Besiktas

Nach Rücktrittsforderungen: Besiktas-Coach Avci teilt aus!

Der liebe Fußballgott meint es zurzeit nicht gut mit Besiktas und Neu-Coach Abdullah Avci. Seit der Amtsübernahme nach Senol Günes funktioniert das System von Avci überhaupt nicht. In acht Pflichtspielen sprang tatsächlich nur ein Sieg heraus. Die restlichen Partien endeten mit fünf Niederlagen und zwei Remis. Hinzu kam am Donnerstagabend noch der Last-Minute-Gegentreffer im Heimspiel gegen Wolverhampton Wanderers. Somit hat man auch in der UEFA Europa League mit zwei Niederlagen und einem Torverhältnis von 2:5 Toren einen Fehlstart hingelegt. Coach Avci steht schon lange in der Kritik und mit der 0:1-Pleite in buchstäblich letzter Sekunde stiegen die Protestrufe um den 56-Jährigen im Vodafone-Park noch einmal gehörig an. Wahrscheinlich war es die bis dato “beste” Saisonleistung der Schwarz-Weißen, aber mit damit kann man sich wirklich nicht viel kaufen. Schon lange nicht Avci. Zum Ende der Partie hin brannten auch bei dem sonst so ruhigen Trainer die Sicherungen durch. Der Übungsleiter schrie seine Spieler an, warf eine Flasche auf den Boden und war mit den Entscheidungen des Unparteiischen nicht einverstanden. Daraufhin bekam er auch noch den Gelben Karton. Dementsprechend teilte der Coach der “Schwarzen Adler” nach der Partie in der Pressekonferenz aus.

Avci: „Meine Karriere kann nicht in Frage gestellt werden“

„Ich persönlich habe das Spielsystem, die Spieler und mich immer in Frage gestellt. Aber mein Coaching darf niemals hinterfragt werden, denn ich habe alle Prüfungen bestanden. Ich habe mir das alles in 20 Jahren in den verschiedensten Kategorien hart erarbeitet. Die Mannschaften, die in diesem Land in den vergangenen zehn Jahren stets um die Meisterschaft spielten, wollten mich außer Besiktas jeweils zwei Mal verpflichten. Nach der vergangenen Saison war es auch nicht so, dass Besiktas mich wollte, sondern das ich Besiktas als Verein mit seinen Fans und seiner Geschichte wollte. Obwohl ich andere Optionen hatte. Ich habe mir und den Spielern vertraut. In den letzten drei Jahren habe ich mit einem anderen Team um die Meisterschaft gespielt. Ich habe alle Prüfungen bestanden, die nötig sind, um hier zu sein. Es kann alles hinterfragt werden, aber nicht meine Karriere. Trainerwechsel war noch nie die Lösung des türkischen Fußballs. Ich habe einen Dreijahresvertrag und wir werden fokussiert weiter machen“, so Avci auf die immer lauter werden Rücktrittsforderungen.

Hoffnung auf Sieg gegen Tabellenführer Alanyaspor – Avci kritisiert Ljajic

Im weiteren Verlauf sprach der frühere türkische Nationaltrainer über eine Besserung der Situation und die Unzufriedenheit bezüglich Adem Ljajic: „Ich glaube daran, dass sich die Situation mit dem Spiel am Sonntag verbessern wird. Wir sehen schon einige Verbesserungen im Spielverlauf. Wir werden gegen Alanyaspor gewinnen und anderen Zielen hinterhergehen. Des Weiteren hab ich mit Ljajic über seine bisherigen Leistungen gesprochen, mit denen ich keineswegs zufrieden bin. Wenn man sich seine Karriere und die Statistiken der vergangenen Saison näher betrachtet, dann ist er ein sehr talentierter und wichtiger Spieler für uns. Er kann eigentlich den Unterschied ausmachen. Aber in fünf Spielen vier Gelbe Karten zu erhalten und drei davon durch Reklamieren darf nicht sein. Das habe ich ihm auch persönlich gesagt.“

Wolverhampton-Coach Nuno Espirito: „Großer Triumph über Besiktas“

Auf der Gegenseite war die Stimmung beim englischen Premier League-Vertreter Wolverhampton nach dem Sieg gegen Besiktas indes hervorragend: „Wie ich es auch schon ein Tag zuvor formuliert hatte, haben wir gegen einen sehr schweren Gegner gespielt. Wir haben bis zur letzten Sekunde diszipliniert und geduldig agiert. Mit dem Treffer in der letzten Minute haben wir heute einen großen Triumph errungen. Ein großer Dank gilt auch an unsere Fans, die uns begleitet haben“, so Wolverhampton-Coach Nuno Espirito in der Pressekonferenz nach dem Match.

Vorheriger Beitrag

Okan Buruk: „Haben keine Chance zugelassen, aber ein unglückliches Gegentor kassiert“

Nächster Beitrag

Süper Lig: Topspiele lassen Zuschauerzahlen am 6. Spieltag steigen

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    4. Oktober 2019 um 22:02 —

    Ich habe es schonmal geschrieben: BJK hat es verpasst das Gerüst der einst so guten Mannschaft auf gleichem Niveau zu ersetzen – sicherlich spielen da finanzielle Aspekte eine große Rolle – nur wenn alle Leistungsträger zeitgleich gehen und man sie durch einen neu zusammen gewürfelten Haufen (Söldner) ersetzt taugt auch der beste Trainer nichts. Das wird lange Dauern und wie wir alle wissen ist Geduld (Sabir) keine türkische Tugend mehr… wenn Avcı es nicht gelingt bis Ende Oktober Siege einzufahren wird Fiko (oder wer dann auch immer) ihn durch Sergen ersetzten… ändert dann aber auch nichts daran das BJK dieses Jahr nichts holen wird…

  2. Avatar
    4. Oktober 2019 um 14:02 —

    Bevor man Abdullah Avci, den ich übrigens für einen exzellenten Trainer halte entlässt sollte man sich vorher fragen, wer als Alternative in Frage kommt bzw. ob’s im Moment einen besseren Trainer auf dem freien Markt gibt?

    Soviel ich weiss hat Avci bei BJK einen Vertrag bis 2022, nehmen wir mal an der verdient pro Jahr 1,5 bis 2 Millionen Euro, dann müsste doch der BJK Vorstand Avci bei einer Vertragsrestlaufzeit von 2,5 Jahren eine Abfindung von 3,75 bis 5 Millionen zahlen wo soll denn das Geld herkommen?

    Wenn Ljajic 3 von 4 gelbe Karten durch meckern bekommt oder indem er den Schiedsrichter wegschubst, dann hat er vor seinem Trainer auch keinerlei Respekt. Der Avci ist mir eine Spur zu nett, der muss den BJK Spielern gegenüber schon eine etwas härtere Gangart an den Tag legen, ansonsten nutzen die Spieler seine Gutmütigkeit gnadenlos aus und das ist m.M.n. momentan das größte Problem bei BJK.

    Natürlich hat BJK durch die fehlenden CL Einnahmen seinen Kader radikal umbauen müssen, wichtige Leistungsträger wurden weggeschickt, aber die getätigten Transfers vor Saisonbeginn finde ich persönlich gar nicht so schlecht.

    BJK braucht dringend ein Erfolgserlebnis wenn sie gegen Alanyaspor gewinnen sollten wäre das ein Befreiungsschlag, bei einem 3 Punktesystem würde ich sie jedenfalls nicht zu vorschnell aus dem Titelkampf verabschieden.

    Die ganze Unruhe bringt eigentlich Orman in den Verein, indem er zu einem völlig unpassenden Zeitpunkt den Quaresma aussortiert hat und irgendwas von Neuwahlen/Rücktritt erzählt. Hätte er das alles nicht vor Saisonbeginn klären können, ich meine was soll denn das zu diesem Zeitpunkt?

    Von Orman höre ich nur “ich habe das Stadion gebaut” und dies gemacht oder jenes. Das Stadion hast du aber nicht alleine gebaut, das hast du mit den Geldern der BJK Anhänger und die der türkischen Steuerzahler gebaut, das verschweigt der Obervogel natürlich yalan mi?

Schreibe ein Kommentar