Galatasaray

Immobile & Maurizio Sarri: Lazio wartet am Donnerstag auf Galatasaray


Lazio Rom, der Gegner von Galatasaray im Auftaktspiel der Europa League, hat eine enttäuschende Saison 2020/21 hinter sich gelassen. In der Serie A reichte es lediglich für Platz sechs. Kleiner Trost: Die Spielzeit wurde mit sechs Punkten Vorsprung vor Stadtrivale AS Rom beendet. Im Sommer wechselte Trainer Simone Inzaghi zum Ligarivalen Inter Mailand und wurde durch Maurizio Sarri ersetzt. Grundsätzlich verlief das Transferfenster beim zweimaligen italienischen Meister jedoch ruhig. Mit Felipe Anderson gab es einen Rückkehrer sowie einen schmerzhaften Abgang mit Joaquin Correa, der Inzaghi nach Mailand folgte.

Inzaghi geht – Sarri übernimmt

Seit April 2016 bekleidete Inzaghi das Traineramt in der italienischen Hauptstadt. Im Anschluss an die abgelaufene Saison lehnte der 45-Jährige eine Vertragsverlängerung ab und wechselte zum Ligarivalen Inter Mailand. Infolgedessen wurden die Römer in Sarri fündig. Der 62-Jährige legte nach seinem Aus bei Juventus Turin im Sommer 2020 eine Pause ein und ist nach einem Jahr wieder zurück. Der gelernte Bankkaufmann kann auf erfolgreiche Jahre beim SSC Neapel und u.a. den Europa League-Titel mit dem FC Chelsea zurückblicken. Sarri bestritt in seiner Laufbahn bisher 25 Partien in der Europa League und konnte ganze 20 davon gewinnen. Lediglich zwei Mal ging sein Team als Verlierer vom Feld. In der Saison 18/19 gewann der 62-Jährige den Wettbewerb ohne eine einzige Niederlage.

Anderson kehrt zurück – Correa folgt Inzaghi

Zur Saison 18/19 wechselte Anderson für stolze 38 Millionen Euro in die Premier League zu West Ham United. Nach einem einjährigen Abstecher zum FC Porto in der vergangenen Saison per Leihe kehrt der Brasilianer für eine Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro zurück an die alte Wirkungsstätte. Mit Pedro holte Sarri zudem einen seiner ehemaligen Schützlinge ins Team. Der Spanier ist der erste Spieler seit 1985, der vom Stadtrivalen AS Rom zu den “Biancolesti” wechselt. Mit Elseid Hysaj (27, RV) holte Sarri einen weiteren ehemaligen Akteur nach Rom. Der Albaner wechselte nach seinem Vertragsende in Neapel ablösefrei in die Hauptstadt. Correa hingegen folgte Inzaghi zu Inter Mailand. Für den Argentinier erhalten die Römer durch die in der kommenden Saison greifende Kaufpflicht insgesamt 30 Millionen Euro. Der 27-Jährige gehörte mit acht Treffern und einer Vorlage in der abgelaufenen Spielzeit nach Ciro Immobile und Luis Alberto zu den Top-Scorern bei Lazio.

Lazio mit überzeugender Statistik gegen türkische Klubs

In der Vergangenheit traf Lazio ganze 14 Mal auf Vereine aus der Süper Lig. Dabei handelt es sich ausschließlich um die vier großen Teams aus der Türkei. In 14 Partien setzte es lediglich zwei Niederlagen für die Italiener, wohingegen sieben Partien gewonnen wurden. In den vier Duellen mit Galatasaray gab es zwei Siege sowie jeweils ein Remis und eine Niederlage. Zuletzt trafen beide Teams in der Zwischenrunde der Europa League im Jahr 2015/16 aufeinander. Auf ein 1:1 in Istanbul folgte ein 3:1-Sieg der Römer im Stadio Olimpico. Der einzige Sieg gegen die Italiener gelang Galatasaray im September 2001 in der Champions League, als Ümit Karan mit seinem Treffer zum 1:0 die Partie entschied. Insgesamt kann Lazio Rom jedoch eine durchaus positive Bilanz gegen türkische Klubs vorweisen.

Fazit zur Begegnung am Donnerstag

Die Römer sind mit zwei Siegen aus drei Spielen in die neue Serie A-Saison gestartet. Am vergangenen Wochenende setzte es im Spitzenspiel gegen den AC Mailand die erste Niederlage. Mit neun Treffern gehört das Sarri-Team gemeinsam mit dem Stadtrivalen AS Rom und Inter Mailand zur gefährlichsten Offensive der Liga. Auch in dieser Spielzeit gehört Immobile mit vier Treffern zum besten Torschützen der Mannschaft, auf den die Galatasaray-Defensive ein besonderes Auge haben sollte. Die Italiener werden unter Sarri versuchen ihr internationales Ansehen zurückzugewinnen. Die “Löwen” hingegen sind nach zwei Siegen und zwei Remis in der Liga unzufrieden. Noch läuft es für die Schützlinge von Fatih Terim nicht rund und auch in den Quali-Spielen zur Europa League hat man sich gegen vermeintlich leichte Gegner nicht mit Ruhm bekleckert. Allerdings ist Lazio Rom keine Übermannschaft und steht aktuell ebenfalls in der Findungsphase. Es ist schwierig einen Favoriten für diese Begegnung auszumachen.





Vorheriger Beitrag

Neubeginn unter Oliver Glasner: Das erwartet Fenerbahce in Frankfurt

Nächster Beitrag

1:2 - Kämpferisch starkes Besiktas unterliegt Dortmund nur knapp

2 Kommentare

  1. 15. September 2021 um 19:50 —

    Es ist schwierig, einen Favoriten zu bestimmen??? Welches Zeug habt ihr geraucht? Schwarztee?

    Alles unter einem 0:4 für Lazio ist ein Erfolg für uns 😀

    Ich schildere auch mal den morgigen Verlauf:

    Wir sind doch Gala, wir gehen mit großer Brust aufn PLatz. Dann hauen wir 5 Min. alles nach vorne. Danach sind die Spieler erschöpft, demotiviert etc. und dann kommt Lazio. In den ersten 10-15 Min. kommt das 0-1. Und dann heißt es: Beten was das Zeug hält. Das können sie bestimmt besser als Fussball spielen. Nein, jetzt mal im Ernst, wir müssen wirklich vorisichtig sein. Ich glaube, dass es ein 0-4, 1-4, 0-5 oder 1-5 wird…

    Terim, mach dir keine Mühe nach dem Spiel. Hier deine möglichen Antworten:

    – In Istanbul ist es wärmer als in Trabzon
    – In 3 Jahren verlieren wir nur 0-3, statt 0-4 gegen Lazio
    – Meine Spieler sind erschöpft, die Busfahrt powert einen echt aus.

    Die “richtigen Fans” zum “Erfolgsfan” (Galaman):

    ” Hab mal bisschen mehr vertrauen in deinen Klub”

    Wir sprechen morgen nochmal. Wir spielen gegen Lazio. Nicht gegen Kasimpasa oder Giresun. Immobile ist bestimmt heiß auf uns.

  2. 15. September 2021 um 18:00 —

    Jungs wenn ihr schnell und einfach Geld machen wollt, dann setzt morgen euren Monatslohn auf einen Sieg von Lazio. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum irgendein Buchmacher Lazio hier eine 2er Quote geben würde. Bei solchen Wettquoten verdient man sich doch eine goldene Nase. Der Qualitätsunterschied zwischen uns und Europa ist so krass gewachsen. Davon haben die Buchmacher wohl noch gar nichts mitbekommen. Ich tippe auf ein 4-1 für Lazio.

Schreibe ein Kommentar