Türkischer Fußball

Merih Demiral: “Gegen Ronaldo würde ich nicht spielen wollen!”

Glück im Unglück. So wurde Merih Demiral den bisherigen Saisonverlauf womöglich beschreiben. Der türkische Nationalspieler fiel seit sechs Monaten mit einem Kreuzbandriss aus und drohte die anstehende Europameisterschaft zu verpassen. Auf Grund der weltweiten Corona-Pandemie darf der 22-jährige Abwehrspieler nun aber doch auf eine EM-Teilnahme im nächsten Sommer hoffen – sofern Demiral zu alter Leistungsstärke zurückfindet und gesund bleibt.

Demiral & Ronaldo: Ein Duo, das sich schätzt

Dass die Karriere des in Kocaeli geborenen Youngsters so erfolgreich verlaufen ist kommt trotz der vielen Lobeshymnen etwas überraschend. Über die Umwege Alanya, Lissabon und Sassuolo ist Demiral schließlich in Turin bei Juventus gelandet und kickt aktuell mit einem der besten Spieler aller Zeiten zusammen: Cristiano Ronaldo. Das Demiral in seiner kurzen Zeit in Portugal etwas portugiesisch gelernt hat, spielt dem Innenverteidiger in die Karten, denn: Demiral und Ronaldo verstehen sich gut – allen voran auf dem Platz. Ronaldo lobt dabei insbesondere die Siegermentalität des Türken. Dieser revanchierte sich im YouTube-Interview von „Mavi“ mit der Antwort auf die Frage, gegen welchen Spieler er denn auf keinen Fall spielen wollen würde: „Ja, es gibt da einen. Aber da wir im gleichen Team spielen sehe ich keine Probleme. Gegen Cristiano Ronaldo würde ich wirklich nicht gerne spielen wollen.“

Lob gibt es aber nicht nur vom Juventus-Superstar. Auch innerhalb der Mannschaft ist Demiral inzwischen voll akzeptiert – auch weil der 22-Jährige sein manchmal zu großspuriges Auftreten stets mit Leistung untermauert und dabei sagt: „Wenn ich sehe, wie meine Teamkameraden um ihre Ziele kämpfen, motiviert mich das doppelt und dreifach. Denn am Ende spiele ich nicht nur für mich, sondern auch für die Mannschaft. Daher habe ich mir vorgenommen niemals aufzugeben. Egal was auch passiert. Ich denke, dass sieht man bei mir auf dem Platz auch ganz deutlich.“


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Vorheriger Beitrag

Teil fünf: Die besten zentral-defensiven Mittelfeldspieler der Türkei

Nächster Beitrag

Ibrahima Yattara stand kurz vor Wechsel zu Real Madrid und AS Rom!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol