Besiktas

Sergen Yalcin nach Kantersieg: “Ihr lobt mir die jungen Spieler zu sehr!”


Dass Denizlispor zu den absoluten Lieblingsgegnern von Besiktas gehört, bewies der gestrige 5:1-Sieg einmal mehr. Die letzten zehn Begegnungen gegen die Grün-Schwarzen konnte der Istanbuler Topklub allesamt für sich entscheiden. Im Gegensatz zur Vorwoche stimmte am Samstagabend auch die Chancenverwertung. Erneut brannte die Truppe von Sergen Yalcin ein Offensivfeuerwerk ab – um am Ende fünf Treffer zu erzielen.

Yilmaz treffsicher wie noch nie für Besiktas, Coach Yalcin kritisiert Berichterstattung der türkischen Presse

Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte Kapitän Burak Yilmaz, der nach seiner Gelbsperre in der Vorwoche wieder gewohnt treffsicher unterwegs war. Fünf der letzten sechs Tore in der Fremde kamen vom Besiktas-Kapitän. Mit zwölf Saisontoren durchlebt Yilmaz zudem bereits jetzt seine beste Saison im Dress der Schwarz-Weißen. Vergangene Spielzeit hatte der 34-Jährige noch elf Tore erzielt.

Erwartungsgemäß war Chefcoach Yalcin zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und erklärte nach Spielende: „Letzte Woche haben wir noch unglücklich verloren. Dieser Sieg tut uns gut. Die Mannschaft war körperlich gut drauf und hat sich auf dem Platz immer wieder geholfen. Am Ende war es ein müheloser Sieg.“ Yalcin weiter: „Besiktas wird immer um Titel und Pokale spielen. Das wird sich auch nächste Saison nicht ändern. Wir werden ein starkes Team aufbauen.“ Kritisch zeigte sich der 47-Jährige hingegen mit der Berichterstattung bezüglich der jungen Spieler im Team. Yalcin genervt: „Natürlich werden wir nicht mit elf jungen Spielern antreten. Wir sind hier bei Besiktas, das funktioniert so nicht. Manche werden es ins Team schaffen, manche nicht. Überhaupt finde ich es nicht gut, wie junge Spieler nach 1-2 Spielen hochgelobt werden. Das ist nicht der richtige Weg. Das beeinflusst die Jungs. Wir müssen aufpassen.“

Bülent Uygun unzufrieden mit Mete Kalkavan

Die Hausherren sind hingegen nach zwei Niederlagen am Stück zurück im Abstiegskampf angekommen. Während Joker und Torschütze Oscar Estupinan nach dem Spiel von „großen Konzentrationsschwächen“ sprach, hatte Coach Bülent Uygun mit der Schiedsrichterleistung von Mete Kalkavan ein gewaltiges Problem: „Ich habe seit langem keine so schlechte Schiedsrichterleistung gesehen. Mete Kalkavan hatte nicht mal die Kraft zum Sprinten. Er hat die Szenen mit weitem Abstand zum Geschehen verfolgt und beurteilt.“

Fünf Punkte trennen die „Hähne“ aktuell noch von einem Abstiegsrang. Eine lange Verletztenliste sowie ein schweres Restprogramm mit unter anderem Spielen gegen Medipol Basaksehir, Trabzonspor und Alanyaspor erschweren die Mission Klassenerhalt jedoch enorm, wie auch Uygun bekräftigte: „Unsere besten Spieler fehlen, so können wir unsere Spielphilosophie nicht umsetzen lassen. Dennoch müssen wir schnellstmöglich zu alter Stärke zurückfinden. Das Spiel gegen Caykur Rizespor ist extrem wichtig. Jetzt gilt es, die Kräfte dafür zu bündeln.“


Vorheriger Beitrag

Merih Demiral: "Harte Arbeit schlägt Talent!"

Nächster Beitrag

beIN SPORTS verteilt über 100 Millionen TL an die Süper Lig-Teams

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar