Fenerbahce

Luiz Gustavo: “Haben bewiesen, dass wir dazugelernt haben!”


Er ist unumstritten der Führungsspieler schlechthin beim Titelaspiranten Fenerbahce. Auch nach der überstandenen COVID19-Infektion macht Mittelfeldmann Luiz Gustavo da weiter, wo er aufgehört hat. Beim 3:1-Heimsieg über Aytemiz Alanyaspor stellte der Taktgeber im Zentrum erneut die Weichen und gewann 75 Prozent seiner Zweikämpfe. Im Rahmen eines Interviews mit dem vereinseigenen Sender “FBTV” äußerte sich der Brasilianer über den aktuellen Stand der Dinge in Samandira. Dabei ging es vor allem um die Meisterschaft! GazeteFutbol fasst zusammen: Luiz Gustavo über…

… die Zeit während seiner Corona-Infektion und seinen aktuellen Gesundheitszustand

“Zum Glück habe ich die Infektion besiegt. Konditionell bin ich noch nicht ganz fit. Allerdings denke ich nicht, dass es viel Zeit in Anspruch nehmen wird, bis ich die erwünschte Form wieder erreicht habe. Insbesondere bin ich aber sehr zufrieden mit dem, was die Mannschaft in den vergangenen Wochen geleistet hat. Wir haben den Fans bewiesen, dass wir aus unseren Fehlern gelernt haben. Folglich kamen daraufhin die Siege.”

… seine wesentliche Intention und Zielsetzung bei Fenerbahce

“Ich habe es auch schon gesagt, als ich in Istanbul gelandet bin. Ich bin hier, um dem Verein zu helfen. Das ist meine Philosophie. Hart trainieren, aber dabei nie den Spaß verlieren. Demnach ist es egal, auf welcher Position ich spiele. Ich gebe mein Bestes.”

… die Titelchancen von Fenerbahce in dieser Saison

“Wir werden Woche für Woche besser. Natürlich sind noch sehr viele Partien zu spielen. Nichtsdestotrotz bin ich guter Dinge, dass wir am Saisonende dort stehen werden, wo wir stehen wollen.”

… seine Schwierigkeiten als Profi-Fußballer in den eigenen vier Wänden

“Ich ernähre mich durchweg gesund. Das ist aber nicht immer ganz einfach, weil meine Frau und mein Sohn mit mir zusammenleben.  Manchmal sagt mein Sohn, dass er etwas Süßes essen möchte. Dann erteile ich ihm des Öfteren eine Absage. Des Weiteren schlafe ich relativ früh, obwohl mein Sohn gerne etwas Zeit mir mir verbringen würde. Das führt oft zu Diskussionen mit meiner Frau. In der Woche schlafe ich konstant um 23:00 Uhr, vor den Spielen zwischen 21:30 Uhr oder 22:00 Uhr.

… den Zeitpunkt, an dem er die Fußballschuhe an den Nagel hängen wird

“Ich weiß, was ich möchte und liebe meinen Beruf. Demnach möchte ich Fußball spielen, solange mein Körper es zulässt. Zuvor dachten viele Menschen, dass ich nicht die Kapazität dafür habe. Allerdings habe ich diese eines Besseren belehrt.”

… seine Vorbildfunktion gegenüber den jungen Spielern

“So kommt der Erfolg. Als ich noch ein junger Spieler war, hatte ich auch Vorbilder in den Teams, in denen ich gespielt habe. Wenn ich heute etwas weitergebe, sind dies Sachen, die ich von diesen Spielern gelernt habe. Es ist ein Geben und Nehmen.”


Vorheriger Beitrag

Weiterer Kandidat für das Mittelfeld: Trabzonspor interessiert an Enzo Perez

Nächster Beitrag

Sportlich erfolgreich: Besiktas auf den Spuren von Bayern, Lyon und Atletico

9 Kommentare

  1. Avatar
    11. Januar 2021 um 15:19 —

    oha 3-0 nach 52. min.
    Das Ergebnis soll niemanden täuschen, der Gegner ist sowas von schlecht. Kein Wunder, dass Erzurum auf dem letzten Platz ist. Sowas schlechtes habe ich lange nicht mehr gesehen.
    Nichtsdestotrotz ist das wieder ein wichtiger Sieg

  2. Avatar
    11. Januar 2021 um 13:30 —

    Fenerbahce spielt gleich und es ist immer noch kein Beitrag darüber zu lesen. Finde ich persönlich sehr schwach vom GazeteFutbol Team. Vielleicht bin ich etwas zu streng, aber es wäre schon schön gewesen, einen Vorspielbericht zu lesen.
    Die Aufstellung ist jetzt bekannt und ich finde die Aufstellung soo was von schlecht. Wenn ich diese Bodenküsser Sadik und Mert Hakan schon sehe wird mir schlecht. Hoffe auf eine Niederlage ehrlich gesagt.

