Trabzonspor

Orhan Ak: „Kein böses Wort von Abdullah Avci“ – Calimbay: “ War ein schönes Spiel“


Nach dem 1:1-Unentschieden im Schneegestöber von Sivas zwischen den Hausherren von Demir Grup Sivasspor und Süper Lig-Spitzenreiter Trabzonspor am 21. Spieltag stand die umkämpfte Partie etwas im Schatten des Platzverweises für Trabzon-Trainer Abdullah Avci. Assistenzcoach Orhan Ak beteuerte während der anschließenden Pressekonferenz, dass kein böses Wort von Seiten Avcis gefallen sei: „Spiele in Sivas sind immer schwer. Die Teams von Riza Calimbay spielen stets hart und mit viel Einsatz. Die Wetterbedingungen erschwerten uns hier die Aufgabe zusätzlich. Zweikämpfe standen mithin deutlich mehr im Vordergrund als ein geordnetes Passspiel. Ich denke, wir haben hier zwei Punkte verloren. Denn wir gehen mit dem Ziel aufs Feld jedes Spiel zu gewinnen. Aber unter solchen Bedingungen einen Punkt in Sivas zu holen, ist für uns dennoch ein Gewinn. Was unseren Trainer betrifft, so war er wie in jedem Spiel. In der Partie gab es einige Szenen, mit denen er nicht einverstanden war und sich beschwert hat. Wir sind immer bemüht gegenüber den Referees und Gegnern respektvoll zu sein. Auch die Schiedsrichter können gelegentlich die Kontrolle verlieren. Ich stand neben unserem Coach. Es hat definitiv kein böses Wort geäußert. Ich denke, so eine Entscheidung fiel, weil er das Spielfeld betreten hat“, so der 42-Jährige.

Calimbay: „War eine großartige Partie“

Sivasspors Übungsleiter Riza Calimbay war mit der gezeigten Leistung seines Teams zufrieden: „Vergangene Woche haben wir ein sehr schönes Spiel gewonnen. Damit diese erwähnte Partie mehr an Bedeutung gewinnt, haben wir uns sehr bemüht, hier ein weiteres gutes Spiel zu zeigen und ein gutes Ergebnis zu holen. Ich gratuliere beiden Teams. Beide Mannschaften haben auf Sieg gespielt. Niemand dachte an ein Remis. Aus diesem Grund wurde es auch ein großartiges Spiel. Natürlich mussten wir mit mehreren Ausfällen auflaufen. Von den 21 Akteuren im Kader waren 14 inländische Spieler. Sie haben einen guten Einsatz gezeigt. Özkan [Yigiter] hat sehr gut gespielt. Mit der Zeit wird er noch besser werden. Aus meiner Sicht war es ein sehr schönes Ligaspiel.“

Weitere Stimmen

Ahmet Oguz (RV, DG Sivasspor): „Es gibt wichtigere Dinge als Fußball. Ich habe zehn Jahre mit Ahmet Calik verbracht. Er ist mein Bruder, möge er in Frieden ruhen. Im Spiel konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten. Hoffentlich hat ihm Gott die Tore zum Himmel geöffnet. So denke ich. Er war ein hilfsbereiter Mensch. Was das Spiel betrifft, war es nicht das, was wir wollten. Wir hatten viele Chancen, aber es hat nicht geklappt. Am Ende des Tages steht Trabzonspor an der Spitze der Liga. Auch sie hatten gute Möglichkeiten, doch wir hatten die drei Punkte verdient.“

Edin Visca (RA, Trabzonspor): „Zunächst bin ich glücklich nach meinem ersten Einsatz. Das war aufregend für mich. Das ist normal. Aber heute waren die Wetterverhältnisse für ein Spiel wirklich schwierig. In der ersten Halbzeit haben wir einen leichtfertigen Gegentreffer kassiert, aber schnell mit einem Tor geantwortet. Wir hatten im ersten Durchgang noch einige Möglichkeiten. In der zweiten Spielhälfte schneite es, was alles noch schwieriger machte. Eine gute Chance konnten wir nicht nutzen. Hier einen Punkt zu holen, ist gut. Jetzt schauen wir auf unser nächstes Spiel, das schon in drei Tagen ist. Darauf konzentrieren wir uns nun. Ich bin sehr glücklich, dass ich mit Nwakaeme zusammen spielen werde. Leider wurde er positiv getestet. Ich habe ihn angerufen und wir haben gesprochen. Hoffentlich ist er in den kommenden Spielen mit uns zusammen. Nwakaeme ist einer der besten Flügelspieler der Liga. Wir werden uns gegenseitig das Leben hoffentlich leichter machen. Ich glaube fest daran, dass wir für Trabzonspor Großes leisten werden.“

Abdülkadir Ömür (MF, Trabzonspor): „Sivasspor ist ein Team, das stets guten Fußball spielt und Mann gegen Mann verteidigt. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird. Wir haben alles gegeben. Wir hätten gewinnen, aber auch verlieren können. Nun müssen wir härter arbeiten und kommende Woche gewinnen. Jeder Gegner wird von uns analysiert und danach wird die Taktik fürs Match bestimmt. Was mein Tor betrifft, diese taktische Variante haben wir mit Vitor [Hugo] trainiert. Und das hat zu diesem Ergebnis geführt. Wichtiger als mein Lauf war sein großartiger Pass und ich habe getroffen.“

Vitor Hugo (IV, Trabzonspor): „Nach so vielen verpassten Spielen bin ich glücklich, wieder zurück zu sein. Einen Assist beizusteuern ist ein weiterer Grund zur Freude. Da sie Mann gegen Mann verteidigen, war es schwer und seltsam gegen sie zu spielen. Sivasspor ist ein ungewöhnlicher Gegner. Infolge des Schneefalls taten wir uns schwer im Spielaufbau. Bei solchen Verhältnissen kann dir ein kleiner Fehler teuer zu stehen kommen. Darum haben wir lange Bälle bevorzugt. Ein Punkt ist nicht zufriedenstellend, aber es war wichtig, nicht zu verlieren. Wir haben ein Ziel. Am Saisonende wollen wir alle zusammen glücklich sein.“




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/
Vorheriger Beitrag

Altay: Mert Nobre vom Co-Trainer zum Chefcoach befördert

Nächster Beitrag

Galatasaray: Mario Branco neuer Sportdirektor - Abschied von Selcuk Inan und Necati Ates