Besiktas

Orman: „Bin ich denn euer Klassenkamerad?″

Nach der Antalyaspor-Niederlage am Sonntag stand Präsident Fikret Orman dem TV-Sender „beIN SPORTS″ Rede und Antwort. Im exklusiven Interview mit dem erfahrenen Journalisten Sansal Büyüka beantwortete der Boss der Schwarz-Weißen alle Fragen rund um das aktuelle Geschehen bei Besiktas. GazeteFutbol fasst zusammen.

Orman über die Kritik an seiner Person…

„Wir haben Matej Mitrovic für 4,2 Millionen Euro gekauft und für 3,9 Millionen Euro verkauft. Über diesen Transfer wurde so viel spekuliert und Unfug geredet, was mich ernsthaft gestört hat. Wenn jemand etwas weiß, dann soll er auch gefälligst sprechen. Und wenn er etwas wissen sollte und es nicht sagt, dann ist er ein Feigling. Über den Transfer von Mario Gomez wurde auch viel diskutiert. Alle Unterlagen zu allen Angelegenheiten befinden sich in unseren Händen. Wir sind ein transparenter Klub und das wird auch so bleiben. Auch wird immer noch über Alvaro Negredo gesprochen, dass man ihn zu Galatasaray kostenlos hätte transferieren können und dass wir einfach so zweieinhalb Millionen Euro gezahlt haben. Die Leute sollen mit solch einem Quatsch endlich aufhören.″

… über die vermeintlichen Probleme im Vorstand

„Wir haben mit diesem Vorstand Großes geleistet. Wir haben die größte Investition ins Leben gerufen. Und nicht nur das. Auch haben wir die meisten Verkäufe und die besten Sponsorenverträge der Klubgeschichte an Land gezogen. Zurzeit sind wir leider alle etwas unmotiviert. Doch wenn ich meine Motivation verliere, dann schadet das nur dem Verein. Und es ist nicht gelogen, wenn ich sage, dass wir ohne meinen Einsatz dies alles nicht geschafft hätten. Es gibt keine Probleme zwischen mir und irgendeiner Person im Vorstand. Jedoch stört es mich, dass viele im Vorstand ihre Zeit den sozialen Netzwerken widmen. Mit Ahmet Nur Cebi habe ich mich in den vergangenen sechseinhalb Jahren kein einziges Mal gestritten. Er ist wie ein großer Bruder für mich und vor den Wahlen werde ich mich mit ihm unterhalten. Ich weiß, wieso die Leute so etwas verbreiten. Sie wollen uns schlecht darstellen, in dem sie Lügen verbreiten.″

… über den Kader und die Transferplanungen:

„Ich vertraue meinen Spielern, insbesondere Oguzhan Özyakup und Tolgay Arslan. Die Leistungen der beiden werden sich schon bessern. Das Problem ist, wenn sie nicht so spielen, wie sie es eigentlich sollten, dann kämpfen sie mit sich selbst. Jeremain Lens und Negredo haben sehr gut angefangen. Für Negredo gab es kein Angebot aus Saudi-Arabien, sonst hätte ich das schon gesagt. Für Domagoj Vida kam nur ein Angebot in Höhe von zehn Millionen Pfund, welches wir aber abgelehnt haben. Außerdem hat Vida einen tollen Charakter. Er hat von Anfang an gesagt, dass er hier bleiben möchte und glücklich ist. An sich haben wir sehr viele Spieler, den Kader würden wir gerne von 29 auf 23-24 Spieler verringern. Wir sagen geht wohin ihr wollt, doch sie möchten nicht. Eigentlich kaufen wir Spieler ein damit sie spielen und nicht sprechen. Und leider verbreiten die Spieler, die nicht gesetzt sind, wirres Zeug in die Welt. Deshalb ist die jetzige Kadergröße ein Problem. Wenn dies klappen sollte wird noch ein Transfer folgen. Wir haben auf Grund des Abgangs von Anderson Talisca eine Lücke im offensiven Mittelfeld, weswegen wir wahrscheinlich einen Spieler auf dieser Position oder auf der Stürmerposition holen werden. In den Medien werden viele Namen gehandelt, aber für mich ist das Wichtigste der Ruf des Klubs. In spätestens einer Woche werden die Transfers durch sein und danach stehen schon die Wahlen an.″

… über den Abgang von Talisca:

„In der Tat ist der Typ Fußballer Talisca vor dem Aussterben. Ich habe ihn versucht hier langfristig zu behalten. Ich habe mit ihm in der Wintertransferperiode geredet und ihm mitgeteilt, dass wir ihn verpflichten werden. Zum Ende hin waren sogar die Verpflichtung und ein direkter Weiterverkauf im Gespräch. Aber in den Medien wurde nur noch über Talisca gesprochen. Dass er sich über dem Klub als eine Art Gott sieht. Im Endeffekt wollte er im Winter schon nach China, was ja dann auch tatsächlich zur Realität geworden ist. Ich erinnere mich noch als wir Vincent Aboubakar geholt hatten, als gesagt wurde, wo habt ihr ihn denn her? Im März startete man dann Kampagnen, dass er bleiben solle. Hauptsache jeder muss seinen Senf dazugeben.″

… über die Fans:

„Wir befinden uns erst in der dritten Woche der Saison und sie pfeifen unseren Kapitän Özyakup aus. Um Gottes Willen, wie erklärt man so etwas? So etwas gibt es in der Besiktas-Kultur nicht. Jeder soll sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmern. Die Fans sollen sich wie richtige Fans verhalten, der Spieler wie ein Spieler und der Präsident wie ein Präsident. Unsere jungen Fans kriegen noch Taschengeld von ihren Vätern und meinen wir sollen Transfers im Millionenbereich machen. Das ist noch gar nicht das Schlimmste. Sie schreiben mich über das Handy an und fügen mich in WhatsApp-Gruppen ein. Bin ich etwa euer Klassenkamerad?”

Vorheriger Beitrag

Galatasaray deklassiert Aytemiz Alanyaspor: 6:0

Nächster Beitrag

Anthony Modeste doch nicht zu Galatasaray!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten