Türkischer Fußball

Nächste Verhandlungsrunde zwischen Calhanoglu und Mailand ohne Ergebnis


Weiterhin keine Einigung zwischen Hakan Calhanoglu und dem AC Mailand bezüglich eines neuen Vertrages. Italienischen Berichten zufolge hätten auch die jüngsten Gespräche zwischen beiden Parteien zu keinem Ergebnis geführt. Calhanoglus Manager Gordon Stipic führe die Verhandlungen mit dem Vorstand der Lombarden, hieß es. Dabei hätten die „Rossoneri“ dem 52-maligen türkischen Nationalspieler ein Jahresgehalt von 3,5 Millionen Euro und einen Dreijahresvertrag angeboten. Calhanoglu verlange jedoch sechs Millionen Euro, so der Tenor auf dem Stiefel. Aktuell verdient der 26-Jährige 2,5 Millionen Euro in Mailand.

Der Vertrag des gebürtigen Mannheimers läuft am Saisonende aus. Die Vertragsgespräche sollen zeitnah fortgesetzt werden. Im Januar schon kann Calhanoglu mit jedem Verein seiner Wahl verhandeln und sich auf einen ablösefreien Wechsel am Ende der Saison einigen. Juventus Turin und Manchester United sollen Interesse am Freistoßspezialisten gezeigt haben. In der laufenden Spielzeit kommt Calhanoglu auf fünf Tore und sechs Assists in 18 Pflichtspielen. Der Türke spielt seit Sommer 2017 für die Mailänder, die ihn seinerzeit für 23,3 Millionen Euro vom deutschen Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen verpflichteten.





Vorheriger Beitrag

Erol Bulut vertraut Oytun Özdogan - "Schweres Spiel gegen Gaziantep"

Nächster Beitrag

Pokal: Basaksehir mit 7:0-Kantersieg - Auch Sivas, Konya und Antalya weiter