Süper Lig

7. Spieltag: Balotelli trifft erneut für Adana – Sivasspor schießt Karagümrük ab, auch Antalya siegreich


Demir Grup Sivasspor – VavaCars Fatih Karagümrük 4:0

Nach den zwei Auftaktniederlagen zum Saisonauftakt gegen IH Konyaspor und Trabzonspor hat Sivasspor zurück in die Spur gefunden. Die Mannschaft von Trainer Riza Calimbay konnte auf den 1:0-Sieg gegen ÖK Yeni Malatyaspor am Dienstag nachlegen und heute einen souveränen 4:0-Heimsieg über Fatih Karagümrük einfahren. Bedanken durfte sich Coach Calimbay dabei vor allem bei Max Gradel und Abwehrspieler Dimitrios Goutas. Gradel beendete das Spiel mit einem Tor und einem Assist, für Goutas war es hingegen bereits der vierte Saisontreffer. Die Rot-Weißen klettern mit dem zweiten Saisonsieg und nunmehr neun Punkten auf Platz zehn und liegen nur noch zwei Zähler hinter den Istanbulern, die sich mit dem 0:4 erstmals nach drei Spielen wieder geschlagen geben mussten.

++ Spieltag und Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Demir Grup Sivasspor: Muammer Yildirim, Ahmet Oguz, Goutas, Caner Osmanpasa, Ugur Ciftci, Fajr (81. Sefa Yilmaz), Hakan Arslan, Felix (76. Azubuike), Henrique, Gradel (81. Erdogan Yesilyurt), Kayode (63. Yatabare)

VavaCars Fatih Karagümrük: Viviano, Benatia (42. Balkovec), Burak Bekaroglu, Zukanovic, Caner Erkin, Ahmed Musa, Jimmy Durmaz (73. Karamoh), Adnan Ugur (46. Efe Tatli), Erhun Aksel Öztümer (58. Levent Mercan), Kerim Frei, Pesic (73. Arveladze)

Tore: 1:0 Kayode (1.), 2:0 Goutas (50.), 3:0 Felix (56.), 4:0 Gradel (71.)

Gelbe Karte: Zukanovic (Fatih Karagümrük)


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Adana Demirspor – Gaziantep FK 4:0

Das 4:0-Endergebnis fiel am Ende etwas zu hoch aus, doch das wird Adana-Trainer Vincenzo Montella sichtlich egal sein. Der Italiener ist mit zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen endgültig in der Süper Lig angekommen. Bestaunen durfte Montella an diesem Abend gleich drei Treffer von Mario Balotelli. Doch nur einer dieser Treffer zählte – und zwar das 3:0 in der 78. Minute. Die ersten beiden Tore des Angreifers im ersten Durchgang wurden wegen Abseits zurückgenommen. Ebenfalls für die „Blauen Blitze“ erfolgreich waren Yunus Akgün (12.) und Britt Assambalonga, der mit seinem Elfmeter in der 85. Minute den 4:0-Endstand besiegelte. Für Gaziantep-Neuzugang Steven Caulker war es mit seinem Eigentor in der 65. Minute hingegen ein gebrauchter Abend. Nach dem 0:2 brach die Gegenwehr der Gäste, die bis dahin eigentlich gut im Spiel und stets nah dran an einem eigenen Treffer waren.

++ Spieltag und Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Adana Demirspor: Ferhat Kaplan, Samet Akaydin, Sinan Kurt (88. Izzet Celik), Svensson (81. Tarik Camdal), Yunus Akgün (62. Metehan Mimaroglu), Bjarnason, Vargas (62. Assombalonga), Stambouli, Deli, Rassoul, Balotelli (81. Castro)

Gaziantep FK: Günay Güvenc, Djilobodji, Caulker, Figueiredo (80. Maxim), Halil Ibrahim Pehlivan, Oguz Ceylan (46. Kitsiou) Messaoudi (67. Kenan Özer), Recep Niyaz, Merkel, Sagal (68. Dicko), Muhammet Demir

Tore: 1:0 Akgün (12.), 2:0 Caulker (65., Eigentor), 3:0 Balotelli (78.), 4:0 Assambalonga (85., Elfmeter)

Gelbe Karten: Stambouli (Adana) – Figueiredo, Djilobodji (Gaziantep)




Fraport-TAV Antalyaspor – Öznur Kablo Yeni Malatyaspor 1:0

Die Mini-Krise in Antalya mit drei Spielen ohne Sieg hat vorerst ein Ende gefunden. Matchwinner im Antalya-Stadion war letzten Endes Güray Vural, der nach einer Hereingabe von Bünyamin Balci in der 89. Minute für den einzigen Treffer des Abends sorgte. Nach der massiven Kritik der Antalya-Anhängerschaft in den letzten Wochen kann Trainer Ersun Yanal somit wieder etwas durchatmen. Geglättet sind die Wogen beim Tabellen-13. aber noch lange nicht. So musste sich der 59-Jährige auf der anschließenden Pressekonferenz gleich mehrmals zum angespannten Verhältnis mit dem Antalya-Fanlager äußern. Auf der Gegenseite ist Malatya nach sechs Punkten aus den ersten drei Spielen in der harten Süper Lig-Realität angekommen. Vier Niederlagen am Stück gab es für die Mannschaft von Irfan Buz zuletzt. Mit Atakas Hatayspor, Adana Demirspor und Altay SK warten auf die Gelb-Schwarzen in den nächsten Wochen zudem nicht gerade angenehme Gegner.

++ Spieltag und Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Antalyaspor: Boffin – Floranus (69. Bünyamin Balci), Veysel Sari, Naldo, Güray Vural, Poli, Nuri Sahin (69. Hakan Özmert), Gökdeniz Bayrakdar (69. Ghacha), Mukairu (56. Crivelli), Fredy, Wright (87. Amilton)

Malatyaspor: Ertaç Özbir – Semih Kaya, Wallace, Sadik Ciftpinar, Haddadi, Ndong, Aabid (90. Altintas), Mustafa Eskihellac, Mounir Chouiar (87. Mallan), Adem Büyük (72. Bwalya), Tetteh

Tor: 1:0 Vural (89.)

Gelbe Karten: Gökdeniz Bayrakdar, Naldo (Antalyspor) – Aabid (Malatyaspor)


Vorheriger Beitrag

Fatih Terim unter Druck: Galatasaray braucht drei Punkte gegen Göztepe

Nächster Beitrag

Galatasaray: Drei Bundesligisten schicken Scouts für Kerem Aktürkoglu

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar