Türkischer Fußball

ZTK: Sivasspor und Kayserispor kämpfen um Pokalsieg und Europa League-Teilnahme


Zum 60. Mal wird der türkische Pokalwettbewerb ausgespielt. Im Finale des diesjährigen Turniers stehen sich Demir Grup Sivasspor und Yukatel Kayserispor gegenüber. Der Pokalsieger startet in der kommenden Saison in der UEFA Europa League-Qualifikation. Da der Europapokal-Teilnehmer erst in den Playoffs (18. – 25. August) in den Wettbewerb einsteigt, muss man nur eine Runde überstehen, um in die EL-Gruppenphase einzuziehen. Sollte man in den Playoffs jedoch ausscheiden, ist die Gruppenphase in der UEFA Europa Conference League bereits sicher. Damit kann sich der türkische Pokalsieger folglich auf mindestens acht Europapokalpartien freuen und womöglich auf zusätzliche Einnahmen in Euro hoffen. Während es für Sivas der erste Pokalsieg und nationale Titel überhaupt wäre, möchte Kayseri seinen Pokaltriumph aus der Saison 2007/08 wiederholen.

Starker Lauf von Kayseri – Sivas will Gegner stoppen

Sivas-Coach Riza Calimbay kann mit Ausnahme des verletzten Leke James aus dem Vollen schöpfen. Kayseri muss auf Mert Cetin verzichten. Beide Mannschaften trafen in der Generalprobe am letzten Süper Lig-Spieltag in Sivas aufeinander. Die Hausherren gewannen diese Begegnung mit 2:1. Die Liga hat Sivasspor auf dem zehnten Platz abgeschlossen. Kayserispor landete am Ende auf Rang 14. Sivas stieg in der fünften Pokalrunde ins Turnier ein und schaltete der Reihe nach Royal Hastanesi Bandirmaspor, VavaCars Fatih Karagümrük und Aytemiz Alanyaspor aus. Kayseri musste hingegen bereits in der dritten Runde beginnen und warf hintereinander Artvin Hopaspor, Alagöz Holding Igdir FK, 68 Aksaray Belediyespor, Fenerbahce, Besiktas und zuletzt Meister Trabzonspor aus dem Wettbewerb.

Voraussichtliche Startaufstellungen

Demir Grup Sivasspor: Vural – Oguz, Goutas, Camara, Erdal – Ulvestad, Arslan, Fajr, Yilmaz, Gradel – Yatabare

Yukatel Kayserispor: Lung – Bulut, Demirok, Hosseini, Carole – Parmak, Kemen, Campanharo, Bertolacci, Thiam – Gavranovic

Schiedsrichter: Halil Umut Meler

Austragungsort: Atatürk-Olympiastation (Istanbul)

Anstoß: 19:45 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: A Spor





Vorheriger Beitrag

Bitter: Orkun Kökcü und Feyenoord verlieren Conference League-Finale gegen Jose Mourinho und Rom

Nächster Beitrag

Klubvereinigung: Vorsitzender Agaoglu spricht über Ausländerregelung und TFF-Präsidentenwahl

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar