Süper Lig

Süper Lig: Siege für Konya, Sivas und Rize


Hes Kablo Kayserispor – Ittifak Holding Konyaspor 1:2

Konyaspor feierte einen 2:1-Auswärtssieg in Kayseri. Dabei gerieten die Zentralanatolier in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zunächst in Rückstand. Zoran Kvrzic wurde im Sechzehner von Marko Jevtovic gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pedro Henrique zum 1:0 für Kayserispor. In der 65. Minute sah Aaron Lennon nach einer Schwalbe Gelb-Rot und musste vom Platz. Die Überzahlsituation konnte Konya lange Zeit nicht nutzen. Doch in der 85. Minute gab es dieses Mal nach Foul von Ismail Cipe an Amir Hadziahmetovic Strafstoß für die Gäste. Der erst wenige Minuten zuvor eingewechselte Ugur Demirok zeigte keine Nerven vom Punkt und glich zum 1:1 aus. Als alles nach einer Punkteteilung aussah, markierte Jevtovic in der achten Minute der Extrazeit den 2:1-Siegtreffer für Konyaspor. Mit dem Erfolg kommen die Grün-Weißen nun auf 18 Punkte und verbessern sich auf Rang zehn. Kayserispor bleibt mit zehn Zählern auf Platz 19.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

HK Kayserispor: Cipe – Lopes (64. Celik), Sapunaru, Kolovestsios, Behich – Kvrzic, Attamah (80. Capar), Lennon, Campanhao, Henrique (79. Parlak) – Kanga (89. Depe)

IH Konyaspor: Sehic – Demirbag (70. Güctekin), Calik, Bardakci, Guilherme – Hadziahmetovic, Jevtovic, Skubic, Milosevic, Shengelia – Daci (85. Demirok)

Tore: 1:0 Henrique (45., FE), 1:1 Demirok (89., FE), 1:2 Jevtovic (90.)

Gelb-Rote Karten: Lennon (Kayserispor)

Gelbe Karten: Henrique, Lennon, Kvrzic, Behich (Kayserispor) – Calik, Jevtovic (Konyaspor)

Demir Grup Sivasspor – Genclebirligi 3:1

Sivasspor feierte mit einem 3:1-Heimerfolg gegen Genclerbirligi den zweiten Sieg in Serie. Die “Yigidolar” gingen in der 45. Minute durch Max-Alain Gradel im einem psychologisch wichtigen Moment in Front. Nach dem Seitenwechsel dauerte es etwas bis weitere Treffer fielen. Erst in der 71. Spielminute erhöhte Hakan Arslan nach Vorarbeit von Faycal Fajc auf 2:0. Mustapha Yatabare (89.) setzte mit dem 3:0 nach Vorlage von Gradel noch einen drauf. Der Anschlusstreffer von Innenverteidiger Arda Kizildag (90.) war nur noch Ergebniskosmetik. Sivas hat nun 17 Punkte auf dem Konto und rangiert auf Position 14. Genclerbirligi rutscht mit zwölf Zählern auf Platz 18 ab.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

DG Sivasspor: Samassa – Goiano, Appindangoye, Yalcin, Ciftci – Claudemir, Fajr (89. Felix), Yeşslyurt (70. Öztekin), Arslan, Gradel (89. Erdal) – Kayode (64. Yatabare)

Genclerbirligi: Nordfeldt – Artan, Kizildag, Pehlivan, Polomat – Yildirim (77. Seyhan), Özdemir (90. Cecenoglu), Sio (72. Ayite), Candeias, Yilmaz (77. Berisbek) – Stancu (46. Furman)

Tore: 1:0 Gradel (45.), 2:0 Arslan (71.), 3:0 Yatabare (86.), 3:1 Kizilday (90.)

Gelbe Karten: Appindangoye (Sivasspor) – Artan, Kizildag (Genclerbirligi)




Caykur Rizespor – Fraport TAV Antalyaspo 2:1

Rizespor bezwang am 14. Spieltag der Süper Lig Antalyaspor zuhause mit 2:1. Yasin Pehlivan (7.) brachte Rize früh in Führung. Nach der Halbzeitpause baute Milan Skoda (59.) den Vorsprung auf zwei Treffer aus. Lukas Podolski (61.) verkürzte zwar noch einmal, aber der Mittelmeer-Klub konnte die Niederlage nicht mehr abwenden. Rizespor kommt mit dem Dreier nun auf 18 Punkte. Die “Teestädter” liegen auf Tabellenplatz zwölf. Antalyaspor bleibt indes unverändert bei 17 Punkten. Die “Skorpione” fallen auf Rang 15 zurück.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Caykur Rizespor: Akkan – Moroziuk, Talbi, Meriah, Köybasi – Pehlivan (9.0+3 SAy), Baiano (82. Donsah), Michalak (46. Samudio), Fernando (81. Bulut), Torun (71. Erdogan) – Skoda

Fraport TAV Antalyaspor: Boffin – Sari, Naldo, Kudriashov, Albayrak (46. Jahovic, 85 .Orgill) – Balci, Sahin, Fredy (81. Özmert), Sam, Amilton (71. Bayrakdar) – Podolski

Tore: 1:0 Pehlivan (7.), 2:0 Skoda (59.), 2:1 Podolski (61.)

Gelbe Karten: Torun, Baiano, Erdogan (Rizespor) – Amilton, Sari (Antalyaspor)

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Vorheriger Beitrag

Basaksehir-Boss Gümüsdag brodelt - Auch Co-Trainer Saraloglu attackiert Schiedsrichter

Nächster Beitrag

Besiktas mit Arbeitssieg in Ankara