiertes Galatasaray ohne Chance – Leichtes Spiel für Trabzonspor

Die Gastgeber konnten in Unterzahl nach dem Seitenwechsel keine entscheidenden Akzente setzen. Trabzonspor hatte die Begegnung mit zahlreichen Passstafetten im Griff. Folglich ruhten sich Sörloth & Co. auf der Führung aus. Indes wurden die Offensivbemühungen von u.a. Emre Akbaba nicht belohnt. Die wichtigen Szenen der zweiten Hälfte ereigneten sich schließlich erst in der Nachspielzeit. In der 93. Minute wurde Taylan Antalyali von Hüseyin Türkmen zu Fall gebracht. Jean-Michael Seri führte den zweiten Elfmeter des Tages aus und verkürzte auf 1:2. Nur zwei Minuten später machte Angreifer Alexander Sörloth nach einer starken Einzelaktion, bei der Youngster Emin Bayram Lehrgeld zahlen musste, mit einem satten Schuss in der linken Strafraumhälfte den Sack zu. Galatasaray gab sich in Unterzahl geschlagen. Somit ging Trabzonspor mit einem 3:1-Auswärtssieg vom Platz.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano (46. Linnes), Marcao, Donk, Saracchi (77. Özbayrakli) – Seri, Belhanda (77. Emin Bayram), Antalyali – Bayram (46. Sekidika), Feghouli, Akbaba (83. Akgün)

Trabzonspor: Cakir – Cörekci (71. Asan), Da Costa, Türkmen, Novak – Parmak (77. Erdogan), Ndiaye (72. Guilherme), Sosa (86. Nwakaeme) – Ekuban (86. Basacikoglu), Ömür, Sörloth

Tore: 0:1 Sosa (41., Elfmeter), 0:2 Novak (70.), 1:2 Seri (90+2, Elfmeter), 1:3 Sörloth (90+4)

Gelbe Karten: Saracchi, Donk (Galatasaray) – Da Costa, Sörloth, Türkmen (Trabzonspor)

Rote Karten: Sofiane Feghouli (32., Galatasaray)

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

 

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Sivas lässt erneut Punkte liegen - Big Points für Konyaspor im Abstiegskampf!

Nächster Beitrag

Simon Falette bleibt bis zum Saisonende bei Fenerbahce

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber