Galatasaray

Kolumne: „Abstiegskampf, ich komme!“ – Wie das Galatasaray-Projekt zu scheitern droht


Man stelle sich vor, man sitzt voller Eifer vor dem „Fußball Manager“ und spielt sich die Seele aus dem Leib. Mit einem Team x steht man an der Tabellenspitze der Süper Lig und schaut voller Verwunderung auf die Kontrahenten darunter: Fenerbahce auf Platz 6, Besiktas auf Platz 7, Galatasaray sogar auf Platz 13. Der erste Gedanke wäre: Dieses Spiel ist extrem unrealistisch! Die Realität spiegelt aktuell jedoch genau das wieder, was für viele immer noch schwer zu realisieren ist.

Verzockt: Idee von Burak Elmas und Fatih Terim geht nicht auf

Während Fenerbahce (wird geführt wie ein Kreisliga-Verein) und Besiktas (Önder Karaveli halte ich menschlich für die richtige, sportlich aber für die falsche Lösung) wenigstens noch eine gewisse Kaderqualität in ihren Reihen haben, sieht die Situation bei Galatasaray doch ein Stück weit bedrohlicher aus. Präsident Burak Elmas und Ex-Coach Fatih Terim haben sich mit ihrem „Projekt“ allem Anschein nach gehörig verzockt. Ja, Galatasaray hat viele junge Spieler (zum Teil für unnötig viel Geld) geholt. Doch junge Spieler verpflichten alleine reicht nicht. Es muss auch ein wenig Qualität da sein, wenn du um den Titel mitspielen willst. Und die hat der türkische Rekordmeister nicht.

Welche Rolle spielt Fatih Terim an der Misere?

Zum Thema Entwicklungspotenzial: Natürlich können sich junge Spieler stärker und auch schneller verbessern als Ü30-Spieler. Doch damit das passiert, muss der geeignete Trainer her. Fatih Terim war an dieser Stelle der falsche Mann. Überspitzt formuliert lässt sich sagen, dass seit Saisonbeginn mit Ausnahme von Kerem Aktürkoglu sämtliche Galatasaray-Spieler einen Schritt zurück anstatt nach vorne gemacht haben. Und das geht einzig und allein auf die Kappe von Terim.

Lösung für das „Projekt“: Ansprüche herunterschrauben

Die Alternative beim türkischen Rekordmeister wäre gewesen: Zu Saisonbeginn die Ansprüche herunterschrauben, nicht öffentlich von der Meisterschaft sprechen und lieber im Sommer die ganze Kritik abbekommen, als wie jetzt über Wochen und Monate hinweg. Wir wissen aber auch: Diese Vorgehensweise erfordert in der Türkei viel Mut. Viel mehr Mut, als Galatasaray in der Sommer-Transferperiode bewiesen hat.

Galatasaray, willkommen im Abstiegskampf?!

Die Kohlen aus dem Feuer holen soll nun also Domenec Torrent. Auf den Spanier wartet jedoch eine regelrechte Mammutaufgabe. Ein Team ohne Erfahrung und individuelle Klasse, das zudem auch den Rückhalt des eigenen Anhangs verloren hat, soll den Verein auf die Europapokalplätze führen. Ich hingegen blicke eher in die andere Richtung – in den Tabellenkeller. Sechs Punkte sind es noch auf einen Abstiegsplatz. Man stelle sich vor, was in Florya passiert, wenn man am Donnerstag das Heimspiel gegen Kasimpasa verliert. Mit dem aktuellen Hurra-Fußball nach vorne ohne jegliche defensive Stabilität wäre auch das keine Überraschung. Nebenbei erwähnt: Danach wartet Tabellenführer Trabzonspor. Und dann heißt es bei den „Löwen“ ganz schnell: „Abstiegskampf, ich komme!“

[interaction id=“61e5d7a3a2e341002a6c67b3″]




Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Alemdar feiert Kantersieg mit Rennes - Mehmet Aydin verlängert auf Schalke

Nächster Beitrag

Ex-Besiktas-Trainer Sergen Yalcin bricht sein Schweigen

10 Kommentare

  1. 18. Januar 2022 um 14:20

    Ahja, zu der Qualität der Spieler…

    Die wahren Qualitäten haben wir in der Euro League ja alle gesehen, da wurden die Spiele eigentlich ganz ordentlich von den Schiris gepfiffen.

    Da war Feners überwältigende Qualität zu sehen, während Gala regelrecht in Europa untergegangen ist… BJK hat ja die CL Gruppe ohnehin dominiert, von den brauchen wir gar nicht zu reden.

