Türkischer Fußball

Ömer Toprak und Kerim Calhanoglu feiern mit Bremen und Schalke Bundesliga-Aufstieg


Strahlende Gesichter bei den türkischen Legionären in Bremen und Gelsenkirchen. Der 27-fache Nationalspieler Ömer Toprak bejubelte den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga mit dem viermaligen deutschen Meister SV Werder Bremen. Der 32-jährige Innenverteidiger absolvierte in der abgelaufenen Saison 21 Partien für die Hanseaten in der 2. Bundesliga und konnte dabei einen Saisontreffer erzielen. Nach dem geglückten Aufstieg fiel Toprak ein Stein vom Herzen, wie er im Gespräch mit „Sky Sport“ betonte: „Ich habe mich extrem geschämt, dass wir abgestiegen sind. Ich habe es unbedingt ausmerzen wollen und bin froh, dass wir es geschafft haben. Mir war es extrem wichtig, dass wir den Verein wieder dahin kriegen, wo er hingehört“, so der Bremer Abwehrchef, dessen Vertrag jedoch am 30. Juni offiziell ausläuft. Die Zukunft des Defensivmannes ist vorerst noch offen. Ob der gebürtige Ravensburger mit Bremen in der kommenden Saison in der Bundesliga spielt, ist zurzeit unklar. Zusammen mit Toprak feierte auch sein türkischstämmiger Teamkollege Eren Dinkci den Aufstieg ins deutsche Oberhaus. Der 20-Jährige kam dabei auf 21 Einsätze (zwei Assists).

Calhanoglu und Aydin mit Schalke Meister in der 2. Bundesliga

„Auf Schalke“ streckte indes Kerim Calhanoglu die Hände gen Himmel. Der Cousin von Inter Mailand-Profi Hakan Calhanoglu feierte mit den „Königsblauen“ die Meisterschaft in der 2. Bundesliga. Schalke meldet sich somit ebenfalls nach nur einem Jahr Ligaabstinenz in der Bundesliga zurück. Der Linksverteidiger absolvierte dabei zehn Begegnungen für die Schalker und konnte eine Torvorlage verbuchen. Mannschaftskamerad Mehmet Aydin brachte es sogar auf 18 Einsätze (ein Tor – ein Assist). Neben dem Duo sind mit Ozan Kabak (Norwich City), Can Bozdogan (Besiktas) und Münir Levent Mercan (VavaCars Fatih Karagümrük) drei weitere türkische Profis ins Ausland verliehen und könnten kommende Saison zum FC Schalke 04 zurückkehren.





Vorheriger Beitrag

U17-EM-Start: Türkei zum Auftakt gegen Rekordsieger Spanien

Nächster Beitrag

La Liga: Enes Ünal und Okay Yokuslu feiern gemeinsam den Klassenerhalt mit Getafe

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar