Süper Lig

Riza Calimbay beschuldigt den VAR: „Wir hätten Zweiter werden können.“


Demir Grup Sivasspor-Trainer Riza Calimbay äußerte sich gegenüber dem türkischen Sportsender „A Spor“ über die Saisonvorbereitung. Dabei wirkte der 57-Jährige unzufrieden über die Aufstockung der Liga auf 21 Teams. Im Hinblick auf die Saisonziele versprach Calimbay einen ansehnlichen Fußball und kritisierte bezüglich der vergangenen Spielzeit den Videoassistenten (VAR).

„Die Aufstockung der Liga kommt zur falschen Zeit“

Calimbay nimmt in dieser Saison mit Sivasspor an der UEFA Europa League teil, weshalb die Aufstockung der Liga für ihn zu einer denkbar unpassenden Zeit komme: „Uns erwartet eine sehr schwierige Spielzeit. Mit den Europacup-Spielen werden wir insgesamt 20 Partien unter der Woche bestreiten. Wir werden definitiv Probleme haben, das steht außer Frage. Für meinen Geschmack sind es zu viele Teams. Wir haben eine Aufstockung in diesem Maße nicht erwartet, doch müssen uns jetzt anpassen. Wir werden dementsprechend Maßnahmen ergreifen. Auch in diesem Jahr haben wir das Trainingslager in Bolu in einer tollen Atmosphäre absolviert. Einige Neuzugänge sind leider etwas verspätet dazugestoßen.“

„Das Land of Legends-Turnier war ein Erfolg“

Das Viererturnier unter dem Namen „Land of Legends“ bewertet der 57-Jährige als gute Gelegenheit, um den letzten Stand des Teams genau erfassen zu können: „Es war ein gutes Vorbereitungsturnier, in dem wir auf Fenerbahce und Besiktas getroffen sind. Das sind optimale Möglichkeiten, um die genaue Verfassung des Teams zu beobachten. Dadurch konnten wir sehen, wie sich die Neuzugänge in unser Spiel integriert und wie sich die Spieler aus der vergangenen Saison entwickelt haben. Für uns waren die Ergebnisse in diesen Partien ohnehin zweitrangig, da wir uns darauf konzentriert haben, unser Spiel zu finden und für den Saisonauftakt bereit zu sein.“

„Wir wollen einen guten Start in die Süper Lig“

Der Übungsleiter möchte in der Süper Lig einen guten Start gegen Aytemiz Alanyaspor hinlegen. Bezüglich der Europa League äußert sich Calimbay eher zurückhaltend: „Aktuell wissen wir nicht viel über Alanyaspor. Sie haben einen nahezu komplett erneuerten Kader. Sie wissen auch nicht viel über uns. Ein guter Start in die Süper Lig ist enorm wichtig. Das wird aufgrund der Tatsache, dass die Partien ohne Zuschauer ausgetragen werden schwierig, doch wir werden unser Bestes geben. In Europa möchten wir uns gut präsentieren. Allerdings muss man bedenken, dass wir dort auf sehr starke Teams treffen werden. Es werden Teams aus der UEFA Champions League dazustoßen. Wir sind direkt für dieses Turnier qualifiziert. Bereits das ist schon ein Erfolg. Wir müssen hier über unsere Grenzen hinausgehen. Sollten wir vom Verletzungspech nicht verfolgt werden, haben wir grundsätzlich einen breiten Kader.“

„Es werden abschließend zwei Spieler verpflichtet“

Die Personalplanung für die kommende Saison geht bei Sivasspor in die finale Runde. Mit zwei Transfers möchte Calimbay die Kaderplanung für die neue Spielzeit abschließen: „Wir möchten einen Stürmer und einen Mittelfeldspieler verpflichten und die Personalplanungen damit abschließen. Bis dato hatten wir ohnehin acht Spieler für verschiedene Positionen verpflichtet. Ich hoffe, dass wir die restlichen Transfers in Kürze bekanntgeben und uns auf die bevorstehenden Spiele konzentrieren können. Zwar werden in den Medien viele Namen erwähnt, doch wir sind uns mit niemandem einig. Ich bin mit dem Vorstand im ständigen Austausch. Einer dieser Spieler wird sicherlich verpflichtet. Wir beabsichtigen den Transfer von Spielern, die unser Team tatsächlich verstärken.“

„Wir hätten letztes Jahr Zweiter werden können“

Zu guter Letzt ging Calimbay auf die Saisonziele ein und kritisierte bezüglich der vergangenen Spielzeit den VAR: „Für den Meistertitel braucht man gewisse Dinge, über die ich nicht reden möchte. In der vergangenen Saison hätten wir den Titel holen können, doch unserem Kader fehlte es an Breite. Hinzu kam das große Verletzungspech. Allerdings werden wir in dieser Saison konstant weiterspielen und möchten den Zuschauern attraktiven Fußball zeigen. Sivasspor ist kein Team, das sich zurückzieht. Ob zu Hause oder auswärts, wir spielen immer auf Sieg. Für den Meistertitel braucht es jedoch mehr. Zwar möchte ich nicht darüber reden, doch wären die durch den VAR begangenen Fehler ausgeblieben, hätten wir die vergangene Saison im Worst Case auf dem zweiten Platz beendet.“


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce verkauft ab sofort Trikots von Süper-Lig-Konkurrenten

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Süper Lig-Transferticker