Süper Lig

Süper Lig-Sonntag: Erster Sieg für Sivas, Erdinc sichert Remis für Karagümrük


BB Erzurumspor – DG Sivasspor 1:2

Die erste Halbzeit war sicherlich nicht das, was sich beide Teams erwünscht und erhofft hatten. Keine Mannschaft schaffte es, Druck hinter den Ball aufzubauen und konzentriert nach vorne zu operieren. Das Match war bis zur 65. Minute geprägt von leichten Ballverlusten und fehlendem Zug zum Tor. Gerade einmal zwei Schüsse aufs Tor standen bis zur 65. Minute für beide Mannschaften auf dem Statistikzettel – das ist wahrlich zu wenig. Es fehlte ein Tor, um beide Mannschaften zu beleben. Und das kam dann auch.

Sivas dreht das Spiel durch späte Treffer

In der 70. Minute war es Arvydas Novikovas, der einem bis zu dem Augenblick toten Spiel plötzlich Leben einhauchte. Emrah Bassan hatte die Vorarbeit geleistet und Novikovas vollendete per Kopf zur Führung für das Heimteam aus Erzurum – 1:0. Doch das war auch der Weckruf für die Gäste aus Sivas. Max-Alain Gradel prüfte in der 74. Spielminute für Sivasspor die Qualität des Aluminiums und man schrammte dabei denkbar knapp am Ausgleich vorbei. Danach ging es allerdings recht zügig und Sivas drückte immer massiver, wollte sich gegen die zweite Niederlage zum Saisonauftakt stemmen. Erdogan Yesilyurt setzte in der 82. Minute das Zuspiel punktgenau und Arouna Kone machte mit dem Kopf das Tor – 1:1.Doch damit war das Spiel noch nicht erledigt. Hatte Gradel in der 74. Minute noch Pech mit einem Alutreffer, sollte er in der 86. Minute jubeln dürfen. Hakan Arslan arbeitete vor und Max-Alain Gradel zeigte, dass er mit dem linken Fuß viel kann – 1:2. Erzurumspor wirkte danach sichtbar angeschlagen und brachte nicht mehr viel nach vorne. Auch die fünf Minuten an Nachspielzeit halfen nichts mehr und Sivas verließ als Sieger den Platz.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

BB Erzurumspor: Farnolle, Cenk Ahmet Alkilix, Teikeu, Hasan Hatipoglu, Kaan Kanak (81. Mücahit Albayrak), Petrus Boumal, Emrah Bassan (90. Hamroun), İbrahim Akdag, Obertan, (90. Sissoko), Novikovas, Rashad (77. Ömer Sismanoglu)

Demir Grup Sivasspor: Samassa, Erdogan Yesilyurt, Camara, Caner Osmanpasa, Ziya Erdal, Gradel (90+5 Ugur Ciftci), Hakan Arslan, Fajr (75. Jorge Felix), Yasin Öztekin, (75. Kone), Ninga (57. Isaac), Yatabare

Tore: 1:0 Novikovas (70.), 1:1 Kone (82.), 1:2 Gradel (86.)


Kasimpasa – Caykur Rizespor 2:0

Kasimpasa hing sich sofort mit dem Anpfiff in die Partie und setzte die Gäste von der Schwarzmeerküste aus Rize unter Druck. Schon in der 13. Minute klingelte es im Kasten von Rizespor. Aytac Kara hatte den Ungarn Kevin Varga in Position gebracht und der vollstreckte – 1:0. Nur fünf Minuten später in der 18. Spielminute hätte es beinahe wieder eingeschlagen, aber Haris Hajradinovic traf nur ans Gebälk. Das hätte die schnelle Vorentscheidung sein können. Danach fand Rizespor besser in die Partie und in der 45. Minute wäre fast der Ausgleich gelungen. Doch auch Tunay Torun hatte Alu-Pech. So ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Kabine.

Mit Start der zweiten 45 Minuten war es wieder Kasimpasa, das schneller als der Gegner in die Gänge kam. In der 60. Minute zahlten sich die Angriffsbemühungen aus. Der Brasilianer Alan Carius schloss einen Konter blitzsauber ab und besorgte die beruhigende Führung – 2:0. In der 88. Minute holte sich Anil Koc von Kasimpasa den roten Karton ab. Damit war das Spiel aber auch durch, was die Highlights angeht. Kasimpasa hat den völligen Fehlstart verhindert und Rize gerät wieder massiv in falsches Fahrwasser.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Kasimpasa: Ramazan Köse, Pavelka, Tarkan Serbest, Jeanvier (46. Anil Koc), Brecka, Sadiku, Yusuf Erdogan, Aytac Kara, Hajradinovic (84. Tirpan), Varga (90+3 Ahmet Oguz), Alan

Caykur Rizespor: Gökhan Akkan, Moroziuk, Selim Ay, Meriah, Melnjak, Vetrih (41. Abdullah Durak), Baiano, Tunay Torun (70. Remy), Boldrin, Samudio (65. Nadir Ciftci), Skoda

Tore: 1:0 Varga (13.), 2:0 Alan (60.)

Rote Karte: Anil Koc (88., Kasimpasa)

Gelbe Karten: Kara, Serbest, Varga (Kasimpasa) – Durak (Rizespor)


Gaziantep FK – Fatih Karagümrük 2:2

In Gaziantep würde sich zeigen müssen, ob der Auftakterfolg von Aufsteiger Fatih Karagümrük nur eine Eintagsfliege war oder ob das Bestand haben könnte. Und tatsächlich, der Aufsteiger aus Istanbul spielte weiterhin frech auf – auch auswärts. Immer am Drücker, stets mit viel Druck gegen den Gegner und den Ball, kaufte man den Hausherren aus Antep den Schneid ab. Das wurde in der 26. Minute belohnt. Enzo Roco mit der feinen Vorarbeit per Ecke und dann war es Ervin Zukanovic im Fünfer, der blitzsauber mit dem Füßchen einnetzte – 0:1. Da war dann auch Sekptikern klar, man müsste Fatih Karagümrük auf dem Zettel haben. Es gab weiter Druck und die Gäste wollten das zweite Tor. Doch Gaziantep wehrte sich wacker und hielt das Resultat bis zur Pause.

Antep kam dann, was deutlich zu sehen war, aggressiver und wacher aus der Kabine. Das Heimteam versucht nun höher zu stehen und sich in die Box zu arbeiten. Das wurde in der 53. Minute belohnt. Ecke Gaziantep und da war Jean-Armel Kana-Biyik im Fünfer am rechten Platz – 1:1. Und es kam noch dicker, denn Antep drückte nun massiv. In der 59. Minute marschierte Muhammet Demir und servierte die Kugel auf den Kopf von Andre – 2:1. Und Fatih wurden damit die Grenzen nach dem starken Auftakt in der Süper Lig aufgezeigt. Gaziantep zog sich danach weit zurück und war darauf ausgerichtet, die dünne Führung über die Ziellinie zu bringen – was aber nicht gelang. In der vierten Minute der Nachspielzeit und damit auf den letzten Drücker war es Mevlüt Erdinc, der seinem Team den umjubelten Ausgleich bescherte – 2:2. Das war dann auch die letzte Aktion und Fatih Karagümrük nimmt einen Punkt aus Antep mit ans Goldene Horn.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Gaziantep FK: Günay Güvenc, Olkowski, Kana Biyik, Dijobodji, Morais (65. Enver Cenk Sahin), Tosca, Güray Vural, Jefferson, Maxim (90+2 Furkan Soyalp), Andre (79. Kozulj), Kenan Özer (46. Muhammet Demir)

Fatih Karagümrük: Aykut Özer, Sabo, Zukanovic, Roco, Alpaslan Erdem, Ndao, Biglia (76. Chahechouhe), Vato Arveladze (61- Lichaj), Ramazan Civelek (77. Murat Sarigül), Darri, Sobiech (46. Mevlüt Erdinc)

Tore: 0:1 Zukanovic (26.), 1:1 Biyik (53.), 2:1 Andre (59.), 2:2 Erdinc (90+4)

Gelbe Karten: Sobiech, Sabo (Karagümrük) – Jefferson, Demir (Gaziantep FK)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

Galatasaray gewinnt Topspiel gegen Basaksehir

Nächster Beitrag

Cenk Tosun: "Ich vermisse Besiktas"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar