Süper Lig

Mustafa Denizli: „Wir werden Meister!″

Mustafa Denizli ist nun seit mehr als eineinhalb Monaten Cheftrainer von Kasimpasa. Mit seinen Schützlingen hat der Trainerfuchs nach der Übernahme aus fünf Begegnungen drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen herausgeholt und steht mit 22 Punkten auf dem dritten Tabellenrang der Spor Toto Süper Lig. Seit seiner offiziellen Vorstellung sprach der 69-jährige ehemalige Nationalmannschaftstrainer über die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb. Im Interview mit dem türkischen TV-Sender „NTV Spor″ setzte Denizli die Messlatte nun ein wenig höher und sprach sogar von der Meisterschaft mit dem Istanbuler-Klub.

Die Nationalmannschaft und die Jugendausbildung

Zunächst sprach der dreimalige Meistercoach über die Nationalmannschaft und kritisierte das Vorhaben von Nationalmannschaftscoach Mircea Lucescu. „Aus verschiedenen Gründen haben wir nicht genügend qualitativ gute Spieler, deshalb ist es von Bedeutung, dass die Nationalmannschaft den Erwartungen der Fans gerecht wird und mit den richtigen Spielern spielt, um Erfolge feiern zu können. Ich kann die Logik von Lucescu vielleicht teilweise verstehen, aber die Nationalmannschaft ist nicht der richtige Ort für das Kreieren einer neuen Generation.″

“Müssen nicht pessimistisch sein!”

Denizli ging noch weiter und zeigte auf, dass die Türkei ein großes Problem in der Talentförderung habe. „Fußball ist ein Talentsport. Die Ausbildung beginnt bei einem selbst, aber alles danach wird hier in der Türkei nicht gefördert. Die Umstände in der Türkei für Jugendliche, die versuchen ihr Talent zu fördern, sind kläglich. Wir reden immer von guten Trainingszentren, aber das bringt uns nichts. Es geht doch um den Wettbewerb im Fußball. Wenn man die Jugendlichen von Anfang an mit den Profis am gleichen Tisch essen, auf dem gleichen Platz trainieren lässt, dann hat der Heranwachsende ein falsches Bild von sich im Kopf und meint, dass er bereits auf einem gewissen Level ist und mit den Profis mithalten kann.″ Nichtsdestotrotz macht der ehemalige Coach der drei großen Istanbul-Klubs der Nation Hoffnung: „Wir brauchen bezüglich der bevorstehenden EM-Qualifikation 2020 nicht pessimistisch sein. Dieses Land hat viele schwere Hürden überwunden. Das wird auch in der Zukunft so sein.″

Die Meisterschaft in der Süper Lig

Auf die Frage, wer Meister in der Süper Lig werden wird, antwortete der aus Izmir stammende Ex-Profi, dass auch sein aktueller Klub im Rennen mitmischen werde: „In den vergangenen Jahren habe ich immer von bestimmten Spieltagen gesprochen, an denen die Meisterschaft entschieden wird. Wir haben zwar nicht den besten Kader, aber wenn wir am 28. oder 29. Spieltag mit drei oder vier Punkten hinter dem Tabellenführer sein sollten, dann werden wir Meister. Ob wir es bis dahin schaffen weiß ich natürlich nicht. Es kann passieren, dass wir Sperren oder Verletzungen erleiden müssen. Ich bin aber keiner, der sich in solchen Fällen scheut, jüngere Spieler in die Mannschaft zu integrieren.”

Vorheriger Beitrag

Lucescu: „Wir hatten starke Gegner“

Nächster Beitrag

Galatasaray sechs Wochen ohne Belhanda

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten