Galatasaray

Galatasaray-Coach Terim warnt vor Duell mit Marseille: „Könnten noch ausscheiden“

Am Donnerstagabend geht es im richtungsweisenden UEFA Europa League-Match für Galatasaray gegen Olympique Marseille. Mit einem Sieg wären die Weichen für die nächste Runde gestellt. Allerdings würden die Gelb-Roten bei einer Niederlage Gefahr laufen, in der bisher erfolgreichen Europapokalsaison auszuscheiden. Davor warnte auch Chefcoach Fatih Terim in der obligatorischen Pressekonferenz am heutigen Mittwochnachmittag. „Wir müssen vorsichtig sein. Wenn es ein Unentschieden gibt und Lokomotive Moskau Lazio Rom schlägt, kommen wir auch noch weiter. Es gibt eine große Kette von verschiedenen Optionen. Genauso wie wir uns nicht qualifizieren oder auch Zweiter werden können. Lokomotive hat zudem ebenfalls noch die Möglichkeit Zweiter zu werden. Darauf müssen wir achten. Wir haben darüber gesprochen.“

Terim gibt Ziel vor: „Wir müssen Erster werden“

Im weiteren Verlauf erklärte der „Imperator“ die Wichtigkeit, die Gruppe ganz oben zu beenden: „Wir müssen Erster werden. Dementsprechend würden wir im Februar keine Partien absolvieren, starken Gegnern ausweichen und uns automatisch für die letzten 16 qualifizieren. Das wäre unser der Lohn für den Erfolg. Die gesamte Vereinsführung und der Trainerstab haben sich für den Januar lange vorbereitet. Es wäre schön, wenn wir unsere Pläne auch in die Tat umsetzen könnten. […] Ich kann das Marseille-Spiel als das Spiel der Woche betiteln. Es ist definitiv wichtiger als das Fenerbahce-Derby. Denn das Ligaspiel gegen unseren Erzrivalen können wir noch wiedergutmachen. Aber die Partie gegen Marseille nicht. Deshalb werde ich auch kein anderes Thema vor das Marseille-Spiel ziehen. Weder die Schiedsrichter, den türkischen Fußballverband noch das Derby.“ Zudem verriet der 68-jährige Übungsleiter, dass man wohl die Kaufoption bei Mostafa Mohamed ziehen werde: „Wir haben noch Zeit zu überlegen. Aber wir beabsichtigen ihn schon fest zu verpflichten.“

Feghouli fokussiert auf Marseille

Neben Terim stand auch Sofiane Feghouli den Medienvertretern Rede und Antwort. Hierbei erklärte der 31-jährige Algerier, dass man die Fenerbahce-Pleite verarbeitet habe und voll fokussiert auf die morgige Begegnung sei. „Wir hatten viele Chancen und hätten wahrscheinlich in neun von zehn Begegnungen den Platz als Sieger verlassen. Aber so ist nun mal der Fußball. Wir haben das Derby sehr gut analysiert und waren uns alle einig, dass wir die Partie hätten gewinnen müssen. Für morgen sind wir uns ebenfalls einig. Wir sind alle motiviert, um zu gewinnen. Es ist natürlich nicht einfach alle drei Tage ein Spiel zu absolvieren. Für einige ist dieses Tempo neu und sie versuchen sich daran zu gewöhnen. Doch wir bereiten uns auf jede Partie bestens vor. Das System ist nicht neu, nur einige Spieler. Es braucht ein wenig Zeit. Die Liga dauert noch lange und in Europa ist unser Ziel stets das nächste Spiel zu gewinnen. Für uns ist jetzt das Aufeinandertreffen mit Marseille von großer Bedeutung. Wir möchten gewinnen und weiterkommen.“





Vorheriger Beitrag

Basaksehir-Coach Emre Belözoglu: "Vertraut der jungen Trainer-Generation"

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Trainer Pereira vor Partie in Piräus: „Spielen gegen Champions League-Stammgast“

3 Kommentare

  1. 25. November 2021 um 8:44 —

    Gegen Marseille müssen wir heute gewinnen, da gibt es keinerlei Ausreden. Ich habe dennoch das Gefühl, dass unsere Spieler nicht gut performen, wenn sie vor eigenen Fans spielen. Als ob sie eher unter Druck geraten anstatt motiviert zu sein.
    Ich will nicht wieder bis zum Schluss zittern, wenn wir heute unsere Aufgaben machen sind wir durch und müssen in Rom nicht das Taschenrechner auspacken.
    Gerade nach der Derby Pleite können die Spieler jetzt wieder etwas gut machen.

    Vielleicht kennt sich hier jemand mit der Thematik aus: Wenn wir Gruppensieger sind, können wir gegen Vereine die aus der CL kommen begegnen? Denn da sind so einige gute dabei wie Dortmund oder vielleicht sogar Barcelona.

    • 25. November 2021 um 9:09

      Soweit ich weiß spielen nur die 2. platzierten gegen den Champions League Absteiger. Sollten wir heute gewinnen und gegen lazio Unentschieden spielen sind wir als 1. durch deswegen erwarte ich heute einen Kampf und den absoluten siegeswillen heute von den jungs.
      Sollten wir heute gewinnen und lazio nicht gewinnen wären wir sogar vor dem letzten Duell sicher als erster weiter daher ist heute der Sieg enorm wichtig

      Dieses Jahr kommen wirklich ein paar harte Brocken aus der Champions League da Barca auch nicht in München gewinnen wird wird es wohl der dritte Platz, dazu wahrscheinlich Leipzig dann eventuell Milan / Atlético, Atalanta und Sevilla das kann sich durcha sehen lassen also muss man echt hoffen erster zu werden

  2. 24. November 2021 um 22:08 —

    Da bin ich aber echt mal gespannt… mit Terim würden wir nicht weit kommen, dass liegt in diesem Fall eher an der Einstellung der Spieler, sich in Europa weiter zu empfehlen. Wenn wir als erster die nächste Runde erreichen könnten, wäre das schon der Hammer. Dann mit etwas Losglück einen schwachen Gegner erwischen und nochmal ne Runde weiter. Danach wäre aber sicherlich schluss, da dort nur noch starke Mannschaften am Start wären.

Schreibe ein Kommentar