Süper Lig

Nach Meniskus-OP: Saisonaus für Sivasspor-Spieler Hakan Arslan

Sollte die unterbrochene Süper Lig-Saison, trotz der sich zuletzt stark häufenden Corona-Fälle bei den türkischen Klubs wie vom Fußballverband TFF geplant, am 12. Juni weitergehen, wird Titelaspirant Demir Grup Sivasspor ohne einen seiner wichtigsten Leistungsträger auskommen müssen. Wie der Tabellenvierte am Donnerstag mitteilte, wurde Mittelfeldmotor Hakan Arslan aufgrund eines Meniskusschadens am rechten Knie operiert. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, jedoch falle der 31-Jährige acht Wochen aus. Somit würde der gebürtige Istanbuler mindestens bis Mitte Juli fehlen. Die Saison soll laut Verbandsplänen jedoch am 26. Juli enden.

Sivas verliert einen seiner Top-3-Scorer

Folglich wird Arslan für die “Yigidolar” mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr im Titelrennen eingreifen können. In der laufenden Spielzeit erzielte Arslan in 25 Ligaspielen starke sieben Treffer und bereitete vier weitere direkt vor. Der variabel einsetzbare Mittelfeldakteur gehört damit mit elf Scorerpunkten neben Emre Kilinc (11) und Mustapha Yatabare (14) zu den wirkungsvollsten Spielern in Sivas. Arslan spielt bereits seit Januar 2013 für Sivasspor und besitzt bei den Rot-Weißen noch einen Vertrag bis 2024.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Nach Tumor-OP am Gehirn: Galatasaray-Klubchef Mustafa Cengiz aus Krankenhaus entlassen

Nächster Beitrag

Max Kruse in Rage: "Jeden Tag neue Infektionen, was muss noch geschehen?"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar