Galatasaray

Levent Sahin: “Team hat sich nicht an taktische Vorgaben gehalten”


Die Vorstellung von Galatasaray bei Ittifak Holding Konyaspor (3:4) war alles andere als zufriedenstellend. Insbesondere die fatale Defensivleistung des Rekordmeisters sorgte für die vierte Niederlage in der laufenden Saison. Co-Trainer Levent Sahin stellte sich aufgrund der andauernden Sperre von Fatih Terim für die Pressekonferenz erneut vor die Kameras. Der promovierte Sportwissenschaftler betonte nach den 90 Minuten, dass die Mannschaftsleistung die Erwartungen nicht erfüllt habe. Auf der anderen Seite gab sich Ittifak Holding Konyaspor-Coach Ismail Kartal trotz seiner Roten Karte mehr als zufrieden. Schließlich haben die Anatolier nach 27 Pflichtspielen die Istanbuler bezwungen. GazeteFutbol mit den Stimmen des Spiels!

Levent Sahin: “Das Team hat keine Reaktion gezeigt”

Sahin wies im Zuge der Niederlage daraufhin, dass die Akteure sich nicht an die taktischen Vorgaben gehalten haben: “Auch ich bin unheimlich enttäuscht über das Endergebnis. Die Taktik, die wir mit viel Eifer durchgeprobt haben, wurde in keiner Spielminute umgesetzt. Wir sind Galatasaray und hätten viel aktiver agieren müssen. Jedoch waren wir nicht einmal in der Lage den Ausgleich fünf bis sechs Minuten zu halten”, so der 47-Jährige. Nichtsdestotrotz habe man nicht die Zeit dafür, den drei Punkten lange nachzutrauern. Am Wochenende stehe bereits das nächste Spiel an: “Wir können uns nicht lange mit Siegen und Niederlagen beschäftigen, sondern müssen permanent nach vorne schauen. In Zukunft werden wir uns intensiver darum bemühen, den Erwartungen gerecht zu werden.”




Konyaspor-Chefcoach Ismail Kartal: “Ich habe niemanden beleidigt!”

Ismail Kartal dagegen ließ zunächst seinem Ärger gegenüber dem Unparteiischen freien Lauf: “Es war der erste Platzverweis in meiner Trainerkarriere. Den Schiedsrichter habe ich keineswegs beleidigt. Sowas würde ich niemals tun. Daher verstehe ich nicht, wieso ich des Platzes verwiesen wurde. In Anbetracht dessen müssen die Referees mehr Einfühlungsvermögen zeigen.” Bezogen auf das Spiel lobte der erfahrene Lehrmeister jeden einzelnen seiner Spieler: “Wir haben unglaublich viele Personalausfälle. Umso mehr erfreut es mich, dass wir das Spiel für uns entschieden haben. Vor dem Spiel haben wir den Gegner sehr detailliert analysiert. Das hat sich ausgezahlt.” Des Weiterhin versprach Kartal der Öffentlichkeit, dass sein Team in den kommenden Wochen die steigende Formkurve beibehalten werde: “Auch während den Niederlagen der Vorwochen waren wir die bessere Mannschaft. Der Fußballgott stand bislang nicht allzu oft auf unserer Seite. Nach der Rückkehr der verletzten Spieler werden wir ein viel stärkeres Konyaspor sehen.”

Weitere Spielerstimmen

Mbaye Diagne (Sturm/Galatasaray): “Es war kein einfaches Spiel, wir haben unser Bestes gegeben. Leider verlassen wir Konya mit einer Niederlage. Hinsichtlich der Transfergerüchte möchte ich beteuern, dass ich nach wie vor meinen Schweiß für Galatasaray vergieße. Meinen Treffer habe ich Omar gewidmet. Ich wünschte, ich hätte ihm den Sieg geschenkt.”

Ömer Bayram (Mittelfeld/Galatasaray): “Wir sind nicht gerade gut in das neue Jahr gestartet. Erst hat sich Omar am Auge verletzt. Anschließend haben wir gegen Antalyaspor nur unentschieden gespielt und nun fahren wir eine Niederlage ein. Galatasaray darf nicht vier Tore in einer Partie kassieren.”

Erdon Daci (Mittelfeld/Ittifak Holding Konyaspor): “Ich bin überglücklich. Drei Punkte gegen einen starken Gegner wie Galatasaray sind immer bedeutsam. Für den Sieg habe ich zwei Treffer beigesteuert. Ich bedanke mich bei unserem Trainerstab, weil sie mir auch bei schlechten Leistungen immer wieder das nötige Vertrauen schenken.”

Artem Kravets (Sturm/Ittifak Holding Konyaspor): “Galatasaray gehört zu den besten Vereinen der Türkei. Daher bin ich sehr zufrieden hinsichtlich des Resultats. Erdon Daci ist aus meiner Sicht der Spieler des Tages.”

MEHR ZUM THEMA

Konyaspor schlägt Galatasaray in einer fulminanten Partie mit 4:3!

Galatasaray und Akbaba können sich nicht einigen – Seri vor Rückkehr?


Vorheriger Beitrag

Zwangspause: Yusuf Yazici Corona-positiv getestet

Nächster Beitrag

Keine Freigabe für Merih Demiral bei Juventus Turin

5 Kommentare

  1. Avatar
    6. Januar 2021 um 14:35 —

    Hab das Spiel nicht gesehen wundert mich aber nicht dieses Ergebnis. Türken sind einfach viel zu unkonstant. Ein Blick nach Europa reicht schon es gibt eigentlich nur einen Türken der momentan konstant abliefert und das ist Hakan Calhanoglu und mit Abstrichen noch Burak Yilmaz, beim Rest ist es einfach so das auf ein gutes Spiel 10 schlechte Folgen. Ich denke zum einen liegt das an der gewissen Konzentration zum anderen an der Professionalität wenn man sich die Fußballer mal anschaut sind viele der türkischen Spieler übergewichtig oder am Rande davon keiner lebt diesen Beruf wirklich.

    Fatih Terim ist mit seinem Fußball bei mir auch unten durch ich weiß garnicht wann wir das letzte mal eine richtig starke Saison hatten, seinen kontrollierten Fußball kann er gerne einpacken und sonst wo spielen lassen mit Offensiv Fußball hat das aber nichts zu tun. Ich möchte einen jungen Trainer an der Seitenlinie stehen haben, der auch wirklich Offensiv Fußball spielen lässt und auch die Transferpolitik muss sich endlich mal ändern aber das wird sich ohnehin nicht ändern

  2. Avatar
    6. Januar 2021 um 8:40 —

    Gewisse Spieler müssen sich ab sofort mit der Bank begnügen. Da zählen definitiv Emre Akbaba und Saracchi dazu. Akbaba wird auf dem Flügel verschwendet, da trifft ihm keine Schuld zu. Warum nicht einfach Ömer Bayram auf dem linken Flügel und dann Akbaba im Zentrum eingesetzt wurde weiß wohl nur Terim/Levent.
    Aber für die beiden oben genannten Spieler sehe ich nur einen Platz auf der Bank. Auf der LV Position muss Emre Tasdemir spielen und auf dem linken Flügel meinetwegen Babel oder sonst wer, aber bitte ein echter Flügelspieler.

    Ich sehe die Ausreden schon kommen: “Wir konnten wegen Omar nicht richtig spielen” usw. Das zähle ich nicht, vor einigen Tagen meinten noch die Spieler, dass sie für Omar gewinnen möchten. Dies sollte eigentlich eine Motivation sein und nichts anderes.
    Was mit dem Team los ist, weiß keiner so wirklich. Vor 2 Wochen noch eine Siegesserie gestartet und nun 4 Punkte gegen 2 schwache Teams verloren. Die Meisterschaft ist noch nicht pfutsch, aber man muss sich am Riemen reißen und endlich konzentrierter spielen und besser auf dem Platz auftreten.

    • Avatar
      6. Januar 2021 um 9:01

      @kubinho74

      Saracchi war gestern wirklich mega schlecht. Keine Zweikämpfe gewonnen, die Flanken waren reine Katatrophe.
      Ich persönlich fand auch Linnes auf seiner rechten Seite extrem schwach. Gut hat er jedoch den Elfer rausgeholt.
      Emre Akbaba war quasi unsichtbar, genau wie belhanda. Der hat 2-3 gute Ecken getreten, das wars auch schon.
      Einziger Lichtblick gestern war wieder der Taylan. Wird von Spiel zu Spiel besser.
      Mal sehen wie wir Gala in den kommenden Wochen sehen werden

  3. Avatar
    6. Januar 2021 um 8:18 —

    Wirklich schwachen Spiel von GS. Das hat mich etwas an uns ( FB ) erinnert, diese Planlosigkeit.
    Nach vorne ging ja wirklich überhaupt nichts. In 100 Minuten 2-3 gescheite Angriffe sind zu wenig für eine Spitzenmannschaft. Auch wenn es Konya m.M.n gut verteidigt hat. Die Konter hätten sie auch etwas besser zu ende Spielen können .
    Das waren natürlich 3 wichtige Punkte die man verschenkt hat. Mal sehen, ob die Konkurrenz daraus einen Nutzen zieht.

    Irgendwie hatte ich das ganze Spiel lang nicht das Gefühl, als wären die Spieler motiviert von GS.
    Auch nach dem 2-2 direkt ein Tor zu kassieren zeigt nicht gerade von viel Motivation oder mentaler Stärke.
    An die GS User : Woran liegt das eurer Meinung nach ? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht jedes GS Spiel die volle 90 min sehe, aber das Spiel gestern war ja mega schwach. Man hat zwar 3 Tore geschossen aber dass soll niemanden trügen, glaube GS weiß selber nicht wie man diese tore geschossen hat.
    Aber dennoch schreibe ich diese Mannschaft nicht ab, denn GS kann immer mal eine Serie von 4-5 Siegen einfahren, dann sieht die Welt wieder anders aus.
    Wünsche euch einen schönen Tag

    • Avatar
      6. Januar 2021 um 11:13

      Das ist leider nicht neues. Die Spieler spielwn schon seit Monaten lustlos und unmotiviert, darum gucke ich mir auch kaum noch irgendweöche spiele an.
      Meistens schalte ich die 2. Halbzeit an, um kurz mal reinzustöbern. Da mir die Art, wie Fußball gespielt wird nicht gefällt, schalte ich nach 15 min wieder aus.
      GS Göztepe war das letzte spiel, welches ich mir über 90min angeschaut habe. Ich glaub, seit dem 5-6 Spieltag guck ich so gut wie gar kein Süper Lig.
      Früher haben die Spielersind nach einem 1-0 hinten reingestellt und sind teilweise noch gelaufen. Inzwischen gehen die nach vorne. Achtet mal drauf.
      Da guck ich lieber Regionalliga. Selbe Niveau

      Außerdem ist es immer dasselbe.
      Die vier großen werden immer analysiert, auf die anderen Gegner konzentrieren sich die kleinen Mannschaften praktisch gesehen gar nicht.
      Dann stellen die sich mit 11 Mann hinten rein, blockieren und verteildigen alles was geht, um dann nach einem Konter ein treffer zu erziehlen.

Schreibe ein Kommentar