  2. 18. Januar 2022 um 14:17

    Wir sind in der Tabelle 6 Punkte hinter Fener, das machen quasi 2 Spiele.
    Wenn man allein die letzten 4 Wochen betrachtet, hat Fener gegen BJK und gegen Adana zwei lachhafte 11m bekommen während wir von den Schiris regelrecht vergewaltigt werden.

    Ich habe mal vor kurzem (vor 2-3 Spieltagen) gelesen, dass diese Saison der VAR bei Gala spielen wie folgt gerufen wurde:
    1 mal zu Gunsten Gala
    16 mal gegen Gala

    Wenn man nun, das Spiel gegen Hatay als Fallbeispiel nimmt, sollte jedem klar werden, dass wir zu erst mal gegen TFF spielen.

    Ich richte mich ohnehin nicht auf den Hauptschiri, das ist der Fehler den die Vereine und Teams machen, nein die Fehler bei den Schiris zu suchen ist falsch, vielmehr ist das wichtige, die VAR Schiris in Augenschein zu nehmen.

    Gegen Hatay durfte der VAR eingreifen bei:
    Kerems 11m position
    Hatay 11m Position
    Hatays 3-2 , foul an Boey
    Taylans rote

    und wie immer, wurde der VAR nur eingeschaltet, bei der Position gegen Gala. Alle drei anderen Entscheidungen, die überall im TV zu gunsten Gala gesprochen wurden… ja das hat der VAR nicht gesehen

    Das gleiche geht seit Beginn der Saison so.

    Gegen Fener – VAR
    Das 1-1 Irfans foul
    Diagnes Tor
    11m letzte Minute

    wieder drei entscheidungen, wieder hat der VAR alle 3 gegen Gala entschieden.

    vor 2 Wochen gegen Altay, zwei gleiche Handpositionen, einma für Gala einmal gegen Gala.
    der Var ruft nur gegen Gala

    Das sind einige Beispiele… aber das geht doch seit Wochen so…

    -> Der Schiri verpfeifft manchmal ja, aber das Augenmerk sollte beim VAR Schiri liegen, denn inzwischen werden hier die Spiele entschieden!

    Und der VAR Schiri von Hatay gegen Gala , Hakan Ceylan, hat zuletzt 2016 ein Süperlig Spiel gepfiffen… Der ist seit 1993 – also fast 20 Jahre – im Amt und hat bisher ganze 11 Partien in der Süperlig gepfiffen

    • 19. Januar 2022 um 22:56

      Sehr sehr gut zusammengefasst! Danke für deinen Kommentar.

  3. 18. Januar 2022 um 13:53

    Zu sagen Fenerbahce und Beşiktaş haben Qualität aber gleichzeitig Galatasaray unterstellen man habe keine Qualität wow man merkt das der Verfasser dieses “Artikels“ nicht gerade neutral an die Sache rangeht.
    Galatasaray steckt in einer Krise ja aber klasse und Qualität steckt definitiv in der Mannschaft der Punkt ist das man es eben auch aus der Mannschaft rausholen muss, die Saison ist noch lang und ich kann mir ganz gut vorstellen das man noch unter die ersten 3-4 kommt wenn man es schafft die Jungs in Form zu bringen.

  4. 18. Januar 2022 um 12:32

    Egal was von Galatasaray noch kommt. Wir müssen noch gegen den TFF kämpfen und das ist schwierig.

  5. 18. Januar 2022 um 7:59

    Das Projekt ist noch nicht gescheitert! Es sind noch genügend Spiele um das ruder herumzureisen.

    Wir müssen jetzt am Wochenende mal drei Punkte holen, damit die Motivation zurück kommt. Die Spieler müssen jetzt mal Eier zeigen und rechtfertigen das die bei Gala spielen.

    Der Trainer braucht Zeit und ich hoffe das wir nach 20 Spielen wieder uns oben befinden.
    Mir ist es auch nicht wichtig das wir unbedingt den 4 Platz noch erreichen sondern das die Mannschaft zusammen findet und von Spiel zu Spiel besser wird.
    Erst dann kann man nächste Season über andere Ziele reden.

  6. 18. Januar 2022 um 7:33

    Der kleine Seitenhieb gegen Fenerbahce hat mir gefallen. Hat selbstverständlich persönliche Gründe.

    Das gleiche gilt aber auch für die Leistung von GS auf dem Platz! Was da manchmal gespielt wird – Pässe komme nicht an, Ballkontrolle bei hohen Bällen, Übersicht.. oh weia. Hätte ich damals so im Amateurbereich gespielt, hätte ich mich die ganze Woche dafür geschämt.

  7. 18. Januar 2022 um 0:39

    Noch nie soviel schrott auf einmal gelesen. Wir sind mitten in der Saison, es sind noch 20 Spiele vor uns und Erdem Ufak redet über Abstiegskampf.

    Zum 4. Platz sind es glaube ich 9 Punkte. Also ist noch viel Luft nach oben. Wie wir aus der Vergangenheit gelernt haben, kann man auch mehrere Punkte Vorsprung einholen 🙂

    Komisch das hier niemand über die Schlechte Leistung der Türkischen Schiedsrichter spricht. Gegen Hatay gab es 3. Fatale Fehler, die vom VAR UND Schiedsrichter übersehen wurden.
    Ich streite nicht ab, das Hatay nicht gut gespielt haben. Die haben stark gespielt, nur hätte Kamara meiner Meinung nach, nach 20 Min vom Platz fliegen müssen. Des weiteren die Abseitsposition. Die hätte 100% Meiner Meinung nach, bevor Hatay das 2. Tor schießt kontrolliert werden MÜSSEN. Was macht der VAR Schiedsrichter?
    Bei der Roten Karte von Taylan hat der Schiedsrichter auf einmal eine Info vom VAR bekommen. Warum nicht beim 2. Tor von Hatay?

    Der Trainer ist neu, der ein oder andere muss mal zu sich kommen. Es kommt jetzt Trabzon dazu, ich bin gespannt.

    • 18. Januar 2022 um 7:56

      Kann dir nur zu Stimmen.
      Keiner stellt unsere schlechte Leistung in Frage, aber diese Kolumne ist geschrieben, als wäre sie von einem Fanatiker einer anderen Mannschaft anstatt neutral zu bleiben.

  8. 17. Januar 2022 um 23:21

    Die Strategie von Elmas ist gut. Natürlich hätte man es an einigen Pkt. besser umsetzen können.

    Doch von Anfang an hätte man sofort einen anderen Trainer holen sollen. Egal wie sehr man Terim schätzt, seit 2-3 Jahren kriegt er nichts geschissen. Und damals konnte er schön Cengiz die Schuld geben. Doch auch Cengiz hatte viele Spieler geholt, die ein Terim wollte. Nur funktionierte das nicht und natürlich musste man von seinen Fehlern ablenken.

    Jetzt stehen wir da, mit einer zerbrochenen Mannschaft, zerbrochenen Fans und einem zerbrochenen Vorstand. Intern wird angeblich schon über Neuwahlen gesprochen. Und wir alle wissen, wie die Zombies, auch Liseli genannt, ticken… Özbek will wieder zurück. Wenn das so kommt, können wir uns von unserem Galatasaray verabschieden. Er verschenkt wieder unsere Grundstücke wie ein Parasit, holt ein paar alte Spieler und schon kacken wir ab. Elmas hat viel investiert in Spieler, was ein Risiko war. Doch mit Nelsson und Boey hatten wir einen Glücksgriff.

    Torrent wirkt für mich auch nicht langfristig. Wie ich sagte, nur 1 1/2 Jahre sind für mich eher wenig und man wollte auf sicher gehen.

    Ein Buruk, der so viel geschafft hat, hätte sofort kommen müssen. Er ist Jung, ist ein Gala Junge und konnte sich bei kleineren Vereinen aber mal sowas von beweisen.

    Jetzt muss ein Spieler nur einen Fehlpass spielen und schon liest man überall: #Burakelmasistifa

    Mit Terim hat sich der nächste Baskan sein eigenes Grab geschaufelt.

    Elmas muss bleiben. Torrent muss jetzt bis zum Sommer bleiben. Doch danach wird er auch gehen. Das sagt mir mein Gefühl. Und dann hoffe ich, dass wir endlich Buruk holen. Denn alles andere macht keinen Sinn. Doch, Klopp, oder einen anderen deutschen Trainer… Nur wer von denen möchte in die Türkei kommen? ^^ Und mit deutschen Trainer meine ich einen eher jüngeren talentierten… Wahrscheinlich kommen die wieder mit Skibbe oder so an…

    Dennoch muss ich sagen, dass man gestern eine steigerung gesehen hat. Auch wenn es bestimmt daran lag, dass die Spieler ihr erstes Spiel unter dem neuen Trainer hatten.

    Bis zum Sommer sagte ich noch: Wenn Terim geht, ok. Wenn Terim bleibt, ok… Das war ein Fehler. Er hätte gehen MÜSSEN. Auch wenn Terim noch 2-3 Jahre geblieben wäre, wäre nichts passiert. Doch, die jungen Spieler wären älter, aber qualitativ an der gleichen Stelle. Zudem würden wir mit Bayram, Babel usw. (40) noch spielen… Und Akgün wäre 25, und bestimmt an Adana verkauft worden. Weitere 2-3 Jahre später würden wir Akgün für 10 Mil. zurück kaufen, da wir bis dahin nur 2 Ausländer spielen lassen dürfen.