Türkischer Fußball

Manchester City: Guardiola hat ein Auge auf Söyüncü geworfen

Manchester City hat mit Verletzungen in der Innenverteidigung zu kämpfen. Der englische Meister muss unter anderem wegen einer schwerwiegenden Knieverletzung voraussichtlich mindestens sechs Monate auf Aymeric Laporte verzichten. Aus diesem Grund habe der englische Meister begonnen, sich nach einem Ersatz umzusehen, den man im Winter verpflichten möchte. Dabei soll laut „The Guardian“ Caglar Söyüncü das Interesse von City-Trainer Pep Guardiola geweckt haben.

Söyüncü auf dem Radar von City

Der Spanier sei von den bisherigen Saisonleistungen des 23-jährigen Türken sehr beeindruckt, hieß es im englischen Blatt. Söyüncü kam bei Leicester City nach dem Verkauf von Harry Maguire im Sommer endlich zur Entfaltung und bestritt in der laufenden Spielzeit sieben Pflichtspiele für die „Füchse“. Seine aggressive Spielweise und sein Pass- und Stellungsspiel hätten Guardiola sehr gefallen und Söyüncü so zu einer möglichen Alternative für das Defensivzentrum von Manchester City gemacht. Die Fähigkeiten des Abwehrspielers aus Izmir wurden sogar als Upgrade zu Nicolas Otamendi oder John Stones bezeichnet.

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor vs. Besiktas: Beide Teams zum Siegen verdammt!

Nächster Beitrag

Nationalhymnen-Highlight im Derby: Max Kruse singt sich in türkische Herzen

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar