Süper Lig

Saisonvorschau Göztepe: Izmir-Klub will attraktiven Fußball bieten

Ausgangslage: Göztepe entging in der vergangenen Saison dem Abstieg nur mit Mühe und Not. Das Team fing sich vor allem nach der Rückkehr von Tamer Tuna auf den Trainerstuhl. Der Izmir-Klub startet mit dem 43-jährigen Übungsleiter auch in die neue Saison und empfängt am ersten Spieltag zuhause Antalyaspor. Danach folgt ein Auswärtsspiel bei Besiktas. Am dritten Spieltag hat man gegen Aufsteiger Yukatel Denizlispor dann wieder Heimrecht. Nominell hat sich die Mannschaft zur Vorsaison kaum verstärkt, zumindest nicht spürbar. Dafür hat Coach Tuna ein verhältnismäßig eingespieltes Team zur Verfügung.

Zugänge: Eren Derdiyok (31, MS), Murat Paluli (24, RV), Veli Cetin (24, IV), Batuhan Kirdaroglu (18, LA), Hüseyin Bulut (20, ZM), Leo Schwechlen (30, LV), Bubacarr Sanneh (24, IV, Leihe), Samed Kaya (23, LA, Leihende)

Abgänge: Famoussa Kone (25, MS), Ismail Köse (23, RA), Salim Iyik (21, ZM), Doganay Kilic (23, ZM), Axel Ngando (26, ZM), Tayfur Bingöl (26, RM), Yoan Gouffran (33, LA) Nabil Ghilas (29, MS), Kadu (32, IV), Adama Traore (29, LV), Lumor (22, LV)


Voraussichtliche erste Elf:

Beto – Gassama, Reis, Titi, Schwechlen – Castro, Borges, Akbunar, Öztekin – Jerome, Derdiyok


Prognose: Bisher zeichnen sich keine großen Veränderungen in der Startelf von Göztepe ab. Leo Schwechlen und Eren Derdiyok könnten in die Stammformation rutschen, die ansonsten recht eingespielt sein dürfte. Dies könnte sich zum Saisonstart als Vorteil entpuppen. Der Ägäis-Vertreter hat sich zwar qualitativ nicht bemerkenswert verbessert. Doch mit Tuna auf der Trainerbank wirkte Göztepe in der Rückrunde der vergangenen Saison taktisch wieder sattelfester und körperlich fitter. Tuna möchte mit seiner Mannschaft erneut guten Fußball zeigen, wie es ihm schon während seiner ersten Amtszeit in der Saison 2017/18 gelang. Damals sorgte man für Furore und landete dank attraktivem und effizientem Fußball auf einem beachtlichen sechsten Tabellenplatz. Dies dürfte in dieser Saison schwer werden. Wenn man sich von den Abstiegsrängen fernhalten kann, wäre dies nach der letzten Spielzeit schon ein Erfolg. Aktuell ist Göztepe maximal ein Platz im Tabellenmittelfeld zuzutrauen. Ein erneuter Abstiegskampf kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Vorheriger Beitrag

Europa League: Karaman stolz - Yalcin kritisiert Referee!

Nächster Beitrag

Fenerbahce: Michael Frey vor Wechsel zum 1. FC Nürnberg!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion