Trabzonspor

Nach Bruno Peres: Trabzonspor schnappt sich auch Bengali-Fodé Koita


Trabzonspor hat sich nach Bruno Peres vom AS Rom nun auch mit Bengali-Fodé Koita geeinigt. Der Vertrag des 30-jährigen Angreifers bei Kasimpasa läuft zum Saisonende aus, somit wechselt Koita zur neuen Saison ablösefrei zu den Bordeauxrot-Blauen. In Trabzon ersetzt der 1,86 Meter große Stürmer zunächst Benik Afobe, der nach einer enttäuschenden Saison mit vier Toren in 27 Spielen zu Stoke City zurückkehren muss. Ähnlich wie Peres, sei auch mit Koita ein Vorvertrag unterschrieben worden, meldet die örtliche Presse in Trabzon. Präsident Ahmet Agaoglu hatte nach dem Hatay-Spiel erklärt, dass man mit “drei bis vier Spielern” in die Sommervorbereitung starten werde.

Koita: Warum die Ausbootung bei Kasimpasa?

Beim Istanbuler Abstiegskandidaten aus Kasimpasa durchlebt Koita eine überaus unglückliche Spielzeit. So wurde der Angreifer aus Guinea nach vier Toren in der Hinrunde zu Jahresbeginn suspendiert. Details zur Ausbootung wurden seitens der Blau-Weißen nie gemacht. Gerüchten zu Folge habe Koita seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wollen, daher die rigorose Maßnahme Kasimpasas. Umso verwunderlicher war es, als der vierfache Nationalspieler Mitte März gegen IH Konyaspor (1:1) erstmals wieder mitwirken durfte. Richtig helfen konnte er seiner Mannschaft im Abstiegskampf aber nicht. Vier Tore in zwölf Spielen markierte Koita bislang. Seine letzten Tore für Kasimpasa liegen fast sechs Monate zurück: Am 11. November 2020 traf Koita beim 3:2-Sieg über Yukatel Denizlispor doppelt.





Vorheriger Beitrag

Top-Torjäger Aboubakar zurück - Besiktas beantragt Spielverlegungen

Nächster Beitrag

Super League: TFF-Präsident Özdemir stellt sich auf die Seite der UEFA und droht türkischen Klubs mit Strafen