Süper Lig

Süper Lig-Sonntag: Erster Absteiger steht fest – Adana und Basaksehir auf Europapokal-Kurs

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor – GZT Giresunspor 0:1

„Wir hatten den Abstieg ohnehin schon akzeptiert und es ging uns eher darum, wie wir die nächste Saison noch retten können“, waren die Worte von Yeni Malatayspor-Coach Cihat Arslan nach der 0:1-Heimpleite gegen Giresunspor, die den endgültigen Abstieg aus der Spor Toto Süper Lig besiegelte. Ein Eckball in der 23. Minute, der zunächst geklärt werden konnte, sollte durch Hamidou Traores wuchtigen Volley dennoch im Netz zappeln und sorgte am Ende des Tages – auch wenn beide Teams reihenweise zu Torchancen kamen – für den Unterschied. Während die Gelb-Rot-Schwarzen aus Ostanatolien somit sechs Spieltage vor Spielende bereits die Reise in die Zweitklassigkeit antreten müssen, ist für den Schwarzmeer-Vertreter ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt gelungen. Am nächsten Wochenende empfangen die Grün-Weißen den amtierenden Triple-Sieger Besiktas. Aber nicht nur die Schützlinge von Hakan Keles bekommen es mit einer Istanbuler Mannschaft zu tun: Malatya muss auswärts bei Galatasaray ran.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Öznur Yeni Yeni Malatyaspor: Özbir – Hafez, Campi, Awuku, Özer (87. Sarikaya) – Azubuike (90. Basdas), Nshimirimana (46. Müjde), Donsah (65. Ünal (87. Tanis)), Dicko, Eskihellac – Tetteh

GZT Giresunspor: Kocuk – Behich, Perez, Diarra, Bilazer – Traore, Diabate (89. Picinciol), Flavio, Chiquinho (73. Gümüskaya), Suleymanov (67. Serginho) – Nayir (88. Balde)

Tore: 0:1 Traore (23.)

Gelbe Karten: Nshimirimana, Müjde, Hafez (Malatya) – Perez (Giresun)


Adana Demirspor – Altay 3:1

Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten hatte sich Adana bereits auf die Siegerstraße gebracht. In der 33. Minute war es Ex-Galatasaray-Profi Younes Belhanda, der nach einer Hereingabe von Jonas Svensson den Ball klasse mitnahm und im Anschluss eiskalt über die Linie beförderte. Nur 180 Sekunden später konnte Samet Akaydin durch einen Latten-Abstauber auf 2:0 erhöhen. Der Anschlusstreffer von Mohammad Naderi nach einem Eckball knapp acht Minuten vor dem Ende brachte nicht mehr das erhoffte Aufbäumen von Altay. Denn vier Minuten später schob Mario Balotelli diesem Hoffnungsschimmer mit einem verwandeltem Foulelfmeter einen Riegel vor und hielt seine Männer weiterhin auf Europapokal-Kurs. Durch den Heimerfolg sind die Schützlinge von Vincenzo Montella nun seit drei Spielen ungeschlagen. „Büyük Altay“ dagegen konnte den Zehn-Punkte-Rückstand auf Giresunspor nicht verringern und befindet sich in akuter Abstiegsgefahr. Am nächsten Spieltag wird es erneut nicht leicht, da man mit Basaksehir einen weiteren Gegner empfängt, der auf die Europapokalplätze schielt. Der Mittelmeer-Vertreter aus Adana muss in Istanbul bei Kasimpasa ran.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen 

Adana Demirspor: Muric – Rassoul, Sanuc, Akaydin, Svensson – Stambouli, Inler (68. Djokovic), David (87. Vargas), Belhanda (79. Öztümer), Akgün – Assombalonga (68. Balotelli)

Altay: Lis – Karatas (46. Özkaya (62. Öztürk)), Naderi, Bjoerkander, Thiam, Karayel – Rodriguez, Poko (72. Yildirim), Gülselam, Erdogan (46. Kappel) – Bamba

Tore: 1:0 Belhanda (33.), 2:0 Akaydin (36.), 2:1 Naderi (82.), 3:1 Balotelli (86./FE)

Gelbe Karten: Akgün (Adana) – Bamba (Altay)


Demir Grup Sivasspor – Medipol Basaksehir 0:2

Es hatten einige Zuschauer noch gar nicht den Fernseher eingeschaltet, da stand es schon nach drei Minuten 1:0 für die Gäste aus Istanbul. Allerdings war es kein Basaksehir-Spieler, der die Führung herbeiführte, sondern ein Sivas-Profi. Nach einem Eckball verlängerte Danijel Aleksic das Spielgerät durch einen Kopfball in Richtung des Fünf-Meter-Raumes, dort prallte der Ball von Dimitris Goutas ab und landete aus Sicht des Griechen unfreiwillig im Tor. Danach entwickelte es sich zu einem Match auf Augenhöhe, mit gelegentlichen Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel ging es genauso weiter wie schon vor dem Gang in die Katakomben. Allerdings sollte dieses Mal Deniz Türüc eine halbe Stunde vor dem Ende mit einem Traumtor den Unterschied ausmachen. Nur sechs Minuten später hätte der 29-Jährige die Partie endgültig entscheiden können, setzte aber einen Volley an die Querlatte. Im weiteren Verlauf ließen die Schützlinge von Emre Belözoglu nichts mehr anbrennen und fuhren den zweiten Sieg in Folge ein. Die Männer von Riza Calimbay hatten nach drei Spielen ohne Niederlage hingegen wieder mal das Nachsehen. Während die Rot-Weißen nächstes Wochenende zu Gast bei Atakas Hatayspor sind, müssen die „Eulen“ in Izmir bei Altay ohne ihren gelbgesperrten Kapitän Mahmut Tekdemir zurechtkommen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Demir Grup Sivasspor: Vural – Ciftci, Osmanpasa, Goutas, Oguz (77. Yilmaz) – Fajr (77. Konate), Ulvestad (69. Kesgin), Arslan – Gradel, Yatabare, Yesilyurt

Medipol Basaksehir: Babacan – Lima, Epureanu, Duarte, Caicara – Cigerci, Trezeguet (59. Gürler), Aleksic (75. Ucan), Tekdemir (85. Pizzi)), Türüc (86. Gulbrandsen) – Okaka (85. Cicek)

Tore: 0:1 Goutas (3./ET), 0:2 Türüc (60.)

Gelbe Karten: Ciftci, Oguz (Sivas) – Tekdemir, Caicara (Basaksehir)





Vorheriger Beitrag

Unstoppable: Yusuf Yazici trifft im sechsten Spiel in Folge

Nächster Beitrag

2:0-Derbysieg: Fenerbahce schlägt Galatasaray in Kadiköy und erobert Platz zwei

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar