Besiktas

Klassiker der Europa League: Beşiktaş – Lyon 2:1 (n.V., 6:7 n.E.)

Zwei Mal bewahrte der Torpfosten Beşiktaş vor einem vorzeitigen Aus, aber am Ende setzten sich die Franzosen in Istanbul doch noch durch und erreichten das Halbfinale der UEFA Europa League 2016/17.

Hintergrund

Der türkische Meister Beşiktaş hatte sich vor der Saison 2016/17 mit dem Niederländer Ryan Babel und dem Schweizer Gökhan Inler verstärkt und dies schien sich auszuzahlen. Das Team von Trainer Şenol Güneş war nur knapp in der Gruppenphase der UEFA Champions League gescheitert und hatte sich anschließend in der K.o.-Runde der UEFA Europa League gegen Hapoel Beer-Sheva und Olympiacos durchgesetzt. Ähnlich lief es bei Lyon, die Franzosen hatten als Absteiger aus der Königsklasse AZ Alkmaar und die Roma rausgeworfen und das Heimspiel gegen Beşiktaş mit 2:1 gewonnen.

Schlüsselspieler

• Talisca: Der von Benfica ausgeliehene Brasilianer hatte in der der Gruppenphase der UEFA Champions League gegen seinen alten Klub getroffen und war nicht nur deshalb drauf und dran, bei Beşiktaş zum Publikumsliebling zu werden.

• Alexandre Lacazette: Lacazette, der in Lyon geboren wurde und auch dort aufgewachsen ist, weckte in der Stadt Erinnerungen an den legendären OL-Stürmer Sonny Anderson. In der Saison 2016/17 traf Lacazette fast nach Belieben.

Was dann geschah

Im Hinspiel hatte Babel das wichtige Auswärtstor für die Türken erzielt, im Rückspiel traf Talisca nach 27 Minuten mit einem Fernschuss zum 1:0, Anthony Lopes war offensichtlich die Sicht versperrt. Doch Lacazette gelang bald darauf der Ausgleich, vor der Pause donnerte der Lyon-Stürmer das Leder auch noch an den Pfosten.

Nach 58 Minuten war es erneut Talisca, der Beşiktaş mit 2:1 in Führung köpfte. Danach trafen Babel und Lacazette noch jeweils den Pfosten des gegnerischen Gehäuses, aber Tore fielen auch in der Verlängerung keine mehr. Im fälligen Elfmeterschießen fanden die ersten 12 Strafstöße ihr Ziel, ehe den nächsten drei Schützen die Nerven versagten. Gonalons hatte schließlich den Sieg bringenden Elfmeter auf dem Fuß und ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen.

Reaktionen

Corentin Tolisso, Mittelfeldspieler von Lyon: “Das war reine Nervensache. Die Verlängerung hat unheimlich Kraft gekostet und dann kam auch noch das Elfmeterschießen. Anthony [Lopes] hat uns mit zwei brillanten Paraden gerettet und Max [Gonalons] hat dann den Sack dann zugemacht. Heute haben wir gegen 40 000 Zuschauer gespielt und hatten das glücklichere Ende für uns.”

Was sonst an diesem Abend geschah

Drei der vier Spiele an diesem Abend mussten in die Verlängerung. Celta Vigo setzte sich bei Genk ebenso nach Verlängerung durch wie Ajax bei Schalke. Das Halbfinale erreichte auch der spätere Sieger Manchester United.

Und so ging es weiter

Lyon scheiterte in der nächsten Runde. Bei Ajax verloren die Franzosen mit 1:4, im Rückspiel reichte ein 3:1 mit zwei Treffern von Lacazette nicht zum Finaleinzug; der Torjäger wechselte zur neuen Saison zu Arsenal, Gonalons heuerte nach 333 Spielen für Lyon bei der Roma an.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.uefa.com

Link: https://de.uefa.com/uefaeuropaleague/news/025c-0f210741376e-7f3ea7b4007e-1000–hintergrund-besiktas-lyon/


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Lernt die Milli Takim-E-Sportler kennen, die die Türkei bei der E-EURO 2020 repräsentieren

Nächster Beitrag

Max Kruse äußert sich skeptisch über Liga-Neustart

GazeteFutbol

GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar