Süper Lig

Süper Lig: Neue Ausländerregelung steht in den Startlöchern

Trotz Rücktritt von Verbandspräsident Yildirim Demirören und der Entlassung von Nationaltrainer Mircea Lucescu: Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die TFF-Verantwortlichen ihre Ankündigungen in die Tat umsetzen und die Ausländerregelung in der Süper Lig erneut verschärfen. Aktuell dürfen die türkischen Erstligisten 14 ausländische Akteure unter Vertrag nehmen, von denen allerdings nur zwölf für den Spieltagskader nominiert werden können. In den vergangenen Wochen und Monaten hatten mehrere Vereinspräsidenten durch die Blume verlauten lassen, dass man sich wohl oder übel auf eine neue Regelung einstellen müsse, darunter auch Fenerbahce-Klubboss Ali Koc.

Wie reagiert die Klubvereinigung?

Wie die türkische Tageszeitung „Sabah“ nun erfahren haben will, verfolgt der TFF drastische Veränderungen. Demnach soll die seit drei Jahren bestehende Regelung aufgehoben bzw. weiter verschärft werden. Zehn Ausländer soll ein Süper Lig-Verein nur noch unter Vertrag nehmen dürfen, von denen sechs in der Startelf stehen sowie zwei auf der Bank Platz nehmen sollen. Zwei ausländischen Akteuren würde somit der Platz auf der Tribüne bleiben. Eine offizielle Stellungnahme seitens des Verbands gab es zum Bericht noch nicht. Da zum 31. Mai jedoch die Arbeitspapiere von insgesamt 90 ausländischen Spielern enden, könnte die Einführung der neuen Regel schneller erfolgen als gedacht. Klar ist aber auch: Ohne die Zustimmung der Klubvereinigung kann der TFF ihre Idee kaum durchsetzen. Die nächste Sitzung hierzu findet am 21. März statt – ausnahmsweise auch in Anwesenheit der TFF-Verantwortlichen.

Vorheriger Beitrag

Türkei: U17- und U18-Kader bekanntgegeben

Nächster Beitrag

Sinan Gümüs zu Fenerbahce?

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    15. März 2019 um 6:42

    Gott, ich seh es kommen:

    Son Dakika: Tarik Camdal gene Galatasaray´da

    -.-

    Die ganzen Vorstände, wichtige Leute etc. Ihr habt alles kaputt gemacht. Der türkische Fussball war sowieso nie stark. Der war schon immer am schwanken. Doch ihr verpasst ihm den letzten gnaden Stoß… Ausländerregelung, E-Bilet, Politik usw. …

    Maf ettiler

    Jetzt dürfen wir Basaksehir mit ihren 100 Zuschauern zusehen, wie die ihre Meisterschaft feiern… Da soll von mir aus sogar lieber fener oder besiktas Meister werden…

    Galatasaray sonuna kadar… Deshalb …

    … Hier in Hamburg gibt es auch eine Gala Amateuren Mannschaft. Irgendwas mit Galatasaray Hamburg. Die spielen auch garantiert besseren Fussball als die meistern in der türkischen Liga ^^

  2. Avatar
    14. März 2019 um 13:55

    Ich habs schon irgendwie im Urin gehabt, das mit dem Amtsantritt von Senol Günes die Ausländerregelung verschärft wird, das habe ich hier auch vor einigen Tage unter die Senol Günes Rubrik hineingeschrieben.

    Der Typ hat sich doch über die vielen ausländischen Spieler beschwert, jetzt bekommt er mit seinem Amtsantritt seinen Willen so einfach ist das ganze aufzulösen.

    Eigentlich bin ich jetzt schon raus, aber spätestens wenn die neue verschärfte Ausländerregelung kommt bin ich auf nimmer Wiedersehen weg.de….

  3. Avatar
    14. März 2019 um 13:06

    Wenn eine erneute Ausländerregelung kommt, bin ich raus als Zuschauer. Ich will keine Türken beim Bälle nach vorne schlagen zusehen, sondern Spieler wie beispielsweise Alex, Sneijder, Drogba, Melo, Kagawa etc. Ich hab kein Bock auf Potuks, Topals, Inans, Sabris, HAKs oder was weiß ich was.
    Wenn ihr schon eine Ausländerregelung bringen wollt, dann lasst die Teams sich drauf einstellen. Was sollen denn GS jetzt bitte machen? Wahrscheinlich werden Onyekuru, Mariano, Mitroglu usw gehen müssen am Ende der Saison. Direkt nächste Saison so eine Regelung einzuführen ist dumm. In 2 Jahren kann man darüber reden.
    Ich erwarte nichts gutes, es werden wieder überteuerte türkische Holzkicker geholt, die dann ihre Eier schaukeln werden, weil sie wissen, dass sie ihren Platz eh sicher haben. Wahrscheinlich wird mit einem Selcuk verlängert, das gleiche gilt auch bei Fener für Ismail, Topal und Co.

    Spieler wie Ozan Kabak, Cengiz, Cenk, Okay, Zeki Celik sind nicht gewechselt weil es eine Ausländerregelung gab, sie sind gewechselt weil sie sich durch gesetzt haben und einiges von den Ausländern lernen konnten.

    Ich bleib dabei, kommt diese Regelung, bin ich raus, wahrscheinlich wie viele andere hier auch. Die Stadien werden leer bleiben und auch Erfolge international werden wir keine haben (wir hatten auch so keine, aber wir werden wohl von allen abgeschlachtet).