Trabzonspor

Pokalfinale: Trabzonspor vs. Alanyaspor – Sörloth vs. Cissé!


Am heutigen Mittwochabend kommt es im Istanbuler Olympiastadion um 20:30 Uhr zum Pokalfinale zwischen Trabzonspor und Aytemiz Alanyaspor. Trabzonspor möchte nach einer so erfolgreichen Saison, in der sie in der Süper Lig doch nur Vizemeister werden konnten, zumindest den türkischen Pokal in die Luft stemmen. Es wäre zudem der erste Titelgewinn nach zehn Jahren für die Bordeauxrot-Blauen. Alanyaspor hingegen könnte die bislang erfolgreichste Saison ihrer Historie, die man in der Liga vor Galatasaray und Fenerbahce auf dem fünften Tabellenplatz beenden konnte, noch mit dem Pokalgewinn krönen. Während man ohnehin schon die UEFA Europa League-Qualifikationsphase erreicht hat, würde man sich durch den Pokalgewinn direkt für die Gruppenphase qualifizieren. Des Weiteren kommt es in der heutigen Begegnung in Istanbul auch zum direkten Duell zwischen den aktuell beiden besten Stürmern in der Türkei. Trabzonspors Alexander Sörloth, der mit 24 Treffern die Torjägerkanone holte, steht seinem ärgsten Verfolger Papiss Demba Cissé von Alanyaspor gegenüber. Der Ex-Freiburger hatte im Rennen um die Krone zwei Tore weniger auf dem Konto und somit das Nachsehen.

Trabzonspor-Coach Eddie Newton: „Sind bestens vorbereitet“

Interimscoach Eddie Newton, der zwischenzeitlich die Nachfolge von Hüseyin Cimsir übernahm, könnte gleich in seinem zweiten Spiel den ersten Titelgewinn feiern. In der Pressekonferenz vor der Begegnung war der 48-Jährige mit der bisherigen Saisonleistung seiner Truppe zufrieden: „Alanyaspor war in dieser Saison eine überragende Mannschaft. Sie haben sich auf die Saison sehr gut vorbereitet und haben das Woche für Woche gezeigt. Wir haben uns dementsprechend vorbereitet. Im Finale zu sein ist sehr aufregend. Hoffentlich werden wir das nötige Ergebnis holen, um den Platz als Sieger zu verlassen. Es ist schwierig zu verarbeiten, wenn man eine ganze Saison lang hinter etwas her ist und es am Ende nicht erreicht. Wenn man aber Vizemeister wird und den Pokal holt, kann man die Saison einigermaßen als erfolgreich abstempeln. Überhaupt bin ich der Meinung, dass wir erfolgreich sind. Unsere Spieler sind sehr motiviert und bestens vorbereitet.“

Alanyaspor-Coach Erol Bulut: „Wir möchten den Pokal gewinnen“

Alanyaspor-Coach Erol Bulut auf der Gegenseite, dessen Wechsel zu Fenerbahce in trockenen Tüchern ist, zeigte sich vor dem Endspiel ebenfalls hochmotiviert: “Das Finale ist für uns von großer Bedeutung. Beide Mannschaften haben es verdient daran teilzunehmen. Meine Spieler sind sowohl mental als auch physisch bereit für die Partie. In der Liga kamen wir unter die ersten Fünf. Diese tolle Saison möchten wir mit dem Pokalgewinn noch etwas außergewöhnlicher machen. Hoffentlich gelingt uns das.“

Vorheriger Beitrag

Dick Advocaat bestätigt Rückkehr von Oguzhan Özyakup zu Besiktas

Nächster Beitrag

AC Mailand: Neuer Vertrag für Hakan Calhanoglu?

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    29. Juli 2020 um 17:41 —

    Ich tippe mal auf ein klassisches 2:1 für Alanyaspor, ich hoffe nur, das die Partie diesmal etwas friedlicher läuft und es nicht zu ähnlichen Rudelbildungen wie beim letzten aufeinandertreffen beider Mannschaften kommt bzw. Agoglu nicht wieder den Platz stürmt.

  2. Avatar
    29. Juli 2020 um 16:19 —

    Ich würde mal behaupten, dass es Alanya einfacher hat.

    Trabzon hat die Meisterschaft verloren/verpielt. Der Trainer ist weg. Die Fans fordern mit sehr viel Druck einen Pokal. Alanya hat nichts zu verlieren. Die haben schon das beste aus ihren Möglichkeiten gemacht.

    Es wird trotzdem eng. Dementsprechend wird Trabzon aber auch pressen und wird alles Mögliche versuchen. Ich bin gespannt, finde es aber traurig, dass keine Fans mit dabei sind.

Schreibe ein Kommentar