Trabzonspor

Meister Trabzonspor schlägt Absteiger Altay in Istanbul mit 2:1


Meister Trabzonspor gewann in Istanbul mit 2:1 gegen Absteiger Altay und feierte ausgelassen mit den angereisten Fans im Atatürk-Olympiastadion den Süper Lig-Pokal. Noch unbestätigten Berichten zufolge sollen sich 68.571 Zuschauer im Stadion befunden haben, um beim vorletzten Saisonspiel ihres Teams dabei zu sein. Die Truppe von Trainer Abdullah Avci ging in der 19. Minute in Führung. Dabei verschuldete Altays Ibrahim Öztürk nach einer scharfen Flanke von Serkan Asan unfreiwillig das 1:0 für Trabzon. Im zweiten Durchgang gelang den „Gästen“ aus Izmir dank eines sehenswerten Distanztreffers des Chilenen Martin Rodriguez (70.) der 1:1-Ausgleich.

Strittige Elfmeterszene sorgt für Entscheidung

In der 82. Minute pfiff Schiedsrichter Kadir Saglam einen umstrittenen Elfmeter für Trabzonspor. Nachdem Altays Kazimcan Karatas eine Hereingabe von Edin Visca klar abblockte und die Szene bereinigte, prallten die Spieler leicht zusammen. Referee Saglam deutete an, dass es einen Kontakt gibt und zeigte auf den Punkt. Anthony Nwakaeme lief zu lässig und verspielt an, sodass Altay-Schlussmann Cihan Topaloglu den Strafstoß ohne viel Mühe parieren konnte. Doch Grund zur Freude gab es nicht. Der Unparteiische signalisierte, dass der Elfer wiederholt werden muss, da Topaloglu zu früh beide Füße von der Linie entfernt hatte. Beim zweiten Versuch nahm Nwakaeme (84.) die Sache ernster und verwandelte dieses Mal sicher zum 2:1-Endstand. Mit dem Sieg kommen die Bordeauxrot-Blauen vor der letzten Saisonbegegnung gegen Medipol Basaksehir kommende Woche auf 81 Punkte. Altay bleibt bei 34 Zählern und auf Rang 18. In ihrem „Süper Lig-Abschiedsspiel“ empfangen die Schwarz-Weißen Kasimpasa im Alsancak Mustafa Denizli-Stadion.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Asan (23. Toköz), Kaplan, Hugo (72. Türkmen), Köybasi – Bakasetas, Hamsik (72. Özdemir), Visca, Ömür (72. Djaniny), Nwakaeme – Cornelius (89. Koita)

Altay: Topaloglu – Thiam, Öztürk, Bjorkander – Karatas (89. Sarikaya), Poko, Gülselam (59. Özcan), Thaciano, Karayel (79. Erdogan) – Rodriguez, Kappel (89. Kücükdeniz)

Tore: 1:0 Öztürk (ET), 1:1 Rodriguez (70.), 2:1 Nwakaeme (84., FE)

Gelbe Karten: Hamsik (Trabzonspor )





Vorheriger Beitrag

Trotz viel Einsatz: Torloses Remis zwischen Fenerbahce und Fatih Karagümrük

Nächster Beitrag

Galatasaray-Abwehrspieler Marcao: "Mein Marktwert liegt bei rund 20 Millionen Euro!"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar