Trabzonspor

Top-Talent Melih Ibrahimoglu von Rapid Wien: “Möchte für Trabzonspor spielen!”

Melih Ibrahimoglu, aktuell in der ersten Mannschaft von Rapid Wien in Österreich aktiv, fand in der türkischen Medienlandschaft bislang keine Beachtung. Vielleicht lag es daran, dass sich der 19-jährige Mittelfeldspieler vorerst für die österreichische Auswahl entschieden hat und im März 2019 als 18-Jähriger für die U20 Österreichs auflief. Zehn Wochen zuvor spielte Ibrahimoglu beim Mercedes-Benz Junior Cup in Sindelfingen, einem der renommiertesten Nachwuchshallenturniere Europas, noch groß auf und galt unter den Beobachtern als der heimliche Star des Turniers. Sein damals zwei Jahre jüngerer Teamkollege Yusuf Demir spielte sich jedoch ebenfalls in den Vordergrund und wurde zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Angebote aus Italien, Deutschland und der Türkei abgelehnt

Ibrahimoglu gilt als Spätzünder und kam bis zum vergangenen März letzten Jahres noch nie in den Nachwuchsnationalteams zum Einsatz. In der zweiten Mannschaft Rapids entwickelte sich der zentrale Mittelfeldspieler jedoch schnell zur Stütze und bekam auf Grund seiner Coolness und Nervenstärke auf dem Platz den Spitznamen „Mister Ice“ verpasst. Nachdem Ibrahimoglu schlussendlich auch körperlich zugelegt hatte, schaffte es der enorm torgefährliche Mittelfeldmann tatsächlich in die erste Mannschaft von Rapid Wien. Zuvor soll der 19-Jährige noch Angebote von Werder Bremen, Inter Mailand, Galatasaray und Fenerbahce ausgeschlagen haben, heißt es in der österreichischen Presse.


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Vorbild Iniesta, Herzensverein Trabzonspor

Warum Ibrahimoglu die Angebote von Fenerbahce und Galatasaray ausgeschlagen hat, dürfte klar sein, denn: Das Top-Talent ist stolzer Trabzonspor-Anhänger! Und bekanntlich stehen die Bordeauxrot-Blauen seit mehreren Jahren auf Kriegsfuß mit den Istanbuler Topklubs. Daher kann sich der zweifache U20-Nationalspieler auch nur einen Wechsel an die Schwarzmeerküste vorstellen. „Es ehrt mich natürlich, wenn ich mit solch großen Vereinen in Verbindung gebracht werde. Aber ich stamme aus Trabzon, trage die 61 und liebe diesen Verein. Gerne würde ich für Trabzonspor spielen. Doch erstmal muss ich noch mehr trainieren und an mir arbeiten“, verrät Ibrahimoglu, der Iniesta als sein fußballerisches Vorbild nennt, gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur „DHA“.

Österreich vs. Türkei: Noch keine Entscheidung gefallen

Mücahit Ibrahimoglu, 15 und der jüngere Bruder von Melih, kickt im Übrigen ebenfalls bei Rapid. Und genau wie Melih lief Mücahit bislang nur für die österreichische Auswahl auf. Bruder Melih erklärt jedoch, dass eine endgültige Entscheidung bezüglich der Nationalmannschaft noch ausstehe: „Aktuell spiele ich für Österreich. Aus der Türkei kam bisher kein Angebot, daher liegt mein Fokus jetzt hier. Falls sich eines Tages dann aber doch einer meldet, werde ich mich mit meinem Berater und meiner Familie zusammensetzen und eine Entscheidung treffen.“ Türken-Coach Senol Günes wird die Worte des 19-Jährigen mit Wohlwollen aufgenommen haben. Jetzt gilt es für den erfahrenen Übungsleiter relativ zügig Nägel mit Köpfen zu machen.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Vorheriger Beitrag

Kehrtwende bei Mariano: „Mein Manager verhandelt mit Galatasaray!“

Nächster Beitrag

Ein "Löwe" in Rom: Erfolgstrainer Tugberk Tanrivermis

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar