Besiktas

Strafe: UEFA will Europapokal-Einnahmen von Besiktas einbehalten

Erwartet Süper Lig-Tabellenführer Besiktas eine Strafe durch den europäischen Fußballverband? Die UEFA droht einen Teil der kommenden Europapokal-Einnahmen der Istanbuler einzubehalten, sollte der 15-malige türkische Meister nicht in der Lage sein, zu beweisen, dass man keine finanziellen Verstöße gegen die Financial Fairplay-Regularien begangen hat. Wie die UEFA mitteilte, habe der Finanzkontrollausschuss festgestellt, dass Besiktas seine Zahlungsverbindlichkeiten innerhalb des FFP, die bis zum 30. September 2020 bezahlt werden mussten, nicht beglichen habe. Aus diesem Grund werde die UEFA 15 Prozent der kommenden Europapokal-Einnahmen der Saison 2021/22 einbehalten, hieß es von offizieller Seite.

Der Besiktas-Vorstand gab in einen Vereinsstatement bekannt, dass die UEFA CFCB Adjudicatory Chamber dem Klub diese Entscheidung übermittelt habe. Allerdings erklärte der Istanbuler Traditionsverein auch, dass man bis zum 30. Juni 2021 Zeit habe, die ausstehenden Zahlungen zu tätigen. Sollte man dies bis dahin tun, würde de UEFA die angedrohte Strafe nicht umsetzen.

Quelle: www.bjk.com.tr




Foto: uefa.com


Vorheriger Beitrag

WM-Quali: Türkei-Team stolz nach Niederlande-Triumph

Nächster Beitrag

Fenerbahce entlässt Trainer Erol Bulut - Sportdirektor Emre Belözoglu übernimmt