Trabzonspor

Trabzonspor bleibt dank Bakasetas siegreich – Nullnummer in Kayseri!

Im Samstagnachmittagsspiel empfing Trabzonspor im Medical Park-Stadion Gaziantep FK. Bei starkem Regenfall mühte sich der fünfmalige Meister der Süper Lig gegen einen ebenbürtigen Gegner aus Südostanatolien zu einem knappen 1:0. Matchwinner war wieder einmal Anastasios Bakasetas. Der Winterneuzugang der Bordeauxrot-Blauen erzielte den einzigen Treffer des Tages und kommt nun auf drei Tore in drei Spielen. Einzige Hiobsbotschaft: Anthony Nwakaeme sah in der Nachspielzeit eine unnötige Gelb-Rote Karte und fehlt Coach Abdullah Avci somit am 26. Spieltag gegen Ex-Klub Medipol Basaksehir. Durch den wichtigen Dreier verteidigte der Schwarzmeer-Vertreter erfolgreich den vierten Platz (45 Punkte). Auch verkürzen sie den Abstand auf das Istanbuler-Trio bei einem Spiel mehr auf drei Punkte. Gaziantep ist weiterhin auf dem siebten Rang zuhause (38 Punkte), könnte aber bei einem Sieg von Fatih Karagümrük die Plätze mit dem Tabellennachbarn tauschen. Am kommenden Sonntag empfängt die Truppe von Ricardo Sa Pinto Fraport-TAV Antalyaspor.

Antep mit besserem Start – Trabzon übernimmt die Kontrolle

Die Rot-Schwarzen aus Antep waren in den Anfangsminuten der Begegnung die aktivere Mannschaft. In der elften Minute stellten sie auch gleich mal Keeper Ugurcan Cakir auf die Probe. Bei einem Angriff über Alexandru Maxim bekam Kevin Mirallas im Strafraum den Ball und fackelte nicht lange mit dem Abschluss. Allerdings war der Nationaltorwart zur Stelle und wehrte den Ball zur Ecke ab. Anschließend übernahm der Gastgeber immer mehr die Kontrolle über die Partie und wurde insbesondere mit Nwakaeme über die linke Außenbahn gefährlich. Nach über einer halben Stunde hatten die Bordeauxrot-Blauen ihre bis dato beste Chance. Ein Abpraller lag auf einmal vor Flavio, der Brasilianer kam im Fünf-Meter-Raum sofort zum Abschluss. Doch der Ball ging ins Toraus. Acht Minuten vor dem Pausentee durfte sich nach Cakir auch Günay Güvenc auf der gegenüberliegenden Seite auszeichnen. Im Eins-gegen-Eins mit Djaniny zeigte der Deutsch-Türke keine Nerven und parierte die Kugel zur Ecke.

Bakasetas wieder einmal zur Stelle

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine noch ausgeglichenere Partie mit etwas mehr Feldvorteilen für die Schützlinge von Sa Pinto. Doch es sollte der Schwarzmeer-Vertreter sein, der 23 Minuten vor Schluss den Treffer des Tages erzielte. Wieder einmal eilte Neuzugang Anastasios Bakasetas zur Not und brachte die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung. Der griechische Nationalspieler leitete selbst den Angriff über Nwakaeme ein. Mit einem Zuckerpass sah der Nigerianer den in den Strafraum herangeeilten Flavio. Der Brasilianer leitete den Ball sofort per Kopf auf Bakasetas weiter. Und der Ex-Alanyaspor-Spieler hatte schließlich leichtes Spiel. Im weiteren Verlauf drückten die Gäste aus Antep auf den Ausgleichstreffer und das Spielgeschehen verlagerte sich in der Hälfte von Trabzonspor. Allerdings sprang bei den Bemühungen der Rot-Schwarzen nichts Zählbares mehr heraus.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Marlon, Hugo, Ié, Kaplan – Flavio, Özdemir, Nwakaeme, Bakasetas (90. Malli), Ekuban (85. Sari) – Djaniny (90. Afobe)

Gaziantep FK: Güvenc – Vural (90. Morais), Tosca, Djilobodji, Ersoy, Ceylan (84. Basacikoglu) – Maxim, Jefferson (84. Özer), Rashid (46. Vetrih), Mirallas – Demir (90. Andre)

Tore: 1:0 Bakasetas (67.)

Gelbe Karten: Nwakaeme, Bakasetas (Trabzonspor) – Mirallas, Vetrih, Sa Pinto, Ersoy, Maxim (Gaziantep)

Gelb-Rote Karte: Nwakaeme (90./Trabzonspor)


Foto: IHA

HES Kablo Kayserispor – MKE Ankaragücü 0:0

Und manchmal will der Ball einfach nicht über die Linie. Im Duell der abstiegsgefährdeten Mannschaften erlebten die Zuschauer am Samstagmittag eine ziemlich einseitige Begegnung. Der gelb-rote Gastgeber war über 90 Minuten hinweg die spielbestimmende Mannschaft. Trotz 64 Minuten Überzahl, 62 Prozent Ballbesitz, 15 Schüssen (davon acht aufs Tor) und zwölf Ecken gelang es der Truppe von Dan Petrescu allerdings nicht den Hauptstadt-Vertreter zu besiegen. Im Vergleich: Die Gelb-Marineblauen aus Ankara kamen nur zu einem einzigen Torschuss. Das Team von Neu-Coach Hikmet Karaman war nach der Roten Karte von Michael Pazdan aber auch eher damit beschäftigt zumindest den Punkt mit nach Hause zu nehmen. Nach dem torlosen Unentschieden ist die Heimmannschaft nun auf dem 15. (25 Punkte) und die Gäste weiterhin auf dem 20. Tabellenplatz (19 Punkte) vorzufinden. Während die Begegnungen Kayserispors in den letzten drei Wochen allesamt remis endeten, konnte Ankaragücü nach drei Spielen wieder einen Punktgewinn feiern. Am nächsten Wochenende geht es für Kayseri nach Sivas. In Ankara kommt es für Karaman hingegen zum Aufeinandertreffen mit seiner Ex-Mannschaft Caykur Rizespor (2014-2017).

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Kayserispor: Alemdar – Subasi (82. Lopes), Kolovetsios, Demirok, Kvrzic – Campanharo, Muhar (33. Sabovic), Luckassen, Avramovski (82. Maglica), Lennon (82. Sapunaru) – Parlak (71. Henrique)

Ankaragücü: Celikay – Turan, Pazdan, Sarlija, Kitsiou – Voca (90. Cekici), Cankaya (52. Kulusic), Paintsil (90. Dikmen), Güral (41. Lukasik), Lobzhanidze – Borven

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Muhar (Kayserispor) – Sarlija, Voca (Ankaragücü)

Rote Karte: Pazdan (26./Ankaragücü)


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor stellt Neuzugänge Özdemir, Malli und Bakasetas vor

Nächster Beitrag

Altay Bayindir stark - Fenerbahce gewinnt 2:1 gegen Karagümrük