Trabzonspor

Trabzonspor kann in Istanbul nicht gewinnen

Am 24. Spieltag der Spor Toto Süper Lig kommt Trabzonspor auswärts bei Kasimpasa nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Dabei führten die Gäste zur Halbzeit durch den Doppelpack von Anthony Nwakaeme  (30., 45+1) bereits mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber jedoch einen Gang höher und retteten nach Treffern von Stipe Perica (63.) und Trezeguet (90. Handelfmeter) einen Punkt. Wirklich freuen kann sich das Team von Trainer Mustafa Denizli über den Punktgewinn nicht, da sie mit nun 30 Punkten endgültig in den Abstiegskampf reingerutscht sind und am kommenden Spieltag zum stark abstiegsbedrohten Göztepe reisen muss. Trabzonspor verpasst die Chance, den Anschluss auf Besiktas herzustellen um bis auf zwei Punkte heranzukommen. Stattdessen stehen die Bordeauxrot-Blauen vor dem Duell gegen Tabellenschlusslicht Akhisarspor mit 37 Punkten weiterhin auf  Tabellenplatz vier.

Trabzonspor kann in Istanbul nicht siegen

Ein von beiden Seiten kontrollierter Fußball prägte die Anfangsphase dieser Partie. Kasimpasa fehlte nach der Niederlagenserie von sechs Spielen in Folge das nötige Selbstvertrauen. Trabzonspor versuchte im Rahmen der Möglichkeiten auf Sieg zu spielen, was der Elf von Trainer Ünal Karaman zunächst gut gelang. Anthony Nwakaeme sorgte nach einem Solo für den 1:0-Führungstreffer in der 30. Minute. Der Nigerianer schürte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit aus halblinker Position im Strafraum seinen Doppelpack und bescherte seiner Mannschaft eine vermeintlich komfortable Pausenführung.

Kasimpasa kam ohne den gesundheitlich angeschlagenen Trainer Mustafa Denizli aus der Kabine. Die nötigen taktischen Anweisungen schien der 69-Jährige seiner Mannschaft aber noch mit auf den Weg gegeben zu haben. Die Gastgeber drehten im zweiten Durchgang auf und kreierten über den eingewechselten Karim Hafez und Trezeguet reichlich Torchancen. Es dauerte bis zur 63. Minute bis Stipe Perica eine Hafez-Flanke zum Anschlusstreffer nutzen konnte. Innenverteidiger Zargo Toure machte dabei keine gute Figur. Auch im weiteren Verlauf gab es Einbahnstraßenfußball und viel zu tun für die Trabzonspor-Defensive. In der Schlussphase kamen die Gäste über den sonst sehr unauffälligen Hugo Rodallega zur Riesenchance, doch Kasimpasa-Keeper Simone Scuffet stellte seine Qualitäten unter Beweis und parierte stark. In der Schlussminute kam es wie es kommen musste: Der Ball prallte nach einer Ecke an die Hand von Toure, woraufhin Referee Bülent Yildirim nach Hinweis des VAR auf Strafstoß entschied. Trezeguet trat an und verwandelte zum Ausgleich.

Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit hat sich Kasimpasa den Punkt redlich verdient, der zugleich der erste Punktgewinn im Jahr 2019 ist. Trabzonspor kann dagegen seit dem 9. Dezember 2017 (3:0 gegen Kasimpasa) nicht mehr in Istanbul gewinnen. Das Team von der Schwarzmeerküste muss sich fehlende Konstanz und Durchhaltevermögen vorwerfen lassen, wozu auch Trainer Ünal Karaman durch diskussionswürdige bzw. nicht durchgeführte Auswechslungen beigetragen hat.

Aufstellungen

Kasimpasa: Scuffet – Sari (46. Hafez), Josue Sa (81. Khalili), Ben Youssef, Veigneau – Serbest, Sadiku – Depe (46. Hajradinovic), Pavelka, Trezeguet – Perica

Trabzonspor: Cakir – Türkmen, Toure, Hosseini, Novak – Parmak (66. Amiri), Sosa – Ekuban, Yazici, Nwakaeme – Rodallega

Tore: 0:1 Anthony Nwakaeme (30.), 0:2 Anthony Nwakaeme (45+1), 1:2 Stipe Perica (63.) 2:2 Trezeguet (90. Handelfmeter)

Gelbe Karten: Sari, Sadiku, Josue Sa, Ben Youssef (Kasimpasa) – Yazici, Novak (Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

3:1 - Akhisarspor kann doch noch gewinnen!

Nächster Beitrag

Berkay Özcan: "Nicht Istanbul, sondern der HSV!"

Mikail Uzun

Mikail Uzun