  3. Avatar
    11. Januar 2021 um 6:40 —

    Einen Spieler vom Kaliber Gustavo würde ich sehr gerne bei uns sehen. Nach Melo kam nur noch ein Fernando, den ich übrigens viel besser fand als Melo. Letzte Saison hatte man einen Seri oder N’Zonzi und nun Etebo die Melo/Fernando nicht mal im geringsten ersetzen können.
    Gustavo zeigt einmal wieder, dass das Alter nur eine Zahl ist, wenn man sich fit hält. Ohne Verletzungen etc. könnte er jahrelang noch in der Türkei bleiben.

  4. Avatar
    10. Januar 2021 um 12:00 —

    Ich weiss ja nicht was ihr so denkt, aber wenn ich mir die Süperlig Tabelle so ansehe, dann denke ich mir, das der Titel dieses Jahr nach Istanbul gehen könnte.

    Man könnte auch sagen, Istanbul und der Rest der Türkei, hier gibts doch im türkischen Fussball ganz klar eine Zweiklassen Gesellschaft oder etwa nicht?

    Wenn wir alle ehrlich zueinander sind, dann ist das was in der Süperlig passiert keine türkische sondern nach wie vor eine ISTANBUL Meisterschaft, das war vor 1958 so und ist nach 1958 genauso, da braucht mir dann auch keiner hier ankommen und sagen, dass das was vor 1958 passiert ist offiziell nicht zählt.

    Soviel Heuchelei wie in der Türkei im Umgang mit dem was vor 1958 im Fussball passiert ist habe ich selten erlebt, keiner will die Wahrheit und zwar die Teams aus Istanbul seit jeher den türkischen Fussball dominiert haben akzeptieren.

    Ich schreibe es hier nochmal rein, das wir 28 türkische (istanbul) Meisterschaften gewonnen haben und somit mehr als alle anderen Clubs in der Türkei, egal was hier die TFF oder die Gegenseite auch für einen Müll erzählt.

    Cobra Kai, never lie…oder was das… never die….? 😉

    • Avatar
      10. Januar 2021 um 14:00

      Sei froh, das Tayyip Erdoğan bekennender Fenerli und Vereinsmitglied ist.

      Ich will nicht wissen, wieviele von den übrigen 18 Meisterschaften sportlich erreicht wurden. Kann mir nicht vorstellen, dass Şikebahce 2011 ein Einzelfall war.

    • Avatar
      10. Januar 2021 um 14:26

      Bei den vielen Verschwörungstheorien die du hier ständig verbreitest traue ich Dir absolut zu, das du beim Özil Transfer auch irgendwann behauptest, das der nur zu FB wechselt, weil der mit Tayyip Erdogan “befreundet” ist und er ihn persönlich von einem Wechsel zu FB überzeugt hat oder?

      Übrigens ist Tayyip Erdogan “Ehrenmitglied” bei FB, wollte ich nur mal so am Rande erwähnen.

    • Avatar
      10. Januar 2021 um 18:01

      Özil wechselt zu Fener, weil unsere Liga ein Rentnerparadies ist.

      Verstehe nicht, warum Erdoğan Ehrenmitglied ist. Hat Fenerbahce auch Mitglieder ohne Ehre?

    • Avatar
      10. Januar 2021 um 18:25

      Kommt darauf an wie du “Ehre” definierst, wenn du damit Menschen meinst die auch mal ab und zu die Wahrheit sagen, dann würde ich hier definitiv NEIN sagen, da wir auch unter Ali Koc ausnahmslos Lügner im FB Vorstand haben.

  5. Avatar
    9. Januar 2021 um 16:10 —

    Luis Gustavo ist ein Musterprofi auf dem Platz, ich bin froh, das wir ihn in der Mannschaft haben. Warum er immer noch nicht die FB Kapitänsbinde trägt kann ich mir beim besten Willen nicht erklären.

    Luis Gustavo bringt alle Voraussetzungen mit um bei FB die Kapitänsbinde zu tragen, warum trotzdem Ozan, Caner oder Gökhan hier vorgezogen werden und nicht er, bleibt wohl ein türkisches Geheimnis.

    Ja genau Hr. Koc, ernennen wir solche Pussys wie HAK, Alper Potuk, Ozan Tufan, Caner Erkin oder Gökhan Gönül zum FB Kapitän, statt solcher Spieler mit einer international erfolgreichen Karriere wie Luis Gustavo der mit Bayern die CL gewonnen hat oder Jose Sosa der 2 Mal deutscher und einmal spanischer Meister wurde, das ist echt sehr schlau.

    Haa, und dann sich wundern, das wir seit 7 Jahren keinen einzigen Titel in der Süperlig holen können oder?

Schreibe ein Kommentar