Süper Lig

Süper Lig TV-Rechte: Saran Media und TRT unterzeichnen Verträge


Die Hängepartie bezüglich der Vergabe der Übertragungsrechte für die Süper Lig-Spiele ab der kommenden Saison neigt sich offenbar dem Ende entgegen. Zumindest teilweise. Nachdem beIN Sports zunächst den Zuschlag erhalten hatte, versäumte es der aktuelle TV-Rechteinhaber den neuen Vertrag mit dem türkischen Fußballverband (TFF) zu unterzeichnen. Damit gingen die Unterschriftrechte an Saran Media und TRT über, die die zweithöchsten Angebote abgegeben haben. Die TV-Rechte an der türkischen Liga werden in acht (bzw. neun) Paketen veräußert. Saran Media und TRT teilten offiziell mit, dass sie die entsprechenden Verträge unterzeichnet hätten. Demnach habe sich Saran Media die Rechte an fünf Paketen und TRT an zwei Paketen gesichert.

Die fünf Pakete von Saran Media
  • Paket 1-B – 324 Millionen TL (ca. 20 Mio. Euro)
  • Paket 1-C – 30,375 Millionen TL (ca. 1,88 Mio. Euro)
  • Paket 1-E – 16,2 Millionen TL (ca. eine Mio. Euro)
  • Pakete 2 und 3 – 12 Millionen Dollar (ca. 10,9 Mio. Euro)
Die zwei Pakete von TRT
  • Paket 1-D – 190,4 Millionen TL (ca. 11,78 Mio. Euro)
  • Paket 1-F – 4,08 Millionen TL (ca. 252.000 Euro)

Die Pakete in der Übersicht
  • Paket 1-A: Acht Derbys am Wochenende, Live-Übertragungsrechte für insgesamt 210 Wochenenden ab der Saison 2022/23 und 238 Partien

  • Paket 1-B: Vier Derbys am Wochenende, Live-Übertragungsrechte für insgesamt 60 Wochenenden ab der Saison 2022/23 und 68 Partien

  • Paket 1-C: Vier Derbys unter der Woche, Live-Übertragungsrechte für insgesamt 36 Partien unter der Woche

  • Paket 1-D: Live-Übertragungsrechte samt ausführlichen Spielzusammenfassungen für die TFF 1. Lig sowie Spielzusammenfassungen zu Nachrichtenzwecken der Süper Lig-Partien

  • Paket 1-E: Kurzzusammenfassungen der Süper Lig-Spiele und Verbreitungsrechte über digitale Plattformen

  • Paket 1-F: Die Radio-Übertragungsrechte an den Spielen der Süper Lig und TFF 1. Lig

  • Paket 2: Live-Übertragungsrechte für die Süper Lig auf internationalen Wettanbieter-Plattformen

  • Paket 3: Live-Übertragungsrechte für die Süper Lig und TFF 1. Lig mit geringer Auflösung via Internet TV und GSM-Netzen

  • Paket 4: Alle Rechte der Pakete 1, 2 und 3

Saran Media teilte mit, dass die Verträge bereits am 11. März unterschrieben worden sind und betonte, dass man den TFF und die Klubvereinigung bei der Realisierung und Organisation von Süper Lig TV (für Paket 1-A) unterstützen werde, sofern dieses Projekt auf Interesse stößt. Die Spiele sollen auf den Kanälen S Sport 1 und 2, Sport Plus sowie Tivibu D-Smart vertrieben werden. Als einziger Bewerber hatte Digiturk/beIN Sports für Paket 4 und die kompletten Rechte Interesse gezeigt und dafür 2,105 Milliarden TL (ca. ca. 130 Mio. Euro) geboten. Dies gilt zudem für Paket 1-A, für das Digiturk 810 Millionen TL (ca. 50,1 Mio. Euro) offeriert habe. Die Vergabekommission habe diese Angebote als zu niedrig empfunden und die Angebote abgelehnt, zumal auch die Zahlungsprobleme mit dem aktuellen TV-Rechteinhaber in den vergangenen Spielzeiten berücksichtigt wurden.


Vorheriger Beitrag

Neuer Trikotsponsor für Besiktas zahlt Rekordsumme

Nächster Beitrag

Diego Rossi: "Es freut mich, dass mich große Klubs haben wollen"

2 Kommentare

  1. sahinhovic
    15. März 2022 um 23:50

    Hab ehrlich gesagt nichts verstanden, wo und auf welchem Kanal die Spiele laufen. Auch das mit den Paketen habe ich nicht ganz verstanden.

    Was wird denn der Unterschied zwischen bein Sports und Saran Group?

    Welche Vorteile und Nachteile?

    Wäre nett, wenn das einer mal zusammenfassen kann.

  2. 15. März 2022 um 15:01

    Was ist das für ein Rotz… Beinspor hatte es doch nicht versäumt, die W…er vom TFF haben es doch abgelehnt, warum auch immer… Und jetzt Saran Group und TRT -.- Mit verscheidenen Paketen und verschieden Anbietern…

    Hoffentlich endet das nicht wie in Deutschland, dass man an mehrern Orten sich ein Abo holen muss… Und Habe ein schlechtes Gefühl bei der Saran Group…