Trabzonspor

Marlon, Afobe & Co.: Trabzonspor trennt sich von fünf Spielern

Die Verträge von insgesamt fünf Spielern sind bei Trabzonspor zum Saisonende ausgelaufen. Und alle fünf müssen den Schwarzmeerklub verlassen! Die Bordeauxrot-Blauen verabschiedeten heute Benik Afobe, Lewis Baker, Kamil Ahmet Cörekci, Marlon Rodrigues und auch Majid Hosseini. Hosseini war dabei der einzige Akteur, der von den Bordeauxrot-Blauen ein Angebot für eine Vertragsverlängerung erhielt. Der iranische Nationalspieler lehnte die Offerte Trabzonspors mit einem Jahresgehalt in Höhe von 850.000 Euro jedoch ab.

Folgende Spieler wurden bei Trabzonspor heute verabschiedet

Benik Afobe (28, ST): Der Angreifer aus dem Kongo wurde zu Saisonbeginn von Stoke City ausgeliehen und hat sich als klassischer Transferflop entpuppt. Nach solidem Start fiel die Formkurve Afobes rapide ab, so dass es am Ende mit Ach und Krach zu Kurzeinsätzen reichte.

Lewis Baker (26, ZM): Auch Baker kam per Leihe aus England – und zwar vom FC Chelsea. Allerdings war der Brite in Trabzon höchst umstritten. Gemäß seines Potenzials wurde dem 26-Jährigen zu wenig Spielfreude und Risikobereitschaft vorgeworfen. Immerhin brachte es der Mittelfeldspieler in Trabzon auf 36 Pflichtspieleinsätze (zwei Tore, fünf Assists).

Kamil Ahmet Cörekci (29, RV): Zu verletzungsanfällig und zu unbeständig. Cörekci wird Trabzonspor nach vier Jahren verlassen müssen. Der inzwischen 29-jährige Abwehrspieler zeigte stets Einsatz und Willen und erwies sich vor allem bei personellen Engpässen als flexibler Allrounder. Doch mittel- und langfristig planen kann man mit Cörekci nicht. Dafür fehlt der in London geborene Türke immer wieder verletzungsbedingt.

Marlon Rodrigues Xavier (23, LV): Der Nachfolger von Filip Novak wurde für ein Jahr von Fluminense ausgeliehen, zudem sicherte man sich eine Kaufoption in Höhe von zwei Millionen Euro, die allerdings nicht gezogen wird. Der Brasilianer schien in der Hinrunde oftmals überfordert, stabilisierte sich jedoch nach der Amtsübernahme von Abdullah Avci. Defensiv ganz ordentlich, war Marlon im Gegensatz zu Novak kein Faktor in der Offensive.

Majid Hosseini (24, IV): Der iranische Nationalspieler war nach Vitor Hugo und Edgar lé nur Innenverteidiger Nummer drei. Hosseini erwies sich stets als zuverlässiger Teamplayer, dessen Qualitäten den Ansprüchen bei Trabzonspor aber nicht ganz gerecht werden konnten. Der 24-Jährige verlässt den Supercup-Sieger nach drei Jahren und 76 Spielen.





Vorheriger Beitrag

Champions League-Quali: Internationale Topklubs warten auf Galatasaray

Nächster Beitrag

Süper Lig-Transferticker: Boupendza zieht es in die Serie A, Steven Caulker zu Fenerbahce?

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar