Fenerbahce

Soldado: Der neue Hoffnungsträger bei Fenerbahce

Mit ganz wichtigen drei Punkten gegen Sivasspor hat sich Fenerbahce in die Länderspielpause verabschiedet. Noch nach dem 0:1 von Özer Hurmaci drohte die Stimmung in Kadiköy zu kippen, ehe einmal mehr  Roberto Soldado in die Bresche sprang und postwendend für den Ausgleich sorgte. Der spanische Angreifer war es auch, der den 2:1-Siegtreffer von Mehmet Ekici einleitete, als er mit einem überlegten Pass Mitspieler Hasan Ali Kaldirim freispielen konnte und dessen Hereingabe schließlich zum Tor Ekicis führte. „Diese drei Punkte waren extrem wichtig. Doch dafür mussten wir heute bluten“, so der 33-Jährige nach dem Schlusspfiff.

Soldado: „Es wird keine einfachen Siege mehr geben“

Mit drei Treffern in den letzten drei Spielen hat sich Soldado zumindest kurzzeitig zum lang ersehnten Fenerbahce-Torjäger aufgeschwungen. Das liegt vor allem aber auch daran, dass mit dem suspendierten Islam Slimani sowie dem verletzten Michael Frey jegliche Alternativen im Sturmzentrum fehlen. Solange Soldado trifft, dürfte das Trainer Ersun Yanal jedoch egal sein, zumal man nur noch in einem Wettbewerb vertreten ist. „Heute hat es spielerisch nicht gepasst. Das war das Spiel, was bislang am entferntesten davon war, wie ich es mir vorstelle. Mit dem Ergebnis können wir aber zufrieden sein. In den letzten Wochen war es oftmals anders. Doch so ist der Fußball“, resümierte der Fenerbahce-Trainer die Begegnung vor den knapp 35.000 Zuschauern. Soldado ergänzte: „Der Gegentreffer hat uns aufgeweckt. Doch heute haben wir uns auf dem Platz nicht wohl gefühlt. Man merkt ganz deutlich, dass viel Druck auf uns lastet. Auch die kommenden Spiele werden wir nicht einfach so gewinnen können.  Es wird hart und schmerzvoll, doch wir sind bereit.“

Sivasspor: Abstiegskampf statt Europapokal?

Auf der Gegenseite mussten die Gäste aus Sivas nach dem kleinen Strohfeuer letzte Woche gegen Malatya (2:0) den nächsten Rückschlag hinnehmen. Vier der letzten fünf Ligaspiele haben die Rot-Weißen nun verloren, bei dem extrem schweren Restprogramm mit Spielen gegen u.a. Besiktas, Caykur Rizespor, Basaksehir und Galatasaray ist man realistisch betrachtet eher in den Abstiegskampf involviert als in den Kampf um die Europapokalplätze, trotz aktuell 34 Punkten und Platz 7. Co-Trainer Ersel Uzgur war dennoch zufrieden mit der Leistung seines Teams und erklärte: „Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Die Spieler haben viel Druck ausgeübt und immer auf Sieg gespielt. Aus unserer Sicht war der Schiedsrichter jedoch sehr schlecht, da er sich elfmeterreife Situationen nicht mal näher angeschaut hat. Mit kleinlichen Entscheidungen hat er den Spielfluss unterbrochen und uns aus dem Rhythmus gebracht. Das gilt aber nicht nur für das Spiel heute. Vor zwei Wochen hat er das Spiel gegen Erzurumspor gepfiffen. Auch da hat er zwei mögliche Strafstöße von uns ignoriert.“

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce dreht die Partie gegen Sivasspor

Nächster Beitrag

Trabzonspor mit Arbeitssieg bei Erzurumspor!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

4 Kommentare

  1. Avatar
    17. März 2019 um 10:45 —

    Im Moment sieht es so aus, als ob FB den Klassenerhalt in letzter Minute noch einmal abwenden kann und mit einem blauen Auge davon kommt. An dieser Stelle muss ich aber klipp und klar zum Ausdruck bringen, das 16.092 FB Vereinsmitglieder Ali Koc nicht ihre Stimme gegeben haben, damit wir um den Klassenerhalt spielen, sondern damit wir alle einen besseren Fussball als zuvor auf dem Platz sehen oder?

    Ok, Ali Koc hat nach seiner Wahl zu keinem Zeitpunkt die Meisterschaft versprochen das möchte ich hier auch nicht behaupten, aber er hat klipp und klar gesagt, das jeder FB Spieler im Kader bis zum letzten Schweß.- und Blutstropfen auf dem Platz kämpfen wird. Dieses Versprechen hat er nicht ansatzweise eingehalten hier hat er uns höflich ausgedrückt krass angelogen.

    Apropos Anlügen….

    Ali Koc hat viele Dinge vor seiner Wahl gesagt die er im Nachhinein nicht eingehalten hat und die FB Anhängerschaft bewusst hinters Licht geführt. Seine angebliche 100 Spielerliste hat sich doch auch als Luftschloss entpuppt oder etwa nicht?

    Ich meine eine 100 Spielerliste auf dem solche Namen wie Frey, Benzia, Slimani, Serdar Aziz, Tolga Cigerci, Tolgay Arslan, Fabian und Co. stehen ist doch voll fürn Arsch schon die Erwähnung solch einer Liste im Vorfeld ist doch absolut peinlich oder?

    Jetzt muss ich Ali Koc an dieser Stelle eine weitere Frage stellen. Wird er seine Spielerliste für die neue Saison überabreiten und eine neue Liste mit richtigen Fussballern erstellen oder wird er seine alte Liste behalten?

    Wenn ich solche Spielergerüchte wie Sinan Gümus oder Caner Erkin in der türkischen Presselandschaft lese, dann habe ich starke Zweifel, das er seine alte Spielerliste überarbeiten wird.

    Jetzt komme ich wieder zum Anfang meines Kommentars….

    Haben 16.092 FB Vereinsmitglieder Ali Koc ihre Stimme gegeben um bei FB solche Spieler wie Sinan Gümüs, Tolgay Arslan, Serdar Aziz, Volkan Demirel, Alper Potuk, Ismail Köybasi, Mehmet Topal und Co. zu sehen? Ich glaube nicht….

    Ali Koc legt für mich das typische Verhalten eines Politikers an den Tag, vor der Wahl das blaue vom Himmel versprechen und sich nach seinem Sieg fundamental anders verhalten sowas ist absolut unseriös, unehrlich, widerlich und abstoßend.

    Ali Koc muss seine Versprechen den FB Anhängern gegenüber einhalten und in erster Linie unseren Kader mit qualitativ gutem Spielermaterial verstärken.Und falls das bedeutet, das er aus seinem Privatvermögen 70-80 Millionen Euro in neue Spieler investieren muss, dann muss er das auch ohne wenn und aber machen.

    Aus diesem Grund haben ihn die FB Vereinsmitglieder gewählt, falls er nicht vor hat dieses Versprechen einzulösen, dann sollte er wieder zu seinem alten Beruf zurückkehren und weiterhin TV Geräte und Kühlschränke verkaufen.

    • Avatar
      17. März 2019 um 11:01 —

      Korrektur….

      Der erste Satz müsste natürlich folgendermaßen heißen…

      Im Moment sieht es so aus, als ob FB den ABSTIEG in letzter Minute noch einmal abwenden kann und mit einem blauen Auge davon kommt.

  2. Avatar
    16. März 2019 um 15:42 —

    Das gestrige Spiel hat nicht die FB Fussballmannschaft sondern die FB Zuschauer mit ihrer bedingungslosen Unterstützung gewonnen. Seien wir doch mal ehrlich, keine andere Anhängerschaft in der Türkei würde bei so einem katastrophalen Saisonverlauf immer noch mit 35.000-40.000 Fans das Stadion füllen und ihre Mannschaft weiterhin unterstützen.

    Somit hat nicht Ersun Yanal, Soldado, Ekici und Co. das Spiel gegen Sivas gewonnen sondern wie gesagt die 35.000 FB Anhänger im Stadion cok net.

    Jetzt kommt eine 3 wöchige Länderspielpause, hier müsste man eigentlich MINIMUM 2-3 Testspiele gegen starke Gegner organisieren ich gehe aber mit euch jede Wette ein, das FB kein einziges Testspiel bestreiten wird und 3 Wochen lang Urlaub macht.

    Schließlich müssen sich unsere “Superstars” von den harten Strapazen der Saison erholen oder? Ich meine es sind in diesen 3 Wochen noch sehr viele Dürüms zu verspeisen und der ein oder andere Malediven Urlaub steht auch schon vor der Tür.

    Ha Ersun Yanal muss auch noch die ein oder andere 20 Jährige “knallen” da bleibt natürlich keine Zeit für irgendwelche Testspiele hiefür müssen die FB Anhänger etwas Verständnis zeigen oder?

    Übrigens glaube ich auch keine Sekunde daran, das dieser Alper Potuk sich seine Haare wasserstoffblond gefärbt hat um seine Frisur bei irgendwelchen Testspielen zu versauen, der will doch irgendwelche wilden Partys feiern und hat sich deshalb vorab schon mal zurecht gemacht oder ist hier jemand anderer Meinung?

Schreibe ein Kommentar