Galatasaray

Elmas & Torrent auf Abschieds-Tour: „Haben sämtliche Transfer-Gespräche gestoppt“

Noch vier Spiele bis das Kapitel Galatasaray für Domenec Torrent zu Ende geht. Der Spanier hat beim türkischen Rekordmeister spätestens nach den Vorstandswahlen am 30. April keine Zukunft mehr, wenn Metin Öztürk oder Esref Hamamcioglu zum neuen Galatasaray-Präsidenten gewählt werden. Beide betonten bereits, nicht mit Torrent weitermachen zu wollen. Somit hat sich der Spanier gemeinsam mit Noch-Präsident Burak Elmas unfreiwillig auf Abschiedstour begeben. Auf den 1:0-Auswärtssieg gegen Altay folgen für Torrent und sein Team noch die Duelle mit Sivasspor, Basaksehir, Adana Demirspor und Antalyaspor. „Gemeinsam mit unserem Sportdirektor hatten wir die Kaderplanungen für nächstes Jahr aufgenommen. Doch das bringt aktuell nichts mehr. Wir haben sämtliche Bemühungen und Gespräche gestoppt“, erklärte Torrent.

Defizite beim Torabschluss bei Galatasaray

„Wir haben die drei Punkte geholt, aber nur ein Tor geschossen. Wenn man seine Torchancen nicht nutzt, kann es im späteren Spielverlauf zu Problemen kommen. Auch Fatih Terim musste mit diesem Problem kämpfen“, so der Kommentar des 59-Jährigen zum Sieg in Izmir. Der Spanier führte aus, dass man diese Saison vor allem beim Torabschluss große Defizite gezeigt habe. „Wir spielen die dritt- oder viertmeisten Torchancen der Liga heraus. Doch in puncto Effektivität haben wir große Probleme. So auch heute. Die Torjäger der anderen großen Klubs haben 14-15 Tore gemacht. Bei uns ist Kerem [Aktürkoglu] mit neun Toren der Top-Torjäger.“

Weitere Stimmen

Sefer Yilmaz, Co-Trainer Altay: „In der ersten Halbzeit waren wir zu harmlos. Wir haben in der Pause einige Umstellungen vorgenommen und waren dann besser im Spiel. Torchancen hatten wir auch, im Abschluss waren wir aber nicht gefährlich genug. Drei Offensivspieler haben uns heute gefehlt, das hat man gemerkt. Wir werden nicht aufgeben und darauf warten, dass unsere Konkurrenten Punkte liegen lassen.“

Kazimcan Karatas, Altay: „Wir sind nicht gut gestartet und haben das Gegentor hinnehmen müssen. Doch danach haben wir unser Spiel aufgezogen und gemeinsam mit unseren Fans eine einwandfreie Leistung gezeigt. Leider hat das Ergebnis nicht gestimmt. Wir müssen in den letzten vier Spielen Charakter zeigen, auch wenn es jetzt sehr eng für uns wird. Nachdem unser direkter Rivale verloren hat, wäre das die große Chance für uns gewesen.“

Victor Nelsson, Galatasaray: „Wir haben früh getroffen und insgesamt ein gutes Spiel gezeigt. Dazu hatten wir noch 3-4 Chancen in der ersten Halbzeit. Manchmal will der Ball einfach nicht rein. Nach der Pause war die Partie dann umkämpfter. Dennoch hatten wir wenig Mühe. Wir freuen uns über die drei Punkte.“

Emre Kilinc, Galatasaray: „Wir sind hochkonzentriert angereist, denn gegen Teams, die gegen den Abstieg spielen, ist es immer sehr schwer. Eventuell sogar schwerer als gegen Barcelona. Wir konnten auswärts zuletzt nicht mehr gewinnen, daher war es ein wichtiger Sieg. Für Altay tut es mir sehr leid.“

Berkan Kutlu, Galatasaray: „Gratulation an das Team und auch an Altay. Es war ein sehr schweres Spiel. Wir haben gekämpft und freuen uns über den Sieg. Ich persönlich bin mit meiner Leistung diese Saison nicht sonderlich zufrieden. Ich weiß, wie groß die Erwartungshaltung ist und dass ich den wahren Berkan bislang nicht zeigen konnte.“





Vorheriger Beitrag

Dank Aktürkoglu: Galatasaray schlägt Altay in Izmir

Nächster Beitrag

Eine ganze Stadt steht Kopf: Trabzon bereitet sich auf legendäre Meister-Party vor

4 Kommentare

  1. 25. April 2022 um 15:57 —

    Naja das Spiel war so typisch für die gesamte Saison. In der ersten Halbzeit hätten wir das Spiel beenden müssen. Das 2-0 hätte uns die Last von der Schulter genommen, aber wir kriegen es eben nicht hin die Tore zu schießen. Vielleicht liegt das an der Moral der Spieler oder einfach am Pech, man kann es nicht so genau sagen.
    In der zweiten Halbzeit hat uns Altay dann gut hinten reingedrückt. Wie gesagt, wenn man das 2-0 nicht macht, braucht man sich über ein Unentschieden oder gar Niederlage nicht wundern.
    Was wir dann in der Nachspielzeit oder in den letzten 10 Minuten davor vergeben haben, kann man sich nicht ausdenken. Ein einfacher Konter kann nicht zu Ende gespielt werden. Man muss nur querlegen, aber selbst das haben wir nicht hinbekommen.
    Mich hat das gestern zu Hause extrem aufgeregt.
    Für mich war der Beste im gelb-roten Trikot gestern Erick Pulgar mit Muslera zusammen. Wieso hat der Junge die Wochen davor nicht gespielt? Endlich haben wir einen aggressiven 6er der auch mal die Leute bisschen anbrüllt. Der Junge hat mir richtig gefallen und hat etwas drauf. Er hätte uns von Anfang an helfen können.

    Zu Torrent habe ich schon oft genug was hier geschrieben. Es sieht nach Abschied aus und das finde ich extrem schade. Ich denke Okan Buruk wird der neue Trainer zur kommenden Saison.
    Mir tut Torrent leid, da er einfach Spieler vor die Nase gesetzt bekommen hat und auch keinerlei Chancen auf dem Transfermarkt hatte. Wie schon oft genug gesagt, das sind nicht seine Spieler, sondern die von Terim. Ein Torrent kann eben nicht viel mit einem Morutan, Semih Kaya, Alpaslan Öztürk oder Aytac Kara anfangen. Das kommt ganz oft vor.
    Ich hoffe wir gewinnen unter Torrent noch die restlichen Spiele und er wird vernünftig verabschiedet. Das hätte er in meinen Augen zumindest verdient.

  2. 25. April 2022 um 12:39 —

    Ich verstehe es auch nicht man sollte mit ihm weitermachen. Was bringt es einen Terim oder Okan Buruk jetzt zubringen. Der Trainer hat sich an die Liga gewöhnt sowie an die Spieler und sein System wird bestimmt mit der Zeit auch funktionieren. Ich verstehe es einfach nicht. Terim ist ein Rückschritt und Okan hat noch nicht die nötige Erfahrung.

    • 25. April 2022 um 13:08

      Wie Recht du hast.

      Dumm>Dümmer>Süper Lig…..

  3. 25. April 2022 um 10:24 —

    Ich hätte Torrent und seinem Team die besseren Transfers zugetraut als allen Türken dieser Welt zusammen.

    Jetzt holt man sich zum 7ten mal Onyekuru zurück und und und.

Schreibe ein Kommentar