Trabzonspor

Trabzonspor-Chef Agaoglu: Kein Problem bei Sosa und Novak – OP bei Ndiaye

Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu erklärte, dass die Bordeauxrot-Blauen ihre weitere Planung nach den offiziellen Aussagen der UEFA und FIFA ausrichten werden: „Es ist wichtig, wie diese Phase verläuft. Welche Schritte wir tätigen werden und wie es uns wirtschaftlich beeinflusst, sehen wir dann erst. Wir haben mit den Spielern nicht über eine Reduzierung ihrer Jahresgehälter gesprochen. Um zu handeln, müssen wir zunächst wissen, wie es weitergeht. Danach werden wir erst Entscheidungen treffen“, zitierte “NTV Spor” den 62-Jährigen.

Spielerverträge: Trabzon wartet auf Empfehlungen der UEFA und FIFA

Was die auslaufenden Verträge der Spieler Ende Juni betrifft, hatte der Klubchef des Schwarzmeer-Klub Folgendes zu sagen: „Die Empfehlungen der UEFA und FIFA sind essentiell für uns. Die Entscheidungen dieser Verbände werden vorgeben, wie es mit unserer Liga weitergeht. Das gilt auch für die Spielerverträge. Was die fünf Top-Ligen umsetzen, sollte auch bei uns umgesetzt werden, wenn wir uns als sechstgrößte Liga betrachten. Darum haben wir noch nicht mit unseren Spielern verhandelt, sondern warten.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Dabei versicherte Agaoglu erneut, dass es keine Probleme bei den Vertragsverlängerungen von Spielmacher Jose Sosa und Linksverteidiger Filip Novak gebe: „Unsere Verhandlungen halten schon sehr lange an, aber noch gibt es nichts Konkretes. Jedoch gibt es auch nichts Negatives. Wir erleben keine Probleme.“

Knie-OP bei Mittelfelfspieler Ndiaye

Mittelfeldakteur Badou Ndiaye klagte nach einem Außenmeniskuseinriss über anhaltende Schmerzen im linken Knie. Die Vereinsärzte nutzen die Ligapause, nachdem die Beschwerden des 29-jährigen Senegalesen zunahmen, um am linken Knie des Leihspielers von Stoke City eine Operation vorzunehmen. Die OP sei erfolgreich verlaufen. Wie lange Ndiaye nach dem Eingriff ausfällt, ist nicht bekannt.


Vorheriger Beitrag

Aufopferung: Galatasaray will Spielergehälter reduzieren

Nächster Beitrag

UEFA verschiebt alle internationalen Pflichtspiele im Mai und Juni

